games basis Logo
Gameduell
Internet Spiele Gamesbasis Spiele Klassiker Super Spiele Skill Games Spiele News

Forge of Empires Browsergame


Auf dieser Stichwort-Seite finden Sie die Artikel zu Forge of Empires Browsergame und Informationen zu Online Spiele im Allgemeinen.


Forge of Empires – Testbericht (Browsergame Tagebuch Ende)

Forge of Empires Browsergame

Hallo an alle Browsergamer da draußen!

Heute kommt der finale Abschlussbericht zu Forge of Empires. Nach gut einem Monat konnte ich einen guten Eindruck in das Browsergame erhalten und möchte diesen nun zusammenfassen. Neben meiner persönlichen Bewertung zum Spiel soll es hier vor allem objektiv bewertet werden. Also los.

Zunächst möchte ich die neue Chatfunktion im Browsergame loben. Schade, das diese erst seit ein paar Tagen zur Verfügung steht. Die Interaktion wird dadurch enorm gesteigert und man kommt schnell zu neuen Freunden, Gilden oder netten Handelspartnern. Im selben Zuge findet ihr hier auch eine nette und hilfsbereite Community vor. Liegt möglicherweise an dem etwas höheren Altersdurchschnitt der Mitspieler (ich schätze so bei Mitte 20).

Mein persönlicher Fortschritt ist hingegen nicht so lobenswert. In der Rangliste konnte ich kaum Plätze gewinnen, lediglich die Bronzezeit-Türme sind relativ leicht zu bezwingen. Einzig deswegen habe ich auch dann und wann ein paar Mitspieler angegriffen, aber die Plünderei sagt mir dennoch nicht zu. Da scheine ich auch nicht die einzige zu sein. Andere Spieler setzten ebenfalls lieber auf Motivieren und Polieren. Leider muss ich sagen, dass sich der Spielreiz bei mir persönlich nicht besonders ausgeprägt hat. Ich bin nicht sonderlich motiviert meine Armee auszubauen oder Blaupausen für die legendären Bauwerke zu finden. Das erfordert Planung, Handelsvermögen und zielstrebiges Handeln. Eigentlich nicht viel, aber von meiner Seite eben zu wenig.

Kritik

Der wahrscheinlich größte Kritikpunkt ist die gewisse Starrheit des Browsergames. Das beginnt schon bei dem mangelnden Bauplatz, den ihr Stück für Stück erweitern könnte. Problematisch wird es eben, wenn ihr Gebäude umplatzieren wollte, euch aber eine Zwischenablage fehlt. Dann finde ich auch das Spielprinzip etwas unflexibel und monoton. Nach ein paar routinemäßigen Tätigkeiten (Gold, Vorräte, Güter einsammeln und Nachbarschaft motivieren/angreifen) habt ihr euren Soll auch schon erfüllt. Forge of Empires bietet (bisher) nicht viele weitere Möglichkeiten, die das Spiel vielschichtig oder besonders abwechslungsreich machen.
Im selben Zuge darf und soll jedoch erwähnt werden, dass es sich noch immer um eine Beta-Version handelt. So können diese Kritikpunkte auch als Herausforderungen gesehen werden, dennoch ein guter Spieler zu werden.

Dauerhafte Motivation

Die ist prinzipiell gegeben. Denn euch erwarten jede Menge Zeitalter, die euch dann auch neue Möglichkeiten bieten und langfristig für Abwechslung sorgen. Ich habe es schließlich nur bis zur Eisenzeit geschafft. Wenn ihr euch zudem die Städte der anderen Spieler anschaut und den Plausch im Chat oder in der Gilde genießt, dann treibt das an.
So werdet ihr gefordert euren Gebäudekauf genau zu planen und eure Armee zu überwachen, um möglichst erfolgreich an den PvP Türmen teilnehmen zu können. Und wer in der Rangliste ganz nach oben will, der hat mit den legendären Bauwerken und dessen Boni ohnehin viel zu tun.

