games basis Logo
Gameduell
Internet Spiele Gamesbasis Spiele Klassiker Super Spiele Skill Games Spiele News

Gewinner


Auf dieser Stichwort-Seite finden Sie die Artikel zu Gewinner und Informationen zu Online Spiele im Allgemeinen.


Bafta Games Awards 2017

BAFTA Games Awards

Die Bafta Games Awards sind mit ihren Auszeichnungen für die besten Spiele des Vorjahres vergleichsweise spät dran. Der große Marathon der Preisverleihungen nimmt allerdings auch Zeit in Anspruch, denn neben Videospielen werden auch Awards für Filme und Kinder verliehen. Hier soll es jedoch um die Gaming Perlen der British Academy Video Games Awards gehen. Interessant sind dabei vor allem die kleineren Titel und die Indie-Games, welche man in 2016 möglicherweise verpasst hat. Es folgt eine kurze Übersicht der Gewinner von den Bafta Games Awards 2017.

Große Titel wie Uncharted 4 haben im letzten Jahr für Aufsehen und Begeisterung gesorgt. So ist es nicht verwunderlich, dass dieser Action Titel auch bei den Bafta Games zum Best Game ausgezeichnet wurde. In aller Munde war zudem das MOBA Overwatch und konnte auch bei den Awards die Auszeichnung für bester Multiplayer absahnen.

Inside – Overcooked – That Dragon, Cancer

Der eigentliche Gewinner mit vier Awards war hingegen Inside von Playdead aus Dänemark. Das Indiespiel hat die Auszeichnungen für Game Design, Narrative, Artistic Achievement und Original Property erhalten. Der Titel mutet auf den ersten Blick ein wenig düster und mysteriös an. Dabei handelt es sich jedoch um ein Jump n Run Spiel mit vielen Rätselelementen. Der Protagonist findet sich in einer unbekannten Umgebung wieder und trifft immer wieder auf diverse Geheimnisse.
Liebhaber von Management-Spielen a la Cake Mania haben letztes Jahr ein fantastisches Multiplayer Spiel serviert bekommen. Bei den Bafta Games Awards 2017 konnte Overcooked von Ghost Town Games in den Kategorien Family und British Game absahnen. Alleine oder in Teams müssen die Spieler hier die Öfen heiß halten und die Bestellungen der Kunden im Eiltempo bewerkstelligen – sehr lustig und sehr frustig.
Einen ernsten und sehr ungewöhnlichen Ton schlägt hingegen That Dragon, Cancer von Numinous Games an. Der Titel hat gewonnen in der Kategorie Game Innovation und ist aufgrund seiner Entstehung tatsächlich innovativ und berührend zugleich. Die beiden Entwickler Amy und Ryan Green haben in dem Spiel ihre eigene Geschichte mit den Erfahrungen ihres an Krebs erkrankten Kindes erzählt. Bereits mit zwölf Monaten erkrankt, lebte ihr Sohn jedoch noch vier Jahre wie durch ein Wunder und diese Höhen und Tiefen in der Beziehung zwischen Eltern und Kind kann der Spieler teilweise nachempfinden.
Die komplette Liste der Bafta Games Awards Gewinner 2017 gibt es hier.


18. April 2017 / Monz - Kategorie: Spiele News

The Steam Awards – Demnächst darf abgestimmt werden

Steam

Es ist an der Zeit sich noch einmal zu besinnen und einen Blick zurück auf das Jahr 2016 zu werfen. Welche Spiele haben uns berührt, welche belustigt oder die tollsten Explosionen auf die Monitore gezaubert? Mit den ersten Steam Awards darf sich die Community der Gaming-Plattform solcherlei Fragen stellen und für ihre Favoriten unter den Nominierten voten. Die Awards zeichnen sich durch besonders kreative und lustige Bezeichnungen aus. Hier wird ganz eindeutig nicht das „beste“ Spiel des Jahres gesucht, wodurch kein großer Konkurrenzkampf aufkommt.

