18+ | Spiele mit Verantwortung | AGBs gelten | Kommerzieller Inhalt

Haunted Chocolatier vom Stardew Valley Macher

Chuck T Chuck T

Wer Stardew Valley mag, bei Schokolade nicht Nein sagen kann und einem schönen neuen Spiel nicht abgeneigt ist, der sollte vielleicht mal einen Blick auf Haunted Chocolatier werfen. Doch worum handelt es sich dabei genau? Letztendlich um nichts anderes als den Nachfolger von Stardew Valley, zumindest in gewisser Weise. Dahinter steht nälich ConcernedApe, der Macher des großen Farmhits, der sich im neuen Spiel der Pixelliebe treu gebelieben ist. Gerade Fans von Indie-Spielen dürften hier also voll auf ihre Kosten kommen, zumal das Konzept – irgendwas mit Schokolade und Geistern – an sich schon interessant genug klingt. Der Entwickler hat jetzt einen ersten Trailer zum Spiel auf YouTube veröffentlicht.

Schon jetzt hat Haunted Chocolatier viele Fans

Nach der Ankündigung konnte man schnell merken, dass die Begeisterung für den nächsten Titel groß ist. Mit Stardew Valley wurden bereits einige Rekorde gebrochen und das Spiel hat nach wie vor eine große Spielerschaft. Schon fast 1,5 Millionen Mal wurde der Trailer aufgerufen und erfreut sich hauptsächlich über positive Bewertungen. Die Frage ist natürlich aber, worum geht es eigentlich in diesem Spiel? Allzu viele Details gibt es zwar noch nicht, aber klar ist schon jetzt, dass Spieler von Stardew Valley sich ohne Frage auch im neuen Titel wohlfühlen könnten.

Die Herstellung von Schokolade soll ein ganz zentrales Element des Spiels sein. Dazu wird diese Schokolade auch im passenden Geschäft verkauft. Um Schokolade herzustellen, müssen auch Zutaten gesammelt werden. Der Spieler kann dann also verschiedene Schokoladen mixen und auch sein Schokoladen Geschäft selbst einrichten. Doch wo kommen eigentlich die Geister ins Spiel? Letztendlich bewohnen die wohl ein Schloss, das gleichzeitig auch der Wohnsitz des Spielers ist.

Der große Erfolg von Stardew Valley

Wer mit der Farmsimulation schon nicht allzu viel anfangen konnte, der wird vielleicht auch bei Haunted Chocolatier kein allzu großer Fan werden. Aber wer diese Art von Spielen mag und vor allem den liebevollen Pixellook, der darf sich schon freuen. Stardew Valley ist auch heute noch ein großes Phänomen, das einige Besonderheiten auf sich vereint, die auf den ersten Blick gar nicht so ersichtlich werden. Doch rund 15 Millionen verkaufte Einheiten sprechen für sich. Der Titel erschien im Februar 2016 und ist mittlerweile für verschiedene Plattformen verfügbar.

Der Clou hinter den Kulissen von Stardew Valley besteht darin, dass ein einziger Mann für die Umsetzung verantwortlich ist. Das ist Eric Barone, der eben auch als ConcernedApe bekannt ist. Publisher des Spiels ist Chucklefish. Im Spiel geht es darum, dass der Spieler eine Farm erbt, die er in Zukunft bewirtschaften muss. Damit ist Stardew Valley auch eine Art geistiger Nachfolger vom Klassiker Harvest Moon. Bis heute hat Stardew Valley nicht nur Millionen von Spielern begeistert, die auch eine sehr aktive Community gegründet haben, sondern konnte auch zahlreiche guter Bewertungen in den Spielemagazinen erhalten. Noch dazu gab es auch einige Preise wie beispielsweise den Steam Award 2017.

Ob der Nachfolger Haunted Chocolatier ähnlich erfolgreich sein kann, bleibt abzuwarten. Doch schon jetzt ist wohl deutlich, dass der Titel mindestens auch eine Form von Erfolg haben wird. Punkten konnte Stardew Valley auch immer mit den kostenlosen Erweiterungen, weshalb auch schlichtweg der Entwickler sehr beliebt ist.