Tipps für Anfänger

Was ich für ganz wichtig halte: Verteidigung! Baut reichlich Armee-Einheiten und setzt diese in eure Verteidigung. Das schützt euch ein wenig in der Anfangszeit und schreckt andere Mitspieler auch etwas ab, den Angriff überhaupt zu wagen. Mit der Armee im Vorrat könnt ihr dann die Angriffe machen oder ihr verschiebt eure Armeen immer von Verteidigung in Angriff.
Ebenfalls sehr wichtig: Zeitplanung bei Gütern. Ihr könnt auswählen, wie lange (wie viel) produziert werden soll. Legt die Fertigstellung so fest, dass ihr dann auch wirklich online seit und direkt einsammeln könnte. Es gibt nichts ärgerliches, als einen geplünderten Holzfäller, der euch Zeit und Vorräte gekostet hat!

Forge of Empires Empfehlung?

Ja, für alle, die solche Aufbau-Strategiespiele mögen. Das Spiel ist gerade wegen den Interaktionen mit den Mitspielern sehr charismatisch. Wer keinen Krieg führen möchte, der unterstützt seine Freunde, Gildenmitglieder oder Nachbarn eben mit netten Gesten (motivieren, polieren) und so haben alle was davon. Auch sonst ist die liebevolle Gestaltung zumindest einen Blick Wert. Für einen ruhigen Feierabend genau das richtige.

Strategie/Taktik: gut
Motivation: gut
Atmosphäre: gut
Spielklima: gut
Originalität: sehr gut


Weitere tolle Browsergames findet ihr auf unserer Browsergames Seite.


30. März 2013 / Monz - Kategorie: Browsergames

Browsergame Tagebuch Forge of Empires – Update 4

Forge of Empires Browsergame

Hallo an alle Browsergamer!

In letzter Zeit gab es in meinem Forge of Empires Spiel einige Fortschritte. Was meine Ressourcen anbelangt, so bin ich mit Gold und Vorräten relativ gut ausbalanciert. Es hapert noch an nützlichen Gütern, aber auch das soll sich in naher Zukunft ändert.

Planen und umstrukturieren gehört schließlich zum täglichen Gameplay.

Mein Fortschritt

Meine kleine Stadt besteht fast überwiegend aus Ziegelhäusern. Häuser (bzw. Einwohner) benötigt ihr nämlich viele, um bestimmte Gebäude bauen zu können. Dann habe ich relativ viele Produktionsstätten für Güter: Holz, Marmor, Wein. Diese bringen auf dem Markt jedoch nicht viel, daher möchte ich hier umrüsten. Im Technologiebereich habe ich schon „bessere“ Gebäude für Erz, Ebenholz und dergleichen erforscht. Diese Güter sind gefragter und werden mich bestimmt langfristig weiter bringen.

Beim PvP Turm Turnier bin ich erneut Zweitplatzierte geworden und konnte endlich eine Sieg-Erweiterung freischalten (die nächste gibt es für 50 Medaillen). Eine Erweiterung von der Forschung für 30 Holz konnte ich endlich auch freischalten. Platz habe ich derzeit also wieder.
Was mich noch immer stört: Die ständigen Angriffe und Plünderungen! Angriffe helfen euch nicht nur Turniere zu gewinnen, sondern erhöhen auch die Chance Blaupausen zu finden. ABER Blaupausen bekommt ihr auch durch motivieren oder polieren der anderen Spielergebäude, wie ich beispielsweise. Letztens wurde nämlich mein Sägewerk geplündert und das teuer hergestellte Holz war weg! Tja, ihr müsst auf eure Güter gut aufpassen und wirklich (!) planmäßig produzieren, damit nix unbeaufsichtigt bereitsteht. Also mir war das jedenfalls eine Lehre.

