18+ | Spiele mit Verantwortung | AGBs gelten | Kommerzieller Inhalt

Ghosty Manor in der Open Beta

Chuck Charalabos Tsilimekis

Was macht Geistern angeblich besonders viel Spaß? Die Lebenden auf verschiedenste Weise zu erschrecken. Genau das kann man ab sofort beim gruseligen Browsergame Ghosty Manor machen. Die eigene Geistervilla wird zum neuen Heim von diversen Gespenstern und zum Ausgangsort für schaurig schönen Unfug in der Nachbarschaft. Die rasselnden Ketten können schon bereitgelegt werden. Geisterjägerfallen braucht man hier jedoch nicht, denn die Gespenster sind zumindest dem Hausbesitzer freundlich gesonnen.

Nach einiger Zeit in der geschlossenen Testphase ist Ghosty Manor von Upjers nun für alle interessierten Browserspieler frei zugänglich. Das Game ist nun in die offene Testphase gegangen und somit kurz vor der Fertigstellung. So viel sei zum Geisterspiel bereits verraten: Der Spieler leitet eine alte Villa in der Nachbarschaft und kann dort Geister beschwören und in den Räumlichkeiten verpflegen. Damit diesen nicht zu langweilig wird, kann man sie auf Spukjagt zu den Nachbarn schicken. Mit gruseligen Effekten wie fliegenden Betten oder flackerndem Licht können sie die Bewohnern von Gnomville in ihren Häusern erschrecken oder auch erbosen. Einige Nachbarn haben nämlich keine Angst und so kann es zu regelrechten Kämpfen mit den Spukgesellen kommen.

Gefüttert werden die Geister mit Ektoplasma aus dem Garten, zudem verfügen einige über handwerkliche Talente. Besonders mächtige Geister kann man hingegen durch Fusion von zwei gleichen Arten entstehen lassen. In diesem Browsergame kann man jede Menge Spaß mit seinen Mitbewohnern haben, wenn man dem Grusel- und Horrorgenre etwas abgewinnen kann. Die Comicgrafik erinnert jedoch eher an Casper als an Ghost Busters. Somit dürfte das Gruselspiel durchaus auch für Kinder geeignet sein.