games basis Logo
Gameduell
Internet Spiele Gamesbasis Spiele Klassiker Super Spiele Skill Games Spiele News

Last Chaos


Auf dieser Stichwort-Seite finden Sie die Artikel zu Last Chaos und Informationen zu Online Spiele im Allgemeinen.


Eventwoche: 7 Jahre Last Chaos!

Last Chaos

Das Fantasy MMO Last Chaos feiert am 22. Januar 2015 seinen siebten Geburtstag. Zu diesem Anlass gibt es für die Spieler auf den deutschen Servern ein paar nette Annehmlichkeiten und Präsente. Gefeiert wird dabei die ganze Woche lang. Es lohnt sich in jedem Fall dabei zu sein, denn jeden Tag gibt es verschiedene Bonuspunkte für das Gameplay. Wer außerdem zu einem der ersten Spieler des MMO gehört, der darf sich mit einem speziellen Titel besonders geehrt fühlen an diesen Tagen.

Trotz des immer schnelleren Wandels im Internetzeitalter haben einige Browsergames der „ersten Stunde“ bis heute überlegt. Das Online-Rollenspiel Last Chaos ist zumindest eines der frühen MMOs. Der Spieler tummelt sich in diesem klassischen RPG mit wechselhaftem Fantasy Setting zwischen fiesen Monstern umher und versucht seinen Charakter möglichst mächtig zu machen. Bereits seit sieben Jahren kann man in Gruppen mit anderen Helden oder alleine die Welt Iris vor dem Untergang retten. Jetzt bietet der Geburtstag einen neuen Anlass, um möglichst viele Spieler zu versammeln und ein wenig in Erinnerungen zu schwelgen. Am Freitag wird es beispielsweise ein Treffen mit einigen der ersten Spieler von Last Chaos auf dem Server Pangea geben. Vor sieben Jahren sah das Browserspiel wahrscheinlich noch ein wenig anders aus als heute. Man kann also auf Erfahrungsberichte und Anekdoten der Mitspieler hoffen.
Außerdem werden die Spieler mit dem beschenkt, was immer wieder begehrt ist: Bonuspunkte. So gibt es jeden Tag abwechselnd die doppelte Menge an Skillpunkten, EXP, Gold oder eine erhöhte Drop- und Upgraderate. Wer in dieser Last Chaos Woche zudem auf einen GameMaster trifft und sieben Fragen zum MMO richtig beantwortet, der bekommt ein besonderes Präsent überreicht. Doch nun möge man sich an den Festlichkeiten laben und weiterzocken. Hier geht es zum Spiel.


21. Januar 2015 / Monz - Kategorie: Browsergames

Last Chaos – Testbericht (Browsergame Tagebuch Ende)

Last Chaos Online Rollenspiel

Hallo an alle Browsergamer und Rollenspieler,

das Browsergame Tagebuch zu Last Chaos geht mit diesem Beitrag zuende. Nun möchte ich nochmals meine Eindrücke, Kritiken und auch Tipps zusammenfassen.

Kritik

DratanZu Beginn hat mir Last Chaos sehr gut gefallen, da die düstere Spielatmosphäre, die ordentliche Grafik und die vielen Infos für Einsteiger mein Interesse weckten. Das Spiel ist nicht zu überfüllt mit anderen Spielern, man wird nicht ständig angeschrieben, gefragt oder sonst wie belästigt. Die Reizüberflutung mit Hinweisen, Tutorials und Anzeigen hält sich auch sehr in Grenzen. Mir persönlich hat die Steuerung nicht so zugesagt, da sich mein Charakter etwas behebig in der Landschaft und bei Hindernissen bewegt. Die Effekte beim Kampf waren hingegen ansprechend animiert. Ein großer Kritikpunkt stellt für mich hingegen das Questsystem dar, welches hier sehr minimalistisch gehalten ist. Sprich: Ich bin auf keine wirklich einfallsreichen oder gar mehrteiligen Questreihen gestoßen. Gibt es überhaupt eine Hauptquest?! Positiv ist wiederum die Möglichkeit sich Pets zulegen zu können. Dies ist anderswo häufig erst gegen Cash der Fall. Die Pets erfordern jedoch viel Pflege und müssen gelevelt werden.

