18+ | Spiele mit Verantwortung | AGBs gelten | Kommerzieller Inhalt

Überschaubare Kritiken für Videospiel Film Pixels

Charalabos Tsilimekis

Ende des Monats erscheint der neue Kinofilm von und mit Adam Sandlers. Pixels heißt das neue Werk, dass vom Namen schon andeutet, in welche Richtung es gehen wird. Es geht nämlich um Videospiele. Aber nicht irgendwelche, sondern die großen Klassiker der achtziger Jahre. Space Invaders, Donkey Kong und auch Pac Man. Die meisten können sich unter diesen Namen etwas vorstellen. Die Prämisse des Films: Außerirdische interpretieren eine NASA Mission falsch, bei der auch Videospiele vorkommen, und halten diese für eine Kriegserklärung. So folgt also eine Invasion, bei der Videospiel Pixel plötzlich zu lebensechten Voxel werden und die Erde gerettet werden muss.

Adam Sandler und Kevin James spielen die Hauptrollen. Besonders gut kommen sie dabei aber bei den Kritiken nicht unbedingt weg. Vor allem Sandler bekommt die Kritik, die ewig gleichen Rollen zu spielen. Nun ist es nicht unbedingt eine Überraschung, dass der Film nicht einschlagen wird wie eine Bombe, aber natürlich kann man sich fragen, ob die Videospiele tatsächlich so angemessen in Szene gesetzt werden, wie sie es vielleicht verdient hätten. Gerade der Anfang des Films zeigt das Jahr 1982 und es kommen durchaus nostalgische Gefühle auf. Wer auf sehr viele Effekte steht, sehr viele bunte Voxel und eher platten Humor, der dürfte viel Spaß mit Pixels haben.