Diamanten

Wie bei den meisten Browsergames gibt es auch bei Forge of Empires die Möglichkeit mit gekauften Items ein paar Vorteile zu erhalten. In diesem Fall geht das mit Diamanten. Wenn ihr diese erwerbt, dann könnt ihr beispielsweise die Produktion von Einheiten oder den Bau von Gebäuden sofort abschließen. Dann gibt es auch ein paar Gebäude, die ihr nur mit Diamanten kaufen könnte und die beispielsweise mehr Gold oder mehr Zufriedenheit als vergleichbare „normale“ Gebäude bieten.
Außerdem könnt ihr damit auch Blaupausen kaufen, was von einigen Spielern kritisch betrachtet wird. Denn dadurch ist es möglich, ein legendäres Bauwerk und dessen freischaltbare Boni sehr schnell bauen zu können. Otto Normalspieler muss täglich die ganze Nachbarschaft durchmotivieren, bis er (hoffentlich) mal eine Blaupause findet. Aber dies sollte den Spielspaß eigentlich nicht trüben müssen.

Mein Forge of Empires Tagebuch neigt sich langsam dem Ende. Vor dem großen Abschlussbericht kommt vielleicht noch ein Update und dann war es das auch schon. Bis dahin wünsche ich euch viel Spaß beim Zocken!

Weitere tolle Browsergames findet ihr auf unserer Browsergames Seite.


18. März 2013 / Monz - Kategorie: Browsergames

Forge of Empires – Auf ins Industriezeitalter

Browsergames

Das beliebte Strategie Browsergame Forge of Empires wurde seit Mitte März um eine neue Epoche, das Industriezeitalter, erweitert. Die Spieler erwarten viele neue Abenteuer und Möglichkeiten, sowie eine gewohnt tolle Grafik.


Innogames wartet bei der neuen achten Epoche mit einigen Schmankerl für seine Forge-Fans auf. Auf der einen Seite gibt es natürlich ein paar neue Gebäude wie etwa Polizeiwache, Gummifabrik oder den Schützen-Schießstand, aber auch größere Erweiterungen wie einen neuen Kontinent und eine interessante Storyline.
Den Spielern stehen zudem 75 neue Hauptquests und 64 Nebenquests zur Verfügung. Außerdem bietet das Browsergame 8 Provinzen auf dem neuen Kontinent, die erkundet und erobert werden wollen. Dabei trifft man auch auf Einheimische und lernt deren Häuptling Sitting Duck kennen.

Interessant für Forge of Empires Spieler dürfte vor allem der anbahnende Bürgerkrieg mit dem Konflikt zwischen den Süd- und Nordstaaten sein. Hier kann man sich entweder einer der beiden Fraktionen anschließen oder auch versuchen Frieden mit allen zu schließen. Die Bekämpfung beider Fronten ist auch möglich. Die Story nimmt je nach Entscheidungen einen anderen Verlauf.

Das hört sich alles sehr gut an und dürfte gerade den Langzeit-Browsergamer nochmals motivieren. Die Neulinge haben hingegen ein spannendes Ziel zu erreichen und können sich auf die vielen neuen Möglichkeiten freuen.

Wer mehr über Forge of Empires erfahren möchte, der kann zunächst auch das Browsergame Tagebuch verfolgen und sich einen ersten Eindruck vom Spiel machen.


15. März 2013 / Monz - Kategorie: Browsergames

Browsergame Tagebuch Forge of Empires – Tage 1 bis 3

Forge of Empires Browsergame

Hallo an alle Browsergamer!

Heute beginne ich mit einer neuen Browsergame Tagebuch-Reihe: Forge of Empires. Das Strategie-Aufbauspiel kommt in einem detailvollen und stimmungsvollen Gewand daher. Ihr schlüpft in die Rolle eines Dorfoberhaupts und habt die Aufgabe eure Bewohner zu einer blühenden Stadt zu verhelfen und durch die Jahrhunderte zu leiten. Ihr erforscht Technologien, baut Gebäude, macht eure Bewohner zufrieden und

kämpft natürlich auch gegen aufstrebende Städte.

