games basis Logo
Gameduell
Internet Spiele Gamesbasis Spiele Klassiker Super Spiele Skill Games Spiele News

Sandbox


Auf dieser Stichwort-Seite finden Sie die Artikel zu Sandbox und Informationen zu Online Spiele im Allgemeinen.


Minecraft: Erste Episode von Story Mode jetzt kostenlos

Minecraft

Das Sandbox Spiel Minecraft hat die Open World des kreativen Block bauens längst verlassen. Ein aktuell beliebtes und eigenständiges Format ist der Story Mode, welcher dem Spiel eine Abenteuergeschichte schenkt. Als Episoden-Spiel kann die Geschichte hier in mehreren Teilen entdeckt werden. Vor rund einem Jahr kam der erste Teil von Minecraft: Story Mode heraus und dieser wird von Microsoft und sämtlichen Konsolen Stores nun kostenlos angeboten. Wer das Spiel bisher noch nicht kennt und zudem noch Fan von den Telltale Games ist, der darf gerne zugreifen.

Interessante Storys mit diversen Wendungen und Partizipationsmöglichkeiten machen die Spiele von Telltale Games aus. Nach The Walking Dead und Game of Thrones, bekam auch Minecraft seine eigene Story. Der Grafikstil von Minecraft ist dabei erhalten geblieben, der Spieler begleitet mehrere Freunde nun durch ein rätselhaftes und lustiges Abenteuer. Kürzlich ist die 8. Episode mit dem Titel „A Journey’s End?“ erschienen. Zudem wird die Reihe mit einem Season Pass angeboten, welcher durch einmalige Bezahlung alle Episoden enthält. Mit der 8. Episode ist die Reihe abgeschlossen.
Ob Minecraft: Story Mode nun das richtige Spiel für einen ist, kann mit der ersten Episode zum kostenlosen Download festgestellt werden. Diesen gibt es für PC-Nutzer über den Microsoft Store und somit nur für Windows 10. Telltale gibt die Gratis-Episode jedoch für alle Konsolen und Mobile-Nutzer frei, welche sie im jeweiligen Shop installieren können.

Mehr Infos zum Spiel gibt es in unserem Blogpost und eine kostenlose Browserversion von Minecraft ist hier spielbar. Dabei kann der Spieler die Welt umformen und kreativste Gebilde aus verschiedenen Blöcken bauen.


24. Oktober 2016 / Monz - Kategorie: Spiele

Dual Universe: Kickstarter für Sci-Fi Sandbox-MMO

Spiele News

Die Kickstarter Kampagne zu Dual Universe könnte genau das richtige für Liebhaber von Sandbox Spielen a la Minecraft sein, die sich bisher an der pixeligen Grafik gestört haben. Bei dem Titel handelt es sich um Sci-Fi Rollenspiel mit Voxelgrafik, durch welche sich die Spielwelt beliebig verändern und anpassen lässt. Die Spielwelt soll dabei ganz den Spielern gehören, denn in Dual Universe liegt der Reiz genau an der Dynamik beim gemeinsamen Erschaffen und Wirtschaften mit anderen.

Der Entwickler Novaquark aus Paris plant wahrlich Großes mit seiner ersten Kickstarter Kampagne. Dual Universe soll größtmögliche Freiheit und Kreativität bieten. Der Titel möchte sich dem klassischen MMORPG nähern und lässt daher alle Spieler in einem Universum zusammenspielen. Es soll keine Zonen oder Instanzen geben, welche die Spieler voneinander abgrenzen. Durch die Voxeltechnologie lässt sich die Welt einerseits verändern und ermöglicht den Spielern andererseits den Bau von Gebäuden, Raumstationen oder Städten. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Genauso vielfältig soll auch das emergente Gameplay werden. So können Spieler wirtschaften, handeln oder sich bekriegen. Ein zweite virtuelle Existenz in Dual Universe soll durch diese Dynamik möglich sein, da sich der Spieler zu einem Logistiker, Händler oder Industriellen machen kann. Die Crowdfunding Kampagne läuft noch gute zwei Wochen und kann ab 12 Euro Spende unterstützt werden. Darin enthalten ist bereits das fertige Spiel, welches für Dezember 2018 geplant ist.