Dauerhafte Motivation

Die dauerhafte Motivation kann ich gar nicht gänzlich beurteilen. Wahrscheinlich entwickelt Last Chaos nochmals eine eigene Dynamik, wenn man in höheren Leveln PvP spielt oder an Gildenschlachten teilnimmt. Bis dahin ist es aber ein weiter Weg, der vor allem durch eine langwierige „Monsterklopperei“ bewerkstelligt werden muss. Sogar ich habe bereits bei Level 20 eine gewisse Eintönigkeit feststellen dürfen. In einer Gruppe mit Freunden oder einer Community dürfte dieser Weg jedoch leichter fallen. Mich persönlich hat das Game nicht genug motiviert, um dauerhaft weiterzuspielen. Dies hängt wahrscheinlich aber auch an den Erwartungen an das Spiel selbst. So würde ich es eher in die Kategorie „Gelegenheitsspiel“ einstufen.

Tipps für Anfänger

Händler-MerakAls Anfänger wird dem Spieler zunächst ein Tutorial zum Ausprobieren und erkunden der Funktionen angeboten. Dies ist sinnvoll, um sich mit den Menüs vertraut zu machen. Ansonsten gilt es, die Fähigkeiten Kräuterkunde und Bergbau zu lernen, falls man ein Pet zu Beginn haben möchte. So viele Monster wie möglich besiegen ist ohnehin sinnvoll. Denn diese droppen wichtige Items wie: Panflöte/Drachenei, Karten zu den Dungeons und Rüstungen/Waffen. Ein Meister kann zu Beginn auch sinnvoll sein, jedoch nur, wenn ihr auch einen findet, der kommunikativ ist und auch zu eurer Zeit online spielt. Sprecht ihn also vorher an, bevor ihr in die Lehre geht – ihr dürft nur zwei mal wechseln (drei Versuche für die Lehre).

Last Chaos Empfehlung?

Last Chaos hat seine Spezialitäten meiner Meinung nach im Rüstungs- und Waffenbau sowie in den PvP Kämpfen. Somit sollte man wissen, worauf man sich einlässt. Ein Rollenspiel mit grandiosem Storyverlauf und mitreißenden Quests ist es sicher nicht. Für eine Partie zwischendurch und ein wenig Fantasy-Feeling ist es jedoch reizvoll. Es gibt einige tolle und ungewöhnliche Monster zu entdecken (Treants oder die Göttin des Todes) und bestimmt noch mehr Ort, die ich nicht entdeckt habe.

Strategie/Taktik: gut
Motivation: gut
Atmosphäre: sehr gut
Spielklima: sehr gut
Originalität: gut

    Gesamtes Tagebuch lesen:

 

Weitere tolle Browsergames findet ihr auf unserer Browsergames Seite.


24. Januar 2014 / Monz - Kategorie: Browsergames

Browsergame Tagebuch Last Chaos – Update 2

Last Chaos Online Rollenspiel

Hallo an alle Browsergamer,

nach der Weihnachtspause geht es nun weiter mit dem zweiten Update zum Browsergame Tagebuch Last Chaos. Heute werde ich ein wenig über die tierischen Begleiter und das Pet-System berichten. Anders als bei vielen Online-Rollenspielen, könnt ihr diese bei Last Chaos nämlich schon sehr früh erhalten.

Pets bei Last Chaos

Begleiter-PetDas Fantasy Rollenspiel bietet den Spielern viele verschiedene Begleiter, die teilweise kostenlos zu erhalten sind und diverse Funktionen erfüllen können. Zu unterscheiden sind P1 Pets als stärkende passive Begleiter von P2 Pets als kampffähige Begleiter. In jedem Fall erhält der Spieler zu Beginn ein Baby-Pet, welches er zunächst aufziehen muss ehe es seine Fähigkeiten voll entfalten kann. Im Spiel können aber auch ausgewachsene Pets von Mitspielern gekauft werden.

