18+ | Spiele mit Verantwortung | AGBs gelten | Kommerzieller Inhalt

Video zeigt Minecraft in realistisch

Charalabos Tsilimekis

Dem ein oder anderen dürfte es sicherlich schon aufgefallen sein, dass Minecraft nicht sonderlich realistisch ist. Manch ein Kritiker bemängelt das auch. Aber meist bezieht sich diese Feststellung oder Kritik eigentlich nur auf die Grafik, die einerseits pixelig ist bzw. aus Voxeln besteht. Da ist eben alle kantig und eckig, ob nun Berge, Flüsse oder auch Bäume. Aber das stört die wenigsten, denn wunderschön sieht es meist ja doch aus, vor allem wenn man selbst baut und sich alles so schön macht, wie man es gerne hätte. Doch Minecraft ist noch an einer anderen Stelle unrealistisch, was aber bisher auch niemanden wirklich gestört hat. Ein Video des 3D-Designers Michal Mroszczak zeigt, wo es in realistischer Weise noch hapert.

https://www.youtube.com/watch?v=2eH0J51-ihA

Die Sache ist die, dass Minecraft eine nicht ganz realistische Physikengine hat. Das Video zeigt auch genau auf, was damit gezeigt ist. In Minecraft lassen sich Blöcke nach belieben Stapeln. Die meisten von ihnen können sogar frei in der Luft schweben, was natürlich im echten Leben nicht möglich ist. Baut man einfach ein Haus, in dem man ohne Mörtel und sonstige Hilfsmittel Blöcke stapelt, dürfte das schnell in die Brüche gehen. Da hilft auch kein freundlicher Hase, der es noch einmal versucht. Da tritt schnell Lebensgefahr auf, wenn die Wände eben nur mehr oder weniger fest aufeinander gebaut sind. Aber glücklicherweise verfügt Minecraft über ganz eigene physikalische Gesetze.

Im Klon Miocraft kann man jede Menge Bauspaß sofort haben und der Kreativität freien Lauf lassen.