games basis Logo
Gameduell
Internet Spiele Gamesbasis Spiele Klassiker Super Spiele Skill Games Spiele News

Videospiele


Auf dieser Stichwort-Seite finden Sie die Artikel zu Videospiele und Informationen zu Online Spiele im Allgemeinen.


E3 2015: Messe-Highlights (Bethesda)

E3 Messe

In Los Angeles läuft aktuell die weltweit größte Messe für Videospiele und löst damit auch einen weltweiten Außnahmezustand in der Gaming-Berichterstattung aus. Denn von der E3 2015 werden nahezu stündlich Neuigkeiten vorgestellt und zahlreiche Titel ausführlich präsentiert und zum Testen bereitgestellt. Die Pressekonferenzen der großen Publisher sind besonders beliebt, da sie Neuankündigungen vorstellen und diverse Überraschungen bereit halten. Im Folgenden werden die wichtigsten Ankündigungen und ein paar Highlights von Bethesda, Sony, Nintendo, Ubisoft und Microsoft zusammengefasst. Es geht los mit Bethesda.

Die E3 läuft vom 16. bis zum 18. Juni 2015 in L.A. und wird von diversen Übertragungen und Berichterstattungen sehr zeitnah begleitet. Die wenigsten Fans werden wohl live vor Ort dabei sein können. Das ist aber gar nicht so tragisch, denn Rocket Beans TV ist offizieller deutscher Stream für die E3 und sendet jeden Abend ab etwa 18 Uhr live über den eigenen Twitch-Kanal. Alternativ kann man sich die Videos auch im Anschluss auf deren Youtube-Kanal ansehen.

Bethesda hat am 16. Juni den Start der Pressekonferenzen gemacht und ist für drei angekündigte Titel in aller Munde. Wie bereits bekannt wird es 2016 einen neuen Teil des Endzeit-Rollenspiels geben. Mit Fallout 4 verschlägt es den Spieler in eine apokalyptische Trümmerlandschaft im 50er Jahre Baustil. In Begleitung eines Hundes begibt man sich auf Erkundungstour und nutzt dabei neue Elemente wie das Crafting oder Zeitsprünge.
Außerdem wurde ein Reboot des Klassikers Doom mit Ingame-Trailer vorgestellt. Der Shooter spielt auf dem Mars und beinhaltet dieses mal noch opulentere Cyberdämonen, die es zu besiegen gilt. Zusätzlich wird es eine Arena für Mehrspieler-Kämpfe geben.
Mit Dishonored 2 erwartet die Spieler ein Action-Abenteuer aus der First-Person Sicht in einem tropischen Szenario. Es wird auch einen weiblichen Charakter geben, der sich mit Hilfe von Magie und assassinen Fähigkeiten durch die Steampunk-Welt schlägt. Der Nachfolger spielt 15 Jahre nach Dishonored und präsentiert die bekannte Emely als zweiten spielbaren Charakter.


17. Juni 2015 / Monz - Kategorie: Spiele News

Super Mario bringt die grauen Zellen in Schwung

Super Mario

Die Erkenntnisse sind nicht ganz neu und längst lässt sich daraus noch keine wissenschaftliche Therapie ableiten, doch erwähnenswert ist es doch allemal. Zum einen deshalb, da Videospiele noch immer gerne von manch einem belächelt werden, zum anderen aber, weil es wirklich sinnvoll sein kann. Der Hintergrund: Zwei Forscher aus Berlin haben eine Studie durchgeführt, in der 48 erwachsene Spieler in zwei Gruppen aufgeteilt wurden. Vorgabe dabei war unter anderem, dass diese bis dato gar keine oder nur sehr wenige Videospiele gespielt haben. Eine Gruppenhälfte musste fortan jeden Tag mindestens eine halbe Stunde Mario spielen und dabei den berühmtesten Klempner der Welt durch die 3D-Welt schicken.

