18+ | Spiele mit Verantwortung | AGBs gelten | Kommerzieller Inhalt

Owlboy – Indiespiel nach langer Entwicklung jetzt ein Hit

Chuck Charalabos Tsilimekis

Indiespiele schaffen es regelmäßig die Gamer Szene zu begeistern und genau dies scheint aktuell mit dem Titel Owlboy zu geschehen. Das Pixel-Art Spiel rund um einen fliegenden Eulenjungen ist wunderschön gestaltet und erweitert den klassischen Plattformer um die Eroberung der Lüfte. Bemerkenswert ist bei dem Spiel zudem die lange Entwicklungszeit. Seit neun Jahren arbeitet das kleine Indie-Team an Owlboy und das Ergebnis ist dennoch alles andere als rückständig. Der 2D Retro Stil ist natürlich Absicht und soll an die geliebten Klassiker der 80er Spielszene erinnern.

owlboy

In Owlboy begleitet der Spieler die stumme Eule Otus durch wunderschöne Welten der Lüfte und der Dungeons. Begleitet wird Otus immer wieder von Freunden, welche er im Flug mittragen kann und welche für ihn mit ihren individuellen Fähigkeiten kämpfen können. Denn die Abenteuergeschichte wird durch Luftpiraten und harte Dungeon-Bosse zu einer Herausforderung der Geschicklichkeit. Da Otus nicht sprechen kann, entstehen immer wieder witzige Dialoge und ein humorvolles Gameplay.

Der Indie-Entwickler D-Pad Studio kommt aus Norwegen und arbeitet seit 2007 an Owlboy. In den letzten Jahren konnte der Titel einige Preise absahnen und präsentierte sich vor wenigen Tagen nun der Öffentlichkeit. Das Team setzt bei Owlboy sehr stark auf Pixel-Art und orientiert sich an klassischen SNES Spielen, welche sie in ihrer Kindheit und Jugend geliebt haben. Die Detailgenauigkeit von Pixeln wurde bereits bei Legend of Zelda eindrucksvoll gezeigt und dieser Kunst hat sich auch das malerische Owlboy verschrieben. Mehr Infos gibt es hier.