Das Auswahlkomitee von Steam hatte reichlich zu tun, um die 50 Millionen eingegangenen Nominierungen der Community zu sortieren, reduzieren und in 12 Kategorien zu verpacken. Das Voting findet separat für jede Kategorie statt und erstreckt sich über die Tage vom 22. bis 30. Dezember. Jeden Tag wird dabei eine neue Kategorie ab ca. 19 Uhr für 24 Stunden zum Voting bereit stehen. An Silvester werden dann die Gewinner der Steam Awards bekannt gegeben. Die amüsanten und fast schon konkurrenzlosen Kategorien mit deutscher Übersetzung lauten wie folgt.

The ‚Villain Most In Need Of A Hug‘ Award
„Der Bösewicht, der am dringendsten eine Umarmung bräuchte“. Manchmal verdienen die Schurken auch ein wenig Zuneigung.

The ‚I Thought This Game Was Cool Before It Won An Award‘ Award
„Ich fand dieses Game schon cool bevor es einen Award gewonnen hat“ Award. Ein kleiner Titel wird ganz groß.

The ‚Test of Time“ Award
„Test der Zeit“ Award. Auch nach Jahren noch ein super Titel.

The ‚Just 5 More Minutes‘ Award
„Nur noch 5 Minuten mehr“ Award. Einige Titel lassen die Zeit dahinschmelzen.

The ‚Whoooaaaaaaa, dude!‘ Award
„Wow, man!“ Award. Manchmal sprengen Spiele deine Vorstellungskraft.

The ‚Game Within A Game Award‘ Award
„Spiel im Spiel Award“ Award. Wenn die Mini-Games innerhalb des Spiels begeistern.

The ‚I’m Not Crying, There’s Something In My Eye‘ Award
„Ich weine nicht, da ist etwas in meinem Auge“ Award. Spiele können unerwartet emotional werden.

The ‚Best Use Of A Farm Animal‘ Award
„Bester Nutzen von einem Farmtier“ Award. Hier werden Bauernhoftiere sinnvoll eingesetzt.

The ‚Boom Boom‘ Award
„Boom Boom“ Award. Explosionen sind toll.

The ‚Love/Hate Relationship‘ Award
„Hass-Liebe Beziehung“ Awards. Manche Spiele treiben einen in den Wahnsinn, man liebt sie dennoch.

The ‚Sit Back and Relax‘ Award
„Lehne dich zurück und entspanne“ Award. Schöne Bilder und ruhige Atmosphäre können überzeugen.

The ‚Better With Friends‘ Award
„Besser mit Freunden“ Award. Manchmal spielt es sich besser in Gesellschaft.

Hier kann man ab heute für seine Favoriten voten.


22. Dezember 2016 / Monz - Kategorie: Spiele News

Die Sieger und die Vergessenen der Game Awards 2016

The Game Awards Nominierte

Die diesjährige Verleihung der Game Awards verlief etwas unplanmäßig und für einige Nominierte sogar enttäuschend. Denn während die wichtigsten Titel und Studios ordnungsgemäß ausgezeichnet wurden, hat man an dem Abend die Kategorie Best Fan Creation gänzlich übergangen. Mittlerweile wurde das Malheur aufgeklärt und das Modder-Team von Enderal nachträglich mit dem Preis geehrt. Als Sieger des Abends durften sich hingegen die Macher von Overwatch freuen.

Mit der Kategorie „Best Fan Creation“ wurde bei The Game Awards endlich eine Sparte der Gaming Branche aufgegriffen, welche häufig zu selten geehrt wird. Nominiert waren diverse Modder und Kreative, welche selbst Spielinhalte entwickelt haben und damit repräsentativ für das Potential der Community stehen. Aus den ehemals vier Nominierten sind jedoch nur zwei übrig geblieben: Enderal: The Shards of Order und Brutal Doom 64. Andere Projekte konnte nicht mehr mitgezählt werden, weil sie beispielsweise von offizieller Seite verboten wurden (wie es bei Pokemon Uranium der Fall war). Moderator und Initiator Geoff Keighley hat diese Kategorie am Abend der Verleihung jedoch schlicht ignoriert oder genau genommen „vergessen“, denn die Nominierten wurden nicht informiert und fühlten sich entsprechend übergangen. Erst im Nachhinein kam es zur Klärung und Enderal erhielt den Award für Best Fan Creation – verspätet, aber verdient.