Vor der Studie, sowie jeweils vor und nach dem Training wurden die Gehirnleistungen überprüft. Das bisherige Ergebnis: Die spielenden Erwachsenen konnten in dieser Testzeit ihren Hippkampus vergrößern. Dieser Teil im Gehirn ist für die Erinnerung zuständig. Auch andere Bereiche konnten an Masse zulegen. Interessanter Fakt dabei: Es waren ungefähr die selben Bereiche im Gehirn, die bei einigen psychiatrischen Erkrankungen abnehmen. Daraus resultiert nun die Idee, dass mit einem gezielten Spielen solchen Krankheiten entgegengewirkt werden könnte. Allerdings braucht es dafür noch mehrere Studien, um wirklich Therapien zu entwickeln, die auch nicht zwangsläufig mit dem Videospiel Mario zusammenhängen müssen.

Doch es ist nicht das erste Mal, dass bestätigt wird, dass Computerspiele keinesfalls dumm machen, wie sehr oft von manchen Kritikern behauptet, sondern das Gehirn anregen und zum Beispiel räumliches Denken und strategische Fähigkeiten fördern. Doch Gehirn hin oder her, in erster Linie soll das Spielen Spaß machen und da leistet Mario schon seit über 30 Jahren beste Arbeit.


20. März 2014 / charlie - Kategorie: Spiele News

Gamescom 2012 Vorschau

Gamescom Vorschau

Vom 15. bis zum 19.August wird Köln wieder ganz im Zeichen von Pixeln und Polygonen treffen. Frei nach Dichter RTL: die Freaks versammeln sich im sektenähnlichen Stil, um der Videospielleidenschaft zu huldigen. Zum Glück sind Jäger, Bänker, Aktionäre und Börsenhändler weniger Freaks, denn es wäre kaum vorzustellen, wie eine Welt aussehen würde, in der es nur Videospieler geben würde. Aber vielleicht wäre es ja auch gar nicht so schlimm, denn im Gegensatz zum allgemeinen Tenor sorgen Videospiele eher für Kooperation und Zusammenkunft. Und aus dieser Sicht wird die Spiele Messe Gamescom wieder die perfekte Gelegenheit, um einen Blick auf den großen Markt zu werfen – aus Liebe zum Spiel.

Non-News von der Gamescom

Auf der Gamescom 2012 in Köln wird es wieder viel zu bestaunen geben, doch es gibt auch ein paar Dinge, die es eben nicht geben wird. So sind Nintendo und Microsoft überhaupt nicht vor Ort, allerdings wird es natürlich Spiele für die Konsolen der Hersteller geben. Bei Nintendo verwundert es zumindest ein bisschen, da alsbald ja der Release der neuen Wii U ansteht. Microsoft hat allerdings noch nichts Vorzeigbares in der Tasche, sodass man sich in dieser Hinsicht auf die Spiele für die Xbox360 beschränken muss.
Was es ebenfalls nicht auf der Gamescom geben wird, sind großartige Innovationen. Das Rad wird also nicht neu erfunden, aber hier und da weiterentwickelt. Und der Trend von Fortsetzungen – wie man auch schon auf der diesjährigen E3 in Los Angeles sehen konnte – geht ebenfalls weiter.

News von der Gamescom 2012

Vom 15. bis 19.August in Köln

Einige Highlights seien aber schon einmal vorab genannt. Da wäre die weibliche Spielikone überhaupt, Lara Croft, die wieder in Tomb Raider zurück auf die Monitore und Fernseher kommt. Dieses Mal aber generalüberholt und in ganz neuem Gewand. Sicherlich ein Highlight, für das sich auch mal drei Stunden Anstehen in der Schlange lohnen werden.
Fortsetzungen sind ohnehin immer so ein Thema. Es wird Assassin´s Creed 3 vorgestellt, außerdem auch Crysis 3, Far Cry 3, CoD Black Ops 2, PES 2013 und FIFA 2013, Resident Evil 6, Need for Speed: Most Wanted, Doom 3, Sacred 3 und einige mehr. Das ist natürlich nicht schlecht, zeugt aber in Gänze auch ein wenig von Einfallslosigkeit. Es gibt zwar auch Neuerungen und interessante Konzepte, die findet man aber meist eher im kleineren Bereich – vorwiegend sogar im Independence Bereich, der aber nicht gänzlich auf der Gamescom vertreten sein wird.

