18+ | Spiele mit Verantwortung | AGBs gelten | Kommerzieller Inhalt

Zoo Tycoon: Community kann echten bedrohten Tieren helfen

Chuck Charalabos Tsilimekis

Die Spieler von Zoo Tycoon für die Xbox One werden ab sofort vor neue Aufgaben gestellt, mit denen der Herausgeber Microsoft lobenswerte Taten verkündet. Durch monatliche Community-Herausforderungen möchte das Unternehmen 10.000 US-Dollar an Tierschutzorganisationen für bedrohte Tierarten spenden.

Die monatliche Herausforderung hat bereits mit einem Voting für den Spendenempfänger begonnen. In der Zoo Tycoon Community kann sich jeder Spieler beteiligen und hat für Dezember zunächst die Wahl zwischen Rhino Rescue, Komodo Survival Program und Tiger Species Survival Program. Bis Ende des Jahres darf noch abgestimmt werden. Danach beginnt die Community-Herausforderung. Doch Achtung: Microsoft spendet die 10.000 US-Dollar nur, wenn die Challenge im Game von der Spielerschaft auch geschafft wird. Dafür müssen beispielsweise 1.000 Rhinos in die Freiheit entlassen werden oder 1.000 Komodowarane adoptiert werden. Die Herausforderungen werden demnach etwas mit dem Spendenempfänger zu tun haben. Der Erfolg und damit auch die Spendenaktion hängen damit konkret von der Community ab.

Bauernhof Spiele oder Zoo Simulationen werden nicht nur von Tierfreunden gerne gespielt, sondern auch von Fans der Wirtschaftssimulationen. Als letztere hat sich Zoo Tycoon für Xbox One nicht unbedingt einen Namen gemacht, dafür als familienfreundliches Game mit neuartigen Interaktionsmöglichkeiten und realistisch animierten Zootieren. Das neue Spendenprogramm dürfte somit die Zielgruppe erfreuen, nicht nur virtuellen Tieren, sondern auch echten bedrohten Tieren helfen zu können.
Die Spendenaktionen werden von Microsoft in Kooperation mit der Association of Zoos and Aquariums realisiert. Ein Beweis, dass mit Erfolg etwas wirklich Sinnvolles getan werden kann.