Pet erhalten

Kostenlose P1 Pets kann man bei Last Chaos schon relativ früh erhalten. Zur Auswahl steht ein Pferd oder ein Drache. Ihr benötigt dafür zunächst die Panflöte (für das Pferd) oder ein Drachenei (für den Drachen). Diese Items werden von Monstern fallen gelassen. Das kann teilweise lange dauern, doch mit etwas Geduld wird das Objekt der Begierde kommen und dann erhaltet ihr auch automatisch die passende Quest. Sie führt euch zunächst zu Lorein, die euch mit der Flöte oder dem Ei weiter nach Dratan zu dem Archäologen Jajan schickt. Von ihm erhaltet ihr euren neuen Schützling.

Merke: Begleiter müsst ihr aktivieren (anlegen), damit sie euch begleiten. Sichtbar werden sie nur außerhalb von Städten.

Füttern und Pflegen

KräutergartenPets müssen regelmäßig gefüttert und geheilt werden. Wie auch euch, könnt ihr eure Begleiter leveln. Dies geschieht automatisch im Kampf, wenn sie angelegt sind. Je länger ihr gegen einen Gegner kämpft, desto mehr Erfahrungspunkte erhält euer Pet. Eine starke Waffe bei einem schwachen Monster ist also nicht so sinnvoll. Achtet gut auf euer Pet, denn es kann im Kampf sterben und muss dann wiederbelebt werden.
Füttern tut ihr eure Begleiter mit Steinen (Los Stein, Webber Stein usw.), wofür ihr die Bergbau Fähigkeit benötigt. Heilen könnt ihr sie hingegen mit Kräutern (Wurzel, Blaublatt usw.), wofür ihr die Kräuterkunde Fähigkeit benötigt. Sobald ihr euren Begleiter in ein Reittier verwandelt habt, verliert es keine Gesundheitspunkte mehr.

Reittiere und Kämpfer

Wenn ein Begleiter Level 31 erreicht hat kann es beim Tiertrainer zu einem Reittier verwandelt werden. Das bedeutet – nie mehr zu Fuß durch die Gegend laufen. Möchte man hingegen Begleiter, die aktiv kämpfen, dann benötigt man zunächst ein Halsband, Zügel und eine Echsenbox oder einen Dämonenschädel. Das gibt es alles beim Itemshop Händler. Damit geht es erst zu Lorein und dann zur Tiertrainerin Noom.

Viel Erfolg mit euren Begleitern!

    Gesamtes Tagebuch lesen:

 

Weitere tolle Browsergames findet ihr auf unserer Browsergames Seite.


20. Januar 2014 / Monz - Kategorie: Browsergames

Browsergame Tagebuch Last Chaos – Update 1

Last Chaos Online Rollenspiel

Hallo an alle Browsergamer,

es geht weiter mit dem ersten Update zum Online-Rollenspiel Last Chaos. Ich habe mich ganz gut eingelebt, einige Gebiete erkundet und mich mit den vielen Steinen und deren Verwendung beschäftigt. Jetzt kommen ein paar Infos dazu.