So oder so gilt aber: wer es mit Videospielen hat, der wird seinen Spaß mit der Messe haben. Ob man nun unbedingt vor Ort sein muss, um jedes Spiel zehn Minuten anzuspielen, ist eine andere Frage. Wer jedoch Spaß daran hat, wird eine Menge Menschen vor Ort treffen, die das gleiche Hobby teilen und der Freak zum Menschen wird.


14. August 2012 / charlie - Kategorie: Spiele News

Australien Open, Grand Slam auch als Tennis online spielen

Spiele

Seit 1905 gibt es die Australien Open oder zumindest das Vorgängerturnier des großen Grand Slam Turnieres. Zu dieser Zeit war an Videospiele noch nicht zu denken und wenn doch, dann wohl nur von irgendeinem verrückten Erfinder, der in seinem stillen Kämmerlein saß. Die genauen Ursprünge des Tennis liegen eher im Dunkeln, doch Vorläufer des Spiels gab es schon im Mittelalter. Die Engländer haben das Spiel dann perfektioniert. Heute gibt es natürlich zahlreiche Tennisspiele als Videospiele und jedes Jahr kommen neue Ableger raus. Es hat sich eine Nische gefunden, die hier immer wieder zugreift, so wie es bei vielen Sportspielen der Fall ist. Die Australien Open machen natürlich viel Lust, um selber zum Schläger zu greifen.

Am besten funktioniert das wohl mit der Nintendo Wii, denn hier kann man auch einen Schläger schwingen und sich spannende Duelle liefern. Wer eher nur in der Mittagspause mal ein schnelles Match wagen möchte, der kann auch Tennis online spielen und so sein eigenes kleines Grand Slam Turnier veranstalten.
Auch wenn Tennis heute eher im Bereich Videospiele ein Nischendasein fristet, so ist doch das erste Videospiel der Geschichte gar nicht so weit davon entfernt. Jeder hat es schon mal gesehen, viele haben es sogar mal gespielt. PONG erschien 1972 und gilt als das erste kommerzielle Videospiel. Um im Grunde ist es eine Form von Tennis. Ok, ganze Grand Slams lassen sich damit nicht nachspielen, aber für etwas Nostalgie reicht es aus.


18. Januar 2012 / charlie - Kategorie: Spiele

Snake – Ein Strich in der Landschaft wird zum Spiele Klassiker

Spiele

Eine weltweite Berühmtheit erlangte dieses Spiel in den neunziger Jahren. Der Grund dafür war nicht unbedingt das Spiel selbst, sondern die Portierung. Ähnliches kannte man bereits von Tetris, welches mit dem Game Boy ausgeliefert worden ist. Bei Snake verhält es sich ein wenig anders, da es kein Kaufspiel war, aber das Prinzip ist das selbe. Denn in den neunziger Jahren – gerade zum Ende hin – wurden Nokia Handys mit Spielen versehen. Eines davon war Snake. Eine sehr einfache Version, eben genauso wie das Spiel auch ist. Millionen Menschen avancierten darauf zu begeisterten Snake Spielern. Auf den Schulhöfen wurden kollektiv die Nokia Handys gezückt, um gegenseitig die Rekorde zu überbieten. Doch wie so oft liegen die Wurzeln natürlich nicht in den neunziger Jahren. Im Grunde war Snake nämlich schon damals ein alter Hut. Vor allem auch C64 dürften sich an alte Spiele erinnert fühlen.