Die Kombination aus Aufbauspiel und MMO ist zwar an Minecraft angelehnt, doch die Grafik und das komplexe Zusammenspiel in einem Weltraum Setting unterscheiden beide Spiele voneinander. Hier geht es zur Kickstarter Kampagne.


26. September 2016 / Monz - Kategorie: Spiele News

Minecraft: Education Edition startet im November

Minecraft

Minecraft zieht demnächst in den Klassenraum. Nun, dort befindet es sich möglicherweise schon seit längerem, doch nun wird der Aufbau-Klassiker mit der Minecraft: Education Edition zu einem offiziellen Lernmittel. Klötzchen bauen im Unterricht soll nach Microsoft einen pädagogischen Wert haben und kann in Sachen Kreativität sowie Problemlösung von Lehrern und Schülern genutzt werden. Ob dies demnächst die Lust auf die Pocket Edition in der Pause auf dem Schulhof vermiest, bleibt abzuwarten.

Während Minecraft spielen bisher eher zu den verbotenen Dingen während des Unterrichts gehörte, wird das pixelige Aufbauspiel demnächst zum zentralen Unterrichtsstoff. Zumindest teilweise und bei Schulen, die diese Art der Pädagogik auch unterstützen wollen. Die Education Edition ist ein eigenständiges Programm von Microsoft, welches im Gegensatz zum klassischen Minecraft ein paar neue Modi bietet. In der Classroom Mode können die Lehrer einige Einstellungen zur Spielwelt im Spiel vornehmen sowie direkte Hilfestellungen geben, Schüler teleportieren oder ihnen Items geben, die Uhrzeit anzeigen und mit den Schülern kommunizieren. Die Lehrer müssen dabei keine Minecraftexperten oder gar Gamer sein, denn die Benutzeroberfläche soll sehr Anfänger freundlich sein. Das Hauptaugenmerk dieser App liegt ohnehin bei den Kindern, welche ihre Begeisterung, Kreativität und Neugier bei den Aufgaben wecken dürfen.
Am 1. November erscheint Minecraft: Education Edition und benötigt das aktuelle Windows 10 als Betriebssystem. In der Testphase seit Juni haben rund 35.000 Spieler (Lehrer und Schüler) die neue Edition getestet. In Amerika wird sie für fünf Dollar im Jahr pro Nutzer angeboten. Wer Minecraft bisher noch nicht kannte, der findet hier eine kostenlose Browserversion des legendären Sandbox-Spiels.

Quelle:

Ankündigung von Microsoft


24. September 2016 / Monz - Kategorie: Spiele News

Everquest Next wurde eingestellt

Landmark

Für Rollenspielfans gab es letzte Woche eine schlechte Nachricht: Die Entwicklung vom innovativen Everquest Next wurde eingestellt. Nach dem Verkauf von Sony wurde es still um den Titel und nun wurde das entgültige Aus bekannt gegeben. In diesem Fall soll jedoch nicht das Spiel selbst oder dessen möglicherweise mangelndes Potential dafür verantwortlich gewesen sein. In Verbindung mit dem Rollenspiel stand zudem der Crafting Titel Landmark. Das Entwicklerstudio bestätigte jedoch, dass dieses Spiel fertig gestellt werden soll.

