18+ | Spiele mit Verantwortung | AGBs gelten | Kommerzieller Inhalt

Running Gods: Jump n Run Spaß mit Freunden

Chuck Charalabos Tsilimekis

Der klassische Mehrspielermodus verliert auch in Zeiten von Onlinegaming und MMO nicht seinen Reiz. Das neue Indie-Game Running Gods setzt genau auf diese Dynamik, wenn Freunde zusammen spielen und ihre Figuren in chaotischem Wettkampf über die Monitore hüpfen lassen. Das rasante Jump n Run ist seit heute bei Steam erhältlich und hat sich die griechischen Götter als Protagonisten ausgewählt. Jeder Spieler hat mit seinem Gott diverse verrückte Fähigkeiten und bringt dadurch jede Menge Action und Dynmaik in den Plattformer.

Indie-Games können verschiedene Kniffe nutzen, um sie interessant, stimmungsvoll und unterhaltsam zu machen. Einige nutzen einen ungewöhnlichen Grafikstil oder untypische Spielmechaniken. Running Gods von Midnight Games setzt auf den sozialen Faktor und zeigt, dass Mehrspieler-Action seit Micro Machines und Super Mario Bros noch immer bestens funktioniert. Da Götter jedoch ihren eigenen Kopf haben und ihre Vorzüge gerne über die der anderen stellen, ist das Gameplay natürlich nicht gemeinschaftlich. Gespielt wird also nicht in aller Harmonie wie mit Mario und Luigi, sondern mit Schadenfreude wie bei Micro Machines. Der Spieler zeigt seine Fähigkeiten wo es nur geht und versucht die Mitstreiter auf dem Weg durch sieben unterschiedliche Welten zu zerstören, auszuschalten und aufzuhalten. Sie schießen, schmettern, erfrieren oder stellen Fallen, um die Mitspieler nur irgendwie aus dem Bildschirm zu hauen.

Der Action Plattformer hat 28 Level in sieben Welten und derzeit acht Götter zur Auswahl. Im Mehrspieler (auch lokaler Co-op) können bis vier Spieler auf die Gamepads hauen. Es werden entsprechend viele xBoX Controller für den Multiplayer mit Freunden benötigt. Running Gods ist ganz frisch auf Steam erhältlich und kostet aktuell unter 5 Euro.