Overwatch durfte sich über Eherung als Game of the Year und bestes Multiplayer Game freuen. Pokemon GO wurde hingegen bestes Family Game und bestes Mobile Game. Inside konnte sich bei den Independent Games durchsetzen und The Witcher 3 schaffte es noch einmal mit dem Addon Blood and Wine die Kategorie Bestes Rollenspiel zu gewinnen. Auf das neue Legend of Zelda freuen sich die Fans nach Abstimmung am meisten und gaben Breath of the Wild den Most Anticipated Game Award. Die vollständige Liste der Gewinner gibt es hier.


4. Dezember 2016 / Monz - Kategorie: Spiele News

Sieger des Deutschen Entwicklerpreises

Deutscher Entwicklerpreis

Der Deutsche Entwicklerpreis wurde am 17. Dezember in Köln im Rahmen einer feierlichen Galaveranstaltung verliehen. Das Aufbau-Strategiespiel Anno 2205 war dabei der Gewinner des Abends. Nominiert waren Videospiel-Entwickler aus Deutschland und entsprechend der Bezeichnung der Preisverleihung wurde die Branche auch gefördert. Nachwuchstalente sind beim Deutschen Entwicklerpreis gerne gesehen und konnten auch dieses Jahr einen Preis von Blue Byte gewinnen.

Die beiden Favoriten für den Deutschen Entwicklerpreis waren Grand Ages Medieval, welches für das Game Design ausgezeichnet wurde und Anno 2205 mit drei Awards je für Bestes deutsches Spiel, Beste Grafik und Bestes PC-Spiel. Der Wirtschaftssimulator von Blue Byte ist neben Anno Online bereits der sechste Teil der Anno-Reihe und spielt erneut in der Zukunft.
Beliebt war zudem Book of Unwritten Tales 2, welches die Awards für Bestes Konsolenspiel und Bester Sound gewonnen hat. Das lustige Rätselspiel ist ein schönes Beispiel für ein modernes Point&Click-Adventure.
Modern im Sinne von neu ist zudem der Gewinner in der Kategorie Bestes Indiespiel, auch wenn The Curious Expedition im kultigen Pixelstil designt ist. Bei den Browsergames hat sich das Fantasy-Rollenspiel Drakensang Online gegen die Konkurrenz durchgesetzt. In der Kategorie Innovationsspiel wurde Cloud Chasers ausgezeichnet.

Für angehende Spieleentwickler und Game-Designer sind mittlerweile diverse Studiengänge belegbar. So ruft der Deutsche Entwicklerpreis jährlich in den Hochschulen die Studenten auf, ihre Projekte einzureichen und die Chance auf eine einmalige Unterstützung von bekannten Spieleschmieden zu nutzen. Dieses Jahr haben drei Teams aus Universitäten in Berlin, Köln und Zürich die Möglichkeit ihren Projekte in den Blue Byte Studios ein paar professionelle Tipps geben zu lassen.


20. Dezember 2015 / Monz - Kategorie: Spiele News

Die Gewinner der Game Awards 2015

Spiele News

Es gibt ein neues Spiel des Jahres – zumindest dem Urteil der Game Awards 2015 zufolge. The Witcher 3 hat sich die wichtigste Kategorie geangelt und damit seinen ersten großen Award in diesem Jahr erhalten. Wer die Verleihung von und mit Geoff Keighley nicht live mitverfolgt hat, der findet die Videos jetzt online. Neben den Verleihungen, wurden auch einige Ankündigungen gemacht – vor allem für Fans der Telltale Games und Batman. Wie viel Bedeutung den Game Awards zugesprochen werden kann, bleibt zunächst abzuwarten.