Wir erinnern uns: Die Besonderheit an Everquest Next war das offene Skillsystem, welches auf Attribute von über 40 Klassen zurückgreifen konnte. Außerdem ist die Welt des MMO zu einem großen Teil zerstörbar, da sie aus Voxelelementen besteht. Ja, diese Kombination war innovativ und deshalb sehr freudig erwartet. Nachdem Sony das Projekt an Daybreak Games verkauft hat, kam die Entwicklung offenbar ins Stocken und überforderte das Team sogar, sodass sie den Titel einstellen mussten. Landmark war hingegen „nur“ als zusätzliches Programm gedacht, mit welchem die Spieler eigene Bauwerke für die Welt von Everquest Next erstellen konnten. Sie bekamen Zugriff auf die Tools der Entwickler und konnte im Stile von Minecraft die Welt bunt und kreativ gestalten.
Das Konzept soll nun als eigenständiges Sandbox Spiel erscheinen. Daybreak Games plant einen Release für Frühjahr 2016 bei einem Spielpreis von rund 10 Dollar. Landmark ist bereits seit zwei Jahren in der Entwicklung. Da es nun kein Hauptspiel, also keinen „Nutzen“ für die Bauwerke geben wird, bleibt die Dynamik von Landmark abzuwarten. Bei den Steamnutzern sorgt der Shutdown von Everquest Next jedenfalls für Verwirrung und schlechte Stimmung.


20. März 2016 / Monz - Kategorie: Browsergames

Life is Feudal offiziell erhältlich

Life is Feudal

Nach über einem Jahr im Early Access ist das Mittelalterspiel Life is Feudal nun offiziell erschienen. Der Simulator vereint RPG und Sandbox zu einem fordernden und ausdauernden Survival-Spiel in frühmittelalterlichem Setting. Die Reviews der Spieler gehen teilweise auseinander, denn das Game ist trotz des Genres recht speziell und somit Geschmacksache. Liebhaber von Crafting und Multiplayer mit Freunden könnten Gefallen an Life is Feudal finden.

Life is Feudal von Bitbox kommt als umfangreicher Simulator daher, der das (harte) Leben im Mittelalter vor allem im Kampf ums Überleben zur Szenerie macht. Die Technik war damals äußerst begrenzt und so stand das Handwerk an oberster Stelle. Der Fokus des RPG liegt dabei beim Multiplayer, denn alleine ist es in der Onlinewelt erstens zu gefährlich und zweitens zu mühselig. Wildes Getier und die simple Nahrungsversorgung setzen jeden Spieler gerade zu Beginn vor große Hürden. Der Bau einer sicheren Burg ist zwar eine gute Idee, doch auch dies setzt den Einzelspieler vor eine nahezu endlose Aufgabe. Arbeitsteilung ist in Life is Feudal daher gefragt. In einer Gruppe von Freunden lassen sich Werkzeuge, Abbau und Aufbau, Schmiedekunst und Rohstoffbeschaffung bestens organisieren. Wenn das Dorf dann nach den eigenen Wünschen fertiggestellt ist, dann kann bei Bedarf auch die Kampfkunst mit Schwert und Rüstung zur nächsten Aufgabe gemacht werden. Die komplette Freiheit des Terraforming und Crafting ermöglicht auch interessante Rollenspiele im Game, den Nachbau von Schauplätzen oder die Verwirklichung einer perfekt funktionierenden Community mit spezialisieren Handwerkern.

Life is Feudal: Your Own ist die Simulation, welche derzeit bei Steam für knapp 30 Euro erhältlich ist. Geplant ist zudem ein Online-Rollenspiel mit dem Titel Life is Feudal: MMO. Die mittelmäßige Grafik ist ein Kritikpunkt, wobei das Spiel nicht darauf seinen Schwerpunkt setzt, sondern auf ein freies Multiplayer-Erlebnis mit etlichen Stunden der Schöpfungsfreiheit für Liebhaber von Simulationsspielen.


21. November 2015 / Monz - Kategorie: Spiele

Boundless: Open-World und Sandbox für Kreative

Spiele News

Der Trend zu Open-World Spielen und Sandbox Systemen hält weiterhin an und präsentiert sich nun mit einem weiteren Kreativspiel namens Boundless. Der farbenprächtige Titel ist für PC und PlayStation 4 angekündigt und kann bereits im Early Access getestet werden. Die Spieler erwartet eine riesige Spielwelt mit hübscher Block-Optik und unbegrenzten Crafting Möglichkeiten. Ja, das erinnert an Minecraft und ist dem Klassiker auch gar nicht so unähnlich. Szenekennern dürfte das Spiel bereits unter dem Namen Oort Online bekannt sein.