Mein Fortschritt

KarteIch bin jetzt bei Level 22 und bis jetzt ziemlich unbeschadet durchgekommen. Nun gut, mein Pony ist einmal gestorben, aber ich noch nicht. Die bisher stärksten Gegner habe ich in Dratan (Spinnen) gefunden. Das Leveln dauert nun etwas länger und das Leveln meines Ponys dauert richtig lange. Dazu aber in den weiteren Updates von Last Chaos mehr.
Ansonsten nehme ich in Kämpfen mit Mobs nach wie vor nicht viel Schaden. Nachdem ich endlich mein Reittier hatte, habe ich ein paar Quests angenommen und erfüllt. Hier merkt man aber schnell, dass es keine Hauptquest oder überhaupt sehr abwechslungsreiche Aufgaben gibt. Den persönlichen Dungeon habe ich auch noch probiert, aber wie gehabt erfolglos. Die Theorie lautet hier jedoch: Man bringt die Prinzessin in eine hintere Ecke und läuft mit einem Geschwindigkeitstrank vor ihr weg, sodass sie dann stehen bleibt und man alle Monster auf dem Rückweg besiegen kann. Anschließend holt man sie ab und bringt sie sicher zurück. Bei mir ist sie dennoch hinterhergelaufen.

Steine in Last Chaos

In Last Chaos gibt es viele verschiedene Steine, die hauptsächlich zum Aufrüsten verwendet werden. Damit könnt ihr schon relativ früh anfangen. Die Verwendung ist simpel. Ihr müsst die zu verbessernde Rüstung oder Waffe anlegen und dann den Stein darüberziehen. Die Werte verbessern sich dann um +1 bis +16, je nach Stein. Hier zunächst eine Übersicht:

Kraftsteine

Göttin des TodesKraftsteine sind einfache Aufrüststeine. Sie werden bei Gegner gedroppt, können aber auch beim Alchemisten gegen Gold hergestellt werden. Hierbei lasst ihr vom Alchemisten eine Rüstung oder Waffe (am besten mit dem gleichen Level wie das Objekt, für welches ihr den Stein nutzen wollt) in einen Kraftstein verwandeln.

Seltene Aufrüststeine

Zu den seltenen Aufrüststeinen gehören beispielsweise Himmelssteine, Glückssteine oder Eisenerz. Die findet ihr nicht so oft bei Gegner, könnt sie aber auch im Itemshop kaufen. In der Regel verbessern sie eure Rüstungen und Waffen um höhere Werte als die Kraftsteine.

Roonsteine

Roonsteine sind Aufrüststeine, die ab Level 146 verwendet werden können. Sie können teilweise nur im Item-Shop gekauft werden und haben teilweise eine 100 prozentige Erfolgsquote.

Schutzsteine

MondsteinstatueEs gibt blaue, rote und goldene Schutzsteine. Sie werden vor allem nach mehrfacher Verbesserung verwendet, um den Gegenstand vor einer Zerstörung (Fehlschlag) zu schützen.

Mondsteine

Mit Mondsteinen könnt ihr die Mondstatuen benutzen. Das sind quasi Glücksspielautomaten, mit denen ihr diverse Steine, Tränke, Waffen und sonstige Items gewinnen könnt. Ihr gewinnt übrigens jedes Mal etwas. Es gibt fünf verschiedene Mondsteine. Je hochwertiger, desto besser die Gewinne.

Das war es erst einmal. Im Gegensatz zu einem Browsergame merkt man auch bei diesem Online-Rollenspiel, dass eine gewisse Einarbeitung mit viel lesen sinnvoll bis notwendig ist. Dennoch: Viel Spaß beim Zocken!

    Gesamtes Tagebuch lesen:

Weitere tolle Browsergames findet ihr auf unserer Browsergames Seite.


13. Dezember 2013 / Monz - Kategorie: Browsergames

Browsergame Tagebuch Last Chaos – Tag 4 bis 7

Last Chaos Online Rollenspiel

Hallo an alle Browsergamer,

nun kommen die letzten Tage meiner ersten Woche im Last Chaos Browsergame Tagebuch. Noch immer gibt es in der Welt von Iris viel Unbekanntes für mich, doch was ich bisher gesehen und entdeckt habe, hat mir gefallen. So sind in diesem Online Rollenspiel Pets relativ leicht und früh zu bekommen, meine Charakterstärke macht zudem die Kämpfe sehr angenehm. Und jetzt geht es weiter.

