18+ | Spiele mit Verantwortung | AGBs gelten | Kommerzieller Inhalt

Everquest Next wurde eingestellt

Chuck

Für Rollenspielfans gab es letzte Woche eine schlechte Nachricht: Die Entwicklung vom innovativen Everquest Next wurde eingestellt. Nach dem Verkauf von Sony wurde es still um den Titel und nun wurde das entgültige Aus bekannt gegeben. In diesem Fall soll jedoch nicht das Spiel selbst oder dessen möglicherweise mangelndes Potential dafür verantwortlich gewesen sein. In Verbindung mit dem Rollenspiel stand zudem der Crafting Titel Landmark. Das Entwicklerstudio bestätigte jedoch, dass dieses Spiel fertig gestellt werden soll.

Wir erinnern uns: Die Besonderheit an Everquest Next war das offene Skillsystem, welches auf Attribute von über 40 Klassen zurückgreifen konnte. Außerdem ist die Welt des MMO zu einem großen Teil zerstörbar, da sie aus Voxelelementen besteht. Ja, diese Kombination war innovativ und deshalb sehr freudig erwartet. Nachdem Sony das Projekt an Daybreak Games verkauft hat, kam die Entwicklung offenbar ins Stocken und überforderte das Team sogar, sodass sie den Titel einstellen mussten. Landmark war hingegen “nur” als zusätzliches Programm gedacht, mit welchem die Spieler eigene Bauwerke für die Welt von Everquest Next erstellen konnten. Sie bekamen Zugriff auf die Tools der Entwickler und konnte im Stile von Minecraft die Welt bunt und kreativ gestalten.
Das Konzept soll nun als eigenständiges Sandbox Spiel erscheinen. Daybreak Games plant einen Release für Frühjahr 2016 bei einem Spielpreis von rund 10 Dollar. Landmark ist bereits seit zwei Jahren in der Entwicklung. Da es nun kein Hauptspiel, also keinen “Nutzen” für die Bauwerke geben wird, bleibt die Dynamik von Landmark abzuwarten. Bei den Steamnutzern sorgt der Shutdown von Everquest Next jedenfalls für Verwirrung und schlechte Stimmung.