Boundless ist zwar kein brandneues Spiel im eigentlichen Sinne, sondern nur in Bezug auf den Namen. Bisher war es als Oort Online bekannt und wurde vor einigen Tagen umbenannt. Im Early Access befindet es sich schon seit November 2014 auf Steam. Die neubenannte Version wurde auf der Paris Games Week vorgestellt. Das Entwicklerteam hinter dem Sandbox Titel ist Wonderstruck aus England. Geplant ist das Spiel für die Plattformen PC und PS4, wobei der Release noch nicht feststeht. Auf Steam ist Boundless in diversen Paketen ab rund 32 Euro Kaufpreis erhältlich. Ein Schnäppchen ist das nicht unbedingt – was wird denn bisher geboten und was sind die Pläne der Entwickler?

Das „grenzenlose“ Onlinespiel möchte eine riesige Welt erschaffen, die den Spielern einen vielseitigen Spielplatz für ihre kreativen Ideen bietet. Das ist wörtlich gemeint, denn alle Spieler werden auf einer Welt, also zusammen, spielen. Vielseitigkeit ist ein wichtiger Pfeiler bei dem Konzept. So können von jeder Welt aus vom Spieler Portale in andere Welten eröffnet werden. Ein Survival-Modus macht die Entdeckungen dabei interessant. Für Spannung sorgen aber auch die Titanen, welche ihre jeweilige Welt beherrschen wollen – wenn sie aktiviert werden. Das kann gefährlich werden und gleichzeitig erstrebsam, denn jeder erlegte Titan bietet neue Technologien, welche für diverse Bauten genutzt werden können. Da kommt der Aspekt von Minecraft durch, der sich bereits in der Blöcke-Landschaft zeigt. Wie ein Kampfsystem aussehen könnte und wie das Crafting funktioniert, das ist noch nicht bekannt. Bei Steam kann das Projekt weiter verfolgt werden.


28. Oktober 2015 / Monz - Kategorie: Spiele News

Minecraft: Story Mode erhältlich

Minecraft Game

Fast ein Jahr nach der Ankündigung ist es nun soweit. Das neue Telltale Game zu Minecraft ist da. In Zusammenarbeit mit Mojang entstand die erste Episode von Minecraft: Story Mode, welche am 13. Oktober für PC und sämtliche Plattformen erschienen ist. Die Simbiose aus dem Sandbox-Aufbauprinzip und den Abenteuergeschichten mit Antwortoptionen scheint sehr charmant und humorvoll geworden zu sein. Wer es ganz genau wissen will, der findet im Netz sogar die ersten 45 Minuten der Episode als Gameplay Vorschau.

Die erste Episode des neuen Telltale Games nennt sich „The Order of the Stone“ und schickt den Spieler auf ein großes Abenteuer nach der Suche von vier bedeutenden Helden. Der Hauptcharakter heißt Jesse und kann in einer weiblichen oder männlichen Version gespielt werden. Die Darstellung beider Geschlechter ist erfreulicherweise wenig stereotyp gehalten. In einem Team von vier Freunden, inklusive einem Schwein, macht sich Jesse auf die spannende Reise bis zum Ende der Welt.

Die völlige Handlungsfreiheit, wie man sie von Minecraft kennt, wird bei Minecraft: Story Mode durch häufige Sequenzen und Dialoge unterbrochen. Diese fügen sich jedoch sehr gut in den freien Rollenspielmodus ein und lassen die Episode somit wie einen Film erscheinen. Wie für Telltale Games üblich, gibt es auch hier viel Auswahl bei den Antwortmöglichkeiten und Entscheidungen, welche dann Einfluss auf die weitere Geschichte nehmen. Das Spielprinzip ist dementsprechend eher passiv und beschränkt sich hauptsächlich auf das Zusehen, was jedoch nicht weniger spannend inszeniert ist.
Vier weitere Episoden sind geplant. Am 30. Oktober erscheint die Diskversion von Minecraft: Story Mode in den Läden. Über Plattformen wie Steam steht das Game bereits zum Download bereit.