Am Abend der Game Awards 2015 war The Witcher 3 gleich ein dreifacher Sieger. Das Fantasy-Game hat die Awards für das beste Spiel des Jahres, das beste Entwicklerteam und das beste Rollenspiel erhalten. Marcin Iwinski von CD Projekt Red sah den Preis für das beste Game als Ehrung für alle drei Witcher-Titel, die ein stetiges Wachstum der Fans und der Entwickler darstellten.
Beliebt waren aber auch andere Spiele wie etwa Splatoon von Nintendo, welches die Awards für bestes Multiplayer und besten Shooter gewann. Hier ist es es umso erfreulicher, dass sich der Spaß-Shooter gegen Klassiker wie Call of Duty oder Halo 5 durchgesetzt hat. Splatoon ist ein farbenfrohes Game, welches bedenkenlos auch mit der Familie gespielt werden kann. Als bestes Familienspiel hat sich jedoch der Super Mario Maker von Nintendo durchgesetzt und damit ein wenig Retro-Charme in die Verleihung gebracht. Ebenfalls über zwei Awards konnte sich der spaßige Action-Racer Rocket League freuen. Das dynamische Autoball-Spiel ist bestes Sport/Renn-Spiel sowie bestes Independent Spiel geworden.
Die überraschendste Ankündigung war der Trailer zur neuen Telltale Serie über Batman. Die Macher von The Walking Dead machen sich an ihre Interpretation des schwarzen Rächers.
Eine vollständige Liste der Gewinner gibt es hier.


6. Dezember 2015 / Monz - Kategorie: Spiele News

Ludum Dare 33: Ein Game in 48 Stunden entwickeln

Ludum Dare 33

In der Kürze liegt die Würze. Nach diesem Motto wird drei mal im Jahr ein Spieleentwickler-Wettbewerb namens Ludum Dare veranstaltet. Amibionierte und kreative Programmierer dürfen sich dabei in kürzester Zeit austoben und ein kleines eigenständiges Spiel entwickeln. Im August fand das mittlerweile 33. Ludum Dare statt. Nicht nur die Gewinner, sondern alle eingereichten Beiträge können auch im Browser gespielt werden. Bewertet wird in verschiedenen Kategorien und so unterschiedlich sind auch die Beiträge.

Seit 2002 wird der herausfordernde Wettbewerb bereits ausgerichtet und ist mittlerweile zu einem großen Event in der Gaming-Szene geworden. In 2011 kam die Kategorie Jam dazu, in welcher ein Team mit mehreren Mitglieder an der Spieleentwicklung arbeiten kann. Zu den regulären 48 Stunden bekommt dieses 72 Stunden zusätzlich zur Verfügung. Es ist manchmal kaum zu glauben, welche kleinen, aber feinen Spiele in dieser Zeit entstehen. So ist der Wettbewerb nicht nur für ehrgeizige Programmierer ein großer Spaß, sondern auch für die weniger talentierten Spieler und Retro-Liebhaber. Ein einfaches Spielprinzip und eine oftmals charmante Pixelgrafik zeichnen die meisten Ludum Dare Beiträge aus.
Zum 33. Ludum Dare wurden unter dem Thema „You are the Monster“ 2725 Beiträge eingereicht. In der Kategorie Jam hat der Titel Mobs, Inc. von Pietro Ferrantelli, Theophile Loaec, Augustin Grassien und OrikMcFly gewonnen. Das Thema wurde hier wörtlich genommen: Man spielt ein Monster und wird für ein Dungeon angeheuert, welches regelmäßig von Abenteurern besucht wird. Dieses mal spielt man auf der Seite des Bösen und muss die Helden zur Strecke bringen. Das Mini-Game hat ohne Frage einen genialen Coolness-Faktor.
In der Kategorie Compo hat der Titel Writhe: The Thing from the Omega Sector von DragonXVI gewonnen. Ein Sci-Fi Grusel-Game, bei welchem der Spieler in die Rolle eines gefangenen Aliens schlüpft und aus der Forschungsstation fliehen will. Achtung, hier wird es blutig!
Das nächste Ludum Dare findet im Dezember statt.