Tag 4

CharakterAnsichtBei Lorein habe ich als erstes die Quest zum Erlernen der Kräuterkunde gemacht. Dazu musste ich ein Gelbblatt von einer Farm sammeln. Ich habe erst die Gegen um Randol nach Pflanzen abgesucht, doch ihr müsst tatsächlich zur ausgezeichneten Farm ganz im Süd-Westen von Randol. Dort wimmelte es vor Wölfen, die haben mir jedoch nichts getan. Die Kräuter könnt ihr vor allem als Pet-Heilmittel nutzen.
Danach habe ich noch ein paar Sasquatchs gesucht, um Polly (Pet-Zubehör Verkäuferin) ein Haarbüschel für eine Verkleidung zu bringen. Danach stand in der Quest, ein Haarbüschel von einem Wilden Sasquatch, den ich wie verrück gesucht habe. Gereicht hat jedoch der Elite-Sasquatch. Ich hatte dann eine ganze Horde im Schlepptau!
Die Rückansicht meiner Nachtelfe ist mir nach einer Zeit doch ein wenig auf die Nerven gegangen. Als weibliche Spielerin finde ich die Konzentration auf das Gesäß ein wenig aufdringlich. Da hilft nur auszoomen.

Tag 5

KräutergartenBevor es mit Last Chaos losging, habe ich ein bisschen über die persönlichen Dungeons gelesen und wollte heute endlich mein erstes beginnen. Bei Dungeon Meister Anja gab es für mich „Besiege den Balrog“, doch zuvor habe ich meine Geschicklichkeit noch ein wenig erhöht. Im Inventar hatte ich noch 11 kleine Heil-Tränke, die reichen sollten. Anja teleportierte mich dann direkt in den Dungeon, wo ich auf mich alleine gestellt war. Ok, die Gegner waren zwar zahlreich, aber eigentlich kein Problem und der Balrog (Boss) war (leider) auch kein anspruchsvoller Gegner. Gut, dass ich bereits die Karte für den zweiten Dungeon habe.
Das nächste, was ich wollte, war ein Pet, sprich: ein Begleittier, sprich: ein Pferd. Dazu brauchte ich jedoch erst die Panflöte, welche Monster zufällig droppen. Würde also dauern – oder auch nicht. Für reichlich FP habe ich mich vor allem die weißen Monster (weiße Schrift) vorgenommen. Nach zahlreichen Sasquatchs leider noch keine Panflöte gefunden. Ich musste die Jagd abbrechen, da meine Inventarkisten zu voll wurden.

Tag 6

Ich habe mich zunächst dafür entschieden in den Belfist Tempel zu gehen und die Zombie Quest abzuschließen. Bei der Zombiejagt spekulierte ich natürlich auch auf die Panflöte – doch immer noch nix. Meine nächste Station war der persönliche Dungeon Nummer 2. Hier bekam ich so langsam das Gefühl unverwundbar zu sein. Mal schauen wie lange das anhält. Mein Ziel war es die Prinzessin zu finden und zu retten. Ach Mensch, hab die Prinzessin zwar gefunden, aber sie ist auf dem Rückweg gestorben. Ich hätte wohl ein paar Pausen machen sollen. In der Zeit habe ich den Titel Glücksritter erlangt, jedoch scheint es dafür keine Boni oder irgendwelche Vorteile zu geben. Der Kristallminen Dungeon war im Grunde nicht schwer, werde ich morgen gleich wiederholen. Diese Quests könnt ihr beliebig oft wiederholen, wenn sie noch eurem Level entsprechen.