Ungefähr 1979 wurde ein erster Spiel dieser Art herausgebracht. Damals auf dem TRS-80, einem Heimcomputer der Firma Tandy Corporationen. Es ist nicht sicher, ob das Spielprinzip nicht schon vorher existiert hat, es ist aber im Grunde eine typische Idee für ein Videospiel. Eine geniale noch dazu. Sehr einfach und dennoch aussreichend, damit Snake eine progressive Spannung hat und immer wieder zum Spielen animiert.

Das Spielprinzip von Snake

Eigentlich lässt es sich in wenigen Worten zusammenfassen: Schlange frisst und wird länger, darf sich aber nicht in den eigenen Schwanz beißen. Aber so ist es eben mit der Gier. Oder mit Wachstum. Irgendwann ist kein Platz mehr. Das Spiel beginnt mit einer kurzen Schlange, dargestellt durch wenige Pixel. Auf dem Bildschirm erscheint jeweils ein Punkt, auf den man mit der bewegenden Schlange zusteuern muss. Wird der Punkt gefressen, wird die Schlange um genau diesen einen Punkt länger. Das Dilemma ist schnell zu erkennen: irgendwann ist der Bildschirm voll und man läuft Gefahr entweder gegen eine Wand zu knallen oder sich in den eigenen Schwanz zu beißen. Dann ist das Spiel vorbei. Je mehr eingesammelt bzw. gefressen wird, desto mehr Punkte gibt es.

Abwandlungen gab es viele. Beispielsweise so, dass die Schlange im Laufe des Spiels schneller wird oder das Hindernisse auf der Karte zu finden sind. Auf dem C64 gab es das Spiel Nibbler, später ein anderes Spiel dieser Art mit Namen Nibbles, welches für MS-DOS verfügbar war. Heute ist es aber allgemein unter dem Namen Snake bekannt. Und auch heute animiert die Schlange dazu, sich immer wieder an einem neuen Rekord zu versuchen.

Ein ganz interessante Idee ist übrigens bei Youtube entstanden. Denn dort kann man auf jedem Video ebenfalls Snake spielen. Einfach dafür das Video anklicken und die linke Pfeiltaste für mindestens zwei Sekunden gedrückt halten. Snake spielen auf ganz interessante Art und Weise.


22. November 2011 / charlie - Kategorie: Spiele

Online spielen und mobil sein | die Zukunft der Videospiele

Spiele News

Natürlich ist es immer schwer, für zehn oder zwanzig Jahre im Voraus eine Prognose aufzustellen, doch momentan sind es vor allem zwei Sachen, die auffällig sind, wenn es um Videospiele geht. Denn entweder stehen die Spiele in irgendeinem Zusammenhang zum online spielen oder aber sie sind für mobile Geräte geschaffen. Denn diese beiden Trends setzen sich immer weiter fort. Das stille Kämmerchen für Videospiele ist nämlich Vergangenheit, immer mehr setzen die Titel und Publisher darauf, dass Spiele gemeinsam erlebt und gespielt werden. Online und mobil sind dafür Schlüsselbegriffe.

Free2Play Browserspiele

Gerade beim Online Spielen wird es sehr deutlich, wie sehr der Markt wächst. Es ist heute problemlos möglich, ohne Geld zu bezahlen, legal zu spielen. Nicht irgendwelche Titel, sondern hochwertige Games, die kostenfrei im Internet gespielt werden können. Sogenannte Browsergames sind nicht mehr nur textbasierte Langweiler, sondern überzeugen mit starken Grafiken, komplexen Aufbauten und dem riesigen Vorteil, dass man sie mit Tausenden von Mitspielern spielen kann. Hier reicht die Palette von Strategietitel zum Aufbauen bis hin zu Motorsport. Hier kann man es einfach auf den Punkt bringen: je schneller die Internet Verbindungen werden, desto mehr und besseres Angebot wird es auch in dieser Hinsicht geben.