16. Oktober 2015 / Monz - Kategorie: Spiele News

Life is Feudal im Early Access

Life is Feudal

Derzeit befindet sich ein neues Rollenspiel im Aufbau, welches dem Spieler den simplen und ursprünglichen Alltag des Mittelalters näher bringen möchte. Bereits jetzt kann Life is Feudal schon als Early Access bei Steam gekauft und angetestet werden. Das Survival-Rollenspiel scheint sich dabei von typischen RPGs zu unterscheiden. Im Moment beschränkt sich Life is Feudal noch auf den rudimentären Bereich des Gebäudebaus und der ersten Schritte zum Überleben. Dennoch bekommt man einen ersten Eindruck von der Spiel-Idee des Rollenspiels.

In der derzeitigen frühen Version muss sich der Spieler in einer naturreichen und reizarmen Welt zurechtfinden. Jede nützliche Ressource muss entdeckt werden und zu Beginn stehen dafür nur einfache Fähigkeiten zur Verfügung. Das Craftig-System ermöglicht es jedoch, simple Werkzeuge herzustellen. So kann man sich sein Lagerfeuerhholz suchen und Rohstoffe abbauen. Life is Feudal erinnert somit in dem Survival- und Aufbaubereich an Minecraft, jedoch ganz ohne Klötze, sonder mit detaillierteren Texturen.
Später soll aus dem Onlinespiel ein genau so realitätsnahes Rollenspiel werden. NPCs soll es jedoch nicht geben, die Spielergemeinschaft soll die Server stattdessen mit Leben füllen und die Möglichkeiten des Sandbox-Games nutzen. In jedem Fall wird das Gameplay bei Life is Feudal aus sehr viel Arbeit bestehen. Die einzelnen Arbeitsschritte vom Sammeln oder Abbauen bis zum Fertigstellen sind eben langwierig – wie auch im echten Leben. Die Verbesserung der Fähigkeiten erfolgt vor allem durch das Ausführen der jeweiligen Aufgaben. Zunächst beginnt man als Holzfäller und erlernt mit der Zeit den Beruf des Tischlers. Das Spiel in einer Gruppe ist bei diesem Onlinegame in der Tat sinnvoll, da der Fortschritt sonst einfach sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Bis zur fertigen Version von Life is Feudal kann es in diesem Sinne als noch eine Weile dauern. Ein Releasetermin ist jedenfalls noch nicht bekannt.


25. Oktober 2014 / Monz - Kategorie: Spiele News

Albion Online: Kommendes Sandbox MMO

Albion Online

Das Berliner Entwicklerstudio Sandbox Interactive arbeitet derzeit an einem neuartigen Mittelalter MMO, welches in wenigen Tagen in die Alpha startet und 2015 offiziell herauskommen soll. Mit Albion Online erwartet die Onlinespieler eine schmackhafte Kombination aus Strategie-, Crafting- und Rollenspiel. Das Entwicklerteam hat sich hierbei für das Sandbox Spielsystem entschieden und somit wird sich Albion Online von den üblichen Rollenspielen in vielerlei Hinsicht unterscheiden. Die Neugier ist in jedem Fall geweckt.