Quelle:

News auf ludumdare.com

 


23. September 2015 / Monz - Kategorie: Spiele News

Die Gewinner der BAFTA Games Awards

BAFTA Games Awards

Das Frühjahr ist bekanntlich die Zeit der Spiele Preisverleihungen, welche an vielen Orten der Welt stattfinden und ihre jeweils besten Titel auszeichnen. Im März fand die Verleihung der britischen BAFTA Games Awards statt. In 15 Kategorien gab es demnach auch 15 Gewinner, der wichtigste von ihnen war jedoch der Sci-Fi-Shooter Destiny. Damit hat das Onlinespiel bereits seine vierte Auszeichnung in Empfang genommen und gehört in jedem Fall zu einem der großen Titel in 2015. Reichlich Awards gab es jedoch auch für andere Games, die in England überzeugen konnten.

Das Best Game ist Destiny von Bungie geworden und hat sich damit unter anderem gegen Eve Online – Phoebe, World of Tanks oder League of Legends durchgesetzt. Letzteres ist dennoch nicht leer ausgegangen, sondern hat sich den Award für das beste Onlinegame (Persistent Game) abgeholt. In Anbetracht des regelrechten Let’s Play LoL Hypes in den sozialen Netzwerken ist dieser Preis durchaus gerechtfertigt.
Etwas weniger actionreiche Spiele fanden bei den BAFTA Games Awards ebenfalls Beachtung. So wurde das wunderschön aufgemachte Never Alone von Upper One Games zum besten Debut Game. Bei diesem Jump n Run mit Rätsel-Elementen wird die Geschichte eines Mädchens erzählt, welches von einem weißen Polarfuchs durch die Arktis begleitet wird.
Die britischen Awards setzen ihren Fokus jedoch nicht nur auf aktuelle Titel und Neuerscheinungen im jeweiligen Jahr. Auch altbekannte Games können hier ausgezeichnet werden. So wurde beispielsweise die Konsolenversion von Minecraft als bestes Familienspiel ausgezeichnet. Damit hat das Open-World Kreativspiel bereits seinen zweiten BAFTA Award und den dritten insgesamt erhalten. Eine Übersicht aller Gewinner von 2015 gibt es hier.


18. März 2015 / Monz - Kategorie: Spiele News

European Games Award 2014

EGA 2014

Eine neue Preisverleihung für den Gaming Bereich wurde in Berlin am 9. April 2014 erstmals veranstaltet. Mit dem European Games Award 2014 konnten Spiele, Entwickler und Mitwirkende aus insgesamt 15 Kategorien ausgezeichnet werden. Der Award bezieht sich dabei auf den europäischen Raum und überlässt das Voting der Gaming-Community. Die Gewinner stehen nun fest.

Rund 85.000 Gamer aus ganz Europa haben sich am Internet-Voting zum European Games Award beteiligt. Aus zahlreichen Kategorien wie etwa Best European Art Direction, Best European Strategy Game oder Best European Studio konnte man für seine Lieblingsspiele oder favorisierten Publisher voten. Deutliche Abräumer des Abends waren zum einen Grand Theft Auto V und das Entwicklerteam von Goodgame Studios. So gewann Empire: Four Kingdoms den Preis für das beste Mobile Game und Goodgame Empire den Best European Browser Game Award. Ebenfalls nominiert waren in dieser Kategorie unter anderen Forge of Empires, Dark Orbit sowie Asterix & Friends. Sogar ein Personality Award wurde bei den European Games Awards 2014 verliehen und dieser ging an Victor Kislyi, den Chef von Wargaming.net.

Spiele-Awards werden immer beliebter und geben den Fans, sowie den Entwicklern ein wichtiges Feedback. Gleichzeitig bewerten sie auch die Qualität und Beliebtheit eines Games, was den Konkurrenzkampf wiederum antreibt. Als nächstes steht schon der RPC Fantasy Award 2014 an, für den man bereits seine Votings abgeben kann.


15. April 2014 / Monz - Kategorie: Spiele News





Gamesbasis Online Games Moorhuhn Pinball Golf Minigolf Donkey Kong Backgammon Arkanoid
  Scrabble Bubble Shooter Sokoban Formel 1 Space Invaders Sudoku Darts Romme  
Gamesbasis.com - die besten Online Spiele & Spiele Klassiker | gratis & kostenlos Online Games spielen wie Tetris, Moorhuhn, Super Mario, Wer wird Millionär online, Scrabble, ...
Copyright der Spiele bei den jeweiligen Eigentümern