Tag 7

Elite-Sasquatch-HordeVor der PvP Arena war heute was los, also habe ich den anderen Spielern beim Zweikampf ein wenig zugesehen. Interessant und natürlich noch längst nicht meine Liga. Beim Stöbern beim Händler bin ich auf ein Sasquatch Zauberbuch in meinem Inventar gestoßen. Bei Benutzung habe ich mich dann in einen Sasquatch verwandelt! Den Zauber konnte man mit einem klick auf ein Feld rechts wieder rückgängig machen. Ich hab mich ganz schön erschrocken, aber es war lustig.
Und dann endlich beim zweiten persönlichen Dungeonversuch kam sie – die Panflöte! Das ging doch recht flott. Aus Ungeduld hatte ich im Chat jedoch schon gefragt, ob sie jemand abzugeben hat. So war es mir natürlich lieber.
Im Dungeon ist die Prinzessin schon wieder gestorben. Vielleicht sollte ich meine Taktik ändern und einfach mit ihr durchrennen. Einen dritten Versuch wollte ich erstmal nicht, sondern habe mich direkt an die Panflöten Quest gemacht. Auf der Suche nach dem Archäologen Jajan bin ich jedoch irgendwie im Norden beim Lebensbaum gelandet. Nach ein paar Quest, bei denen ich laufende Bäume jagen musste – heißen Treants, sehen aus wie Ents – kam mir die Erleuchtung. Ich musste nach Dratan.

Demnächst folgen Updates zu meinem Spielverlauf mit Tipps und Erklärungen rund um Last Chaos.

    Gesamtes Tagebuch lesen:

Weitere tolle Browsergames findet ihr auf unserer Browsergames Seite.


2. Dezember 2013 / Monz - Kategorie: Browsergames

Browsergame Tagebuch Last Chaos – Tag 1 bis 3

Last Chaos Online Rollenspiel

Hallo an alle Browsergamer,

endlich beginnt ein neues Browsergame Tagebuch und es bleibt auch actionreich mit dem Fantasygame Last Chaos. Magie, fiese Monster und epische Kämpfe erwarten euch in den folgenden Wochen. Dieser Klassiker von Gamigo feiert im November sein 10. Jubiläum – wer Last Chaos also noch nicht kennt, der kann hier zumindest ins Spiel reinschnuppern.

Tag 1

ItsyBitsyBei Last Chaos ist das Chaos ausgebrochen, denn es herrscht Krieg – ein Kampf gegen Gut und Böse. Zumindest zwischen den Göttern Apollon und Eres. Aus den derzeit neun Klassen habe ich mich für die Nachtelfe entschieden. Leider gab es nicht allzu viele Möglichkeiten in der Charaktergestaltung, sonst hätte ich mich etwas gesitteter angezogen. Als ItsyBitsy habe ich nun meinen ersten Tag in Randol (Gebiet Juno) gestartet. Zunächst habe ich mich bei den NPCs umgeschaut. Praktisch: Bei jedem NPC gibt es Auskunft zu all den anderen NPCs.
Die Stadt machte einen übersichtlichen und relativ weitläufigen Eindruck. Quests habe ich auf Anhieb jedoch nicht gefunden, also ging es erstmal vor die Stadttore, wo auch schon die ersten Wölfe und Panther lauerten. Mit meinem ersten Spezial-Angriff kam ich ganz gut mit diesen Gegnern zurecht. Meine Schläge hörten sich an wie Peitschenhiebe! Das Leveln ging gleich zu Beginn schnell voran. Die Gegner droppen dabei diverse Items wie Rüstungen, Gold oder Zutaten.

Anschließend kaufte ich ein paar neue Fähigkeiten bei Aphin, dem Meister der Nachtelfen, im nordöstlichen Bereich von Randol. Fix eine passive und eine aktive Fähigkeit gelernt und die Schnellzugriffsleiste angepasst. Für die Skills braucht ihr SP, welche es wohl für erfolgreiche Kämpfe gibt. Dann erhaltet ihr auch noch Statuspunkte, mit denen ihr eure Attribute verbessern könnt. Für Nachtelfen ist Geschicklichkeit wichtig.
NPCs mit Quests werden blau markiert – nicht zu übersehen. Lorein scheint mir für Anfänger ein guter NPC zu sein.