Alleine die grafische Aufmachung wirkt bei Albion Online mit einer Mischung aus Comic-Stil und modernem Fantasy-Mittelalter bereits sehr ansprechend. Alle bisherigen Informationen zum Inhalt des free-to-play Spiels hören sich ebenfalls interessant an, zumindest für Genrefans. Das offene Sandbox System ist beispielsweise so konzipiert, dass es keine Klassen und auch keine Quests gibt. Die Spieler sollen sich in der Welt von Albion frei fühlen und ihre eigenen Geschichten erschaffen. Apropos erschaffen: In dem Onlinegame können sogar Gebäude und Einrichtungen gebaut werden. Diverse handwerkliche Stätten sind für das Leben und Überleben im Mittelalter schließlich notwendig. So kann sich der Spieler seine eigene kleine Siedlung aufbauen und muss diese vor Feinden und Monstern verteidigen. Skills kann man sich bei Albion Online zwar zulegen und verbessern, dennoch steht dem Spieler jede Fähigkeit frei zur Verfügung. Nach dem Motto „Du bist was du trägt“ kann jeder mit der entsprechenden Rüstung und Bewaffnung diverse Talente nutzen.

Am 15. September 2014 startet die Alpha-Version zu der man sich noch kostenpflichtig anmelden kann. Bis zum Release im nächsten Jahr gibt es für Sandbox Interactive noch viel zu testen und die Spieler können an diesem Prozess teilhaben, indem sie ihre Erfahrungen und Kritik mitteilen. Nach der Freigabe für PC soll Albion Online auch auf mobilen Geräten spielbar sein. Weitere Informationen und Videos zum Strategiespiel findet ihr hier.


12. September 2014 / Monz - Kategorie: Browsergames

Klötzchenbau im Weltraum – Minecraft Erbe StarMade in der Schwerelosigkeit

StarMade

Mittlerweile ist Minecraft längst kein Geheimtipp mehr. Sogar das Gegenteil ist der Fall, denn mittlerweile gibt es viele Klons und Erben, die Teile der Minecraft Spieleidee fortführen und daraus Neues entwickeln. Eines dieser Spiele ist Cube World, was die Umgebung des Indie-Hits zu einem Rollenspiel werden lässt. Doch bald gibt es noch einen weiteren Titel, der das Zeug dazu hat, ein Spiel mit Langzeitwirkung zu werden. StarMade heißt der neue Titel, der sich aktuell noch in der Alpha-Phase befindet. Die Idee dahinter: Das Spiel ist ein Open World-Sandbox Game, in dem sich der Spieler frei bewegen und agieren kann. Der Clou: Die Welt bzw. das Universum besteht aus Klötzchen (das Vakuum mal ausgenommen), die ver- und abgebaut werden können.

Während Minecraft schon das Gefühl von Unendlichkeit vermittelt, soll es das bei StarMade auch mehr oder weniger so geben. Es gibt flache Welten, die an den berühmten Vorgänger erinnern. Das meiste spielt sich aber im Weltraum selbst ab, in dem Schiffe und Raumstationen aus Klötzchen herumfliegen. Das besondere an StarMade wird aber sein, dass man auch selbst ein Raumschiff bauen kann, mit dem man durchs All fliegt. Alleine macht das schon sehr viel Spaß, doch erst im Online-Modus nimmt StarMade so richtig Fahrt auf. Denn hier trifft man auch auf andere Spiele, die ebenfalls fleißig bauen oder eben ihren Geschäften im Weltraum nachgehen. Es kann geplündert und entdeckt werden, zudem werden Allianzen geschlossen und alles gemacht, was die Spieler möchten.

StarMade hat das Zeug dazu, ein Spiel zu werden, dass langfristig für Freude sorgen wird. Ein Minecraft Klon ist es damit eigentlich nur bedingt, da es sich nur die Grundelemente des Spiels nimmt, aber auf neue und interessante Weise zusammensetzt.


8. März 2014 / charlie - Kategorie: Spiele News





Gamesbasis Online Games Moorhuhn Pinball Golf Minigolf Donkey Kong Backgammon Arkanoid
  Scrabble Bubble Shooter Sokoban Formel 1 Space Invaders Sudoku Darts Romme  
Gamesbasis.com - die besten Online Spiele & Spiele Klassiker | gratis & kostenlos Online Games spielen wie Tetris, Moorhuhn, Super Mario, Wer wird Millionär online, Scrabble, ...
Copyright der Spiele bei den jeweiligen Eigentümern