Forge of Empires wirkt auf den ersten Blick sehr komplex, doch der Einstieg und das Gameplay sind, wie für Browsergames typisch, einfach und übersichtlich gehalten. In den folgenden Wochen erfahrt ihr mehr darüber und hier ist schon mein erster Einstieg:

Tag 1

Tolle Grafik! Das fiel mir als erstes auf. Nachdem ich mir einen Namen gegeben habe (Lady Monzo) begann das Browsergame direkt mit einem ausführlichen, nicht zu langweiligen und entspannten Tutorial. Ihr werdet von einem Berater Ragu Silvertongue eingeleitet und lernt eure kleine Stadt, die sich noch in der Steinzeit befindet, Schritt für Schritt kennen.
Die Benutzeroberfläche wirkt auf den ersten Blick komplex und erinnert an bekannte Strategiespiele, die wir alle früher liebend gerne gezockt haben. Die vielen Details in Grafik und Spielmöglichkeiten haben mich auf jeden Fall überrascht, da es sich bei Forge of Empires schließlich „nur“ um ein Browsergame handelt.
Zunächst habe ich ein paar Produktionsstätten, Häuser für Bewohner und Speerkämpfer erstellt. Dann ging es auch schon an die Territorialerweiterung der Weltkarte. Ihr findet euch im Menü schnell zurecht und wisst bald wo ihr was findet. Für den ersten Tag waren es recht viele Informationen, doch ein guter Eindruck blieb zurück.

Tag 2

Ich komme ins Spiel und sehe erst einmal einen Haufen von Nachrichten, dass Mitspieler meine Gebäude motiviert oder poliert haben. Leider wurde ich auch angegriffen!
Zunächst hab ich mich um meine Gebäude gekümmert, denn ihr müsst regelmäßig die Erträge einsammeln indem ihr auf die Gebäude klickt. Dann habe ich eine weitere Region ausgekundschaftet und auch angegriffen.
Heute kam mir ein weiterer Helfer (Architekt Fernikus) bei Forge of Empires zur Hilfe, der gerne ein beliebiges Gebäude gebaut haben wollte. Für die ganzen Aufträge eurer Helfer bekommt ich Gold oder Produktionspunkte als Belohnung. Und einen General gibt es auch! Ich habe ein Gebiet infiltriert, wodurch die Gegner mit einem Minimalschaden in die Schlacht gezogen sind. Danach hat sich der Forscher vorgestellt. Für ihn habe ich das Steinschleudern erforscht und eine Steinschleuderkaserne errichtet. Da sollen die Gegner mal sehen wo sie bleiben!

Tag 3

Ich wurde schon wieder vom gleichen Spieler angegriffen! Der ist aber zu stark, als das ich einen Gegenangriff starten könnte. Na ja, dafür habe ich zwei andere Spieler mit „motivieren“ unterstützt. Ich bekommt je 20 Gold pro Gebäude/Deko, das ihr motiviert/poliert. Der Spieler erhält dafür einen Boni – diese Aktionen sind also als soziale Gesten des Miteinander zu verstehen!
Die Steinschleuderkaserne ist fertig, aber die Erstellung eines Schleuderers dauert eine Stunde. Da musste ich erst einmal warten bis ich einen weiteren Angriff wagen konnte, um den Auftrag zu erfüllen (erobere ein nördliches Territorium).
Derzeit läuft ein Valentins Special bei Forge of Empires. Ein Auftrag war: Schicke eine freundliche Nachricht an einen Mitspieler. Ich habe ganz irritiert erst mal in Foren nachgelesen, ob man wirklich einfach eine Nachricht an jemanden schreiben soll: Ja! Wie lustig ist das denn? Die Aufgabe war dann jedenfalls erfüllt.

Das waren die ersten drei Tag, die restlichen vier kommen demnächst und ich wünsche euch bis dahin viel Spaß beim Browsergame zocken!

Weitere tolle Browsergames findet ihr auf unserer Browsergames Seite.


19. Februar 2013 / Monz - Kategorie: Browsergames





Gamesbasis Online Games Moorhuhn Pinball Golf Minigolf Donkey Kong Backgammon Arkanoid
  Scrabble Bubble Shooter Sokoban Formel 1 Space Invaders Sudoku Darts Romme  
Gamesbasis.com - die besten Online Spiele & Spiele Klassiker | gratis & kostenlos Online Games spielen wie Tetris, Moorhuhn, Super Mario, Wer wird Millionär online, Scrabble, ...
Copyright der Spiele bei den jeweiligen Eigentümern