Tag 2

EnergiesteineIch wurde gleich zu Beginn von einem netten Mitspieler angeschrieben. Falls ich demnächst in eine Gilde möchte, dann habe ich schon mal einen Ansprechpartner – sehr schön. Ansonsten schien mir der Chat er ruhig zu sein.
Beim Levelaufstieg habe ich zwei neue Quests bekommen, die am rechten Bildschirmrand als Briefe auftauchten. Danach habe ich die gesammelten Rüstungen verkauft, da sie nicht für meine Klasse geeignet waren. Ach ja: Es gab hier gerade ein Halloween Event, bei dem man Süßigkeiten sammeln konnte.
Meine nächste Quest führte mich in den Belfist Tempel im Westen. Ich bin einfach mal an den zahlreichen Monstern vorbeigelaufen – war eine gute Taktik, um sicher und schnell ans Ziel zu kommen. Im Tempel gab es ganz schön viele Zombie – wirklich viele. Sie waren zum Glück nicht sehr stark, dafür dauerte es ewig sie zu erledigen. Dass ich die Quest recht früh geschafft habe, merkte ich gar nicht sofort. Da sollte man genau auf die Meldungen achten oder ins Questbuch schauen. Na ja, anschließend hagelte es jedenfalls neue Quests. Zurück in Randol wollte ich beim Zwischenhändler eine bessere Rüstung für Nachtelfen kaufen, jedoch haben diese keine höheren Rüstungswerte gehabt als meine Anfangsrüstung. Dafür habe ich mir beim Waffenhändler eine Armbrust und neue Schwerter gekauft – juhu, eine Fernwaffe!

Tag 3

LoreinIch lernte durch eine Quest das Energiesammeln. Dazu braucht man einen Energiesammler, den ich mir bei der Krämerin gekauft habe. Bergbau lernte ich auch gleich mit. Mal schauen wozu ich das alles brauche. Im Süden am See waren dann die Energiesteine. Ich konnte gezielt auswählen, ob ich E, C oder D-Level Elemente abbauen möchte. Ist ja praktisch, also keine Zufallsfunde, die eine ewige Suche erfordern.

Die Umgebung in Juno ist relativ weitläufig, an den Panthern und anderen Monstern lief ich häufig vorbei, wenn sie nicht gerade Questjagdobjekte waren. Ein Reittier wäre in jedem Fall etwas Feines. Dann ist mir aufgefallen, dass die Gegner tatsächlich nicht besonders stark sind – egal welchen ich bisher begegnet bin. Ich habe noch kaum Schaden abbekommen – ob das an meiner Klasse liegt?! Zudem merkte ich nun, wie „holzig“ die Steuerung des Charakters teilweise ist. Man eckt häufig an Steinen oder Bäumen an, welche großzügig umgangen werden müssen. Ach ja, Hochzeiten scheint es bei Last Chaos auch zu geben. Zumindest wurde im Chat kräftig gratuliert.

Dann habe ich bei Lorein noch etwas über Kraftsteine gelernt, mit denen man wohl Rüstungen verbessern kann. Das geht beim Alchemisten, welcher einen Gegenstand in einen Kraftstein verwandeln kann, der dann wiederum auf die Rüstung gezogen wird. Mein Versuch war erfolgreich, mein „Hemd“ hat nun 122 +7 Rüstungswert.

    Gesamtes Tagebuch lesen:

 

Weitere tolle Browsergames findet ihr auf unserer Browsergames Seite.


22. November 2013 / Monz - Kategorie: Browsergames





Gamesbasis Online Games Moorhuhn Pinball Golf Minigolf Donkey Kong Backgammon Arkanoid
  Scrabble Bubble Shooter Sokoban Formel 1 Space Invaders Sudoku Darts Romme  
Gamesbasis.com - die besten Online Spiele & Spiele Klassiker | gratis & kostenlos Online Games spielen wie Tetris, Moorhuhn, Super Mario, Wer wird Millionär online, Scrabble, ...
Copyright der Spiele bei den jeweiligen Eigentümern