18+ | Spiele mit Verantwortung | AGB gelten | Glücksspiel kann abhängig machen | Wir erhalten eine Provision von den hier angeführten Anbietern

Star Trek Resurgence – Narrativer Abenteuerspaß für Trekkies

Chuck Travis
Star Trek Resurgence

Das Star Trek Universum, das 1966 seinen Anfang nahm und damit bald auf die sechzig Jahre zugeht, wurde über die Jahrzehnte immer mehr durch Serien, Filme und Bücher erweitert. Darüber hinaus aber auch durch Videospiele, von denen manche besser und andere etwas schlechter gelungen sind. In den letzten Jahren ist wieder sehr viel Fahrt aufgekommen, verschiedene Serien wurden gedreht und werden teilweise auch noch produziert. In den Serien und Filmen ging es dabei meist zurück in die frühen Zeiten, in denen Kirk und Spock auf den Plan traten. Die Serie “Picard” machte da eine Ausnahme und spielt rund zwanzig Jahre nach der sogenannten TNG-Ära. Die beliebteste Ära aus Star Trek wird dabei seltener ins Auge gefasst und die setzt eben direkt nach den Serien der neunziger Jahre an. Und genau dort lässt sich das Spiel “Star Trek: Resurgence” ansiedeln.

Star Trek: Resurgence setzt nach dem Dominion Krieg an

Die Zeitrechnung im Star Trek Universum wird in der sogenannten Sternzeit gerechnet, die sich aber auch in normale Jahre umrechnen lässt. Los ging es 1966 mit dem Jahr 2265 und der originalen Serie. Spock war von Anfang an dabei, Kirk allerdings nicht, denn der kam erst nach dem Pilotfilm an Bord. Über die Jahre gab es noch zwei weitere Staffeln und später auch Filme. Ende der achtziger Jahre folgte die Serie “The Next Generation” mit Picard und seiner Crew, die rund einhundert Jahre später angesiedelt ist. Die Crew der neuen Enterprise bekam später auch Filme spendiert, außerdem folgten die Serien “Deep Space Nine” und “Voyager”, die zeitlich kurz danach spielten. Und genau da setzt auch “Star Trek: Resurgence” an, was viele Fans dieser Ära freut.

Genauer gesagt setzt es fünf Jahre nach dem Dominion-Krieg an, einem wichtigen Ereignis im Star Trek Universum, und zwei Jahre nach der Rückkehr des Raumschiffs Voyager zur Erde. In Serien und Filmen wurde diese Phase in den kommenden Jahren sträflich vernachlässigt, weshalb Fans unbedingt einen Blick in “Resurgence” werfen sollten. Bei dem Spiel handelt es sich um ein Abenteuerspiel ehemaliger Telltale-Mitarbeiter. Man steuert dabei die Entscheidungen von Jara Rydek und Carter Diaz, die beide Offiziere auf der USS Resolute sind. Die Aufgabe besteht darin, eine diplomatische Mission von Botschafter Spock zu unterstützen.

Derzeit ist das Spiel im Angebot bei Steam und Epic. Für 19,60 Euro kann man in das besondere Star Trek Abenteuer starten. Die Captain´s Edition ist bei Steam für 23,19 Euro zu haben. Wer einfach nur mal reinschnuppern möchte, kann sich auch kostenlos die Demo herunterladen.

So wird Resurgence gespielt

Entwickler des Spiels ist das Studio Dramatic Labs, bei dem über zwanzig ehemalige Mitarbeiter des 2018 geschlossenen Studio Telltale Games arbeiten. Dazu zählt auch Kevin Bruner, der Gründer und CEO von Telltale gewesen ist. Wenn man das weiß, dann weiß man auch ungefähr, in welche Richtung “Star Trek: Resurgence” spielerisch gehen wird. Hauptsächlich geht es also darum, Entscheidungen zu treffen, die in bestimmten Aktionen und Dialogen bestehen. Zudem gibt es auch einige Rätsel zu lösen und auch sogenannte Quick Time Events, bei denen im Grunde Videosequenzen ablaufen, bei denen Entscheidungen in kurzer Zeit getroffen werden müssen.

Wer also erwartet, hier sehr viel Action zu erleben, in dem die Figuren selbst gesteuert werden und man pausenlos kämpfen muss, der dürfte eher enttäuscht werden. Die Geschichte steht im Vordergrund und entsprechend auch die Entscheidungen, die man im Verlauf eben dieser treffen muss. Dadurch verändert man den Verlauf der Geschehnisse. Wichtig sind auch die Beziehungen, die man zu anderen Figuren im Spiel hat, wozu auch romantische Verbindungen zählen können. Grundsätzlich geht es in dem Spiel um eine Verschwörung, die man aufdecken und letztendlich auch verhindern muss. Für Star Trek Fans ist das grundsätzlich nichts Neues, aber selten ist in Videospielform so schön umgesetzt worden.

Kritik und Feedback zu Star Trek: Resurgence

Schaut man sich die Kritiken und Bewertungen zu “Star Trek: Resurgence” an, dann erkennt man schnell, dass man hier ein gutes Spiel geboten bekommt. Natürlich muss man Lust auf diese Art von Spiel haben, aber größtenteils geben die Rezensionen ein sehr positives Feedback ab. Gerade im Universum der Star Trek Spiele gibt “Resurgence” eine wirklich gute Figur ab und schließt eine Lücke, die schon sehr lange besteht. Gelobt wird, dass hier eine bestimmte Star Trek Ära aufgegriffen wird und noch dazu in der Art, wie man es von den Serien der neunziger Jahre gewohnt war. Es geht um eine positive Sicht auf die Zukunft, eine der ganz großen Stärken von Star Trek.

Captain Riker und Graphic Novels

Ein großer Pluspunkt ist sicherlich auch, dass es in dem Spiel ein Wiedersehen mit William T. Riker geben wird, der mittlerweile zum Captain aufgestiegen ist. Das alleine wäre schon besonders, doch niemand geringeres als Jonathan Frakes hat seiner Figur die Stimme geliehen. Frakes war von Anfang an bei “The Next Generation” mit dabei, ebenso stand er aber auch für drei folgende Serien vor und für viele Episoden und Kinofilme als Regisseur hinter der Kamera. Wer nach dem Spiel nicht genug bekommen kann, sollte einen Blick in die Comicserie und Graphic Novel werfen, die im Zuge des Spiels erschienen sind.

Weitere Top Star Trek Spiele

Über die Jahrzehnte sind viele Star Trek Spiele erschienen. Das erste sogar schon 1978, allerdings handelte es sich dabei um eine sehr einfache Simulation. So richtig ging es mit den Star Trek Games in den neunziger Jahren los. Zu nennen sind hier Spiele wie “25th Anniversary”, “The Next Generation”, “Starfleet Academy” oder auch “Birth of the Federation”. Mit “Elite Force” 1 und 2 sowie “Armada” 1 und 2 konnte man ebenfalls Spiele erschaffen, die sich heute noch großer Beliebtheit erfreuen.

In den letzten Jahren hat vor allem “Star Trek Online” die Flagge für die Videospiel-Trekkies hochgehalten. Das Spiel von den Cryptic Studios ist ein MMORPG und ging 2010 online. Über die Jahre sind sehr viele Erweiterungen erschienen. Man kann es alleine oder auch mit Freunden spielen und zahlreiche Star Trek Schauspieler haben ihren Charakteren ihre Stimmen geliehen. Schon seit einigen Jahren ist “Star Trek Online” Free-to-Play, sodass man es nur herunterladen und sich anmelden muss, um direkt spielen zu können.