Mobile Videospiele

Der Game Boy hat mobiles Spielen salonfähig gemacht. Erstmals gab es weltweit den Trend, sich auch an Videospielen zu Vergnügen, selbst wenn man nicht zuhause vor dem Fernseher saß. Was vor zwanzig Jahren seinen Anfang nahm, ist jetzt ein Hauptbestandteil der Videospiele Branche. Nintendo und Sony sind die Marktführer. Der Nintendo 3DS wurde in diesem Jahr herausgebracht und zeigt auf, welche Möglichkeiten in so einem kleinen Gerät stecken können. Die Antwort darauf kommt mit Sonys Vita, dem Nachfolger der PSP. Hochleistung im mobilen Gerät. Und auch der Nachfolger der Wii, die Wii U offenbart, dass es mobiler zur Sache gehen wird. In den kommenden Jahren wird sich hier sicher noch einiges ändern. Und vor allem werden auch die Bereiche Mobil und Online weiter miteinander verschmelzen.


28. Juli 2011 / charlie - Kategorie: Spiele News

Videospiele verhindern Drogenkonsum? Wie Games die Jugend nicht verderben…

Gamesbasis News

Sicherlich haben Videospiele auch ihre Schattenseiten. Nämlich dann, wenn nicht mehr zwischen Spiel und Realität unterschieden wird. Auch dann, wenn Gewalt und Diskriminierung Inhalt des Spiels ist und Überhand nimmt. Wer den ganzen Tag vor dem Bildschirm hockt, um zu spielen, der kann leicht den Alltag aus den Augen verlieren. Aber wie bei allen Dingen des Lebens macht hier wohl die Dosis das Gift. Wer mal spielt, der ist noch lange nicht gefährdet. Und das ein Spaziergang in der Natur gesünder ist, versteht sich von selbst. Es geht ja auch nicht darum, sich für das eine oder andere zu entscheiden, sondern eine gute Mischung daraus zu finden. Von morgens bis abends Monopoly zu spielen kann auch schon mal dazu führen, dass die Hausarbeit nicht erledigt wird oder das man die Sonne nur durchs Fenster sieht.

In Schweden wurde jetzt eine Studie bekannt gegeben, die besagt, dass Jugendliche weniger Alkohol trinken und rauchen würden. Das ist schon mal erfreulich. Als einer der Gründe werden Videospiele angeführt. Nun ist der Grund nicht wirklich verifizierbar, da rückgängige Zahlen beim Alkohol oder Rauchen eh im Trend liegen, doch ein Zusammenhang kann durchaus hergestellt werden. Es ist eine einfache Rechnung: wenn Kinder oder Jugendliche gerade musizieren oder spielen, dann können sie in dieser Zeit keine Drogen nehmen. Obwohl natürlich eine Rockband durchaus das Gegenteil bewirken kann. Grundsätzlich ist es aber natürlich schwer, wirklich einen Zusammenhang zu finden. Allerdings ist es wohl auch Zeit für ein Umdenken in der Gesellschaft. Denn wenn Freunde ein Wochenende lang mal zusammenspielen, dann ist das kein Weltuntergang und die Moral wird davon nicht berührt. Und hier wird wirklich kein oder kaum Alkohol getrunken. Jeder der auf einer LAN Party bestehen will, weiß, dass ein Schluck Alkohol bereits dazu führen kann, dass man kaum noch treffen kann.

Um es noch einmal zu wiederholen: die Dosis macht das Gift. Und die Jugend hat sich gar nicht so verändert. Früher hat man sich auch die Nächte um die Ohren geschlagen, nur hießen die Spiele Space Invaders oder auch Donkey Kong. Und das obwohl die Spiele nur aus Pixeln bestanden. Auch zu dieser Zeit gab es bereits große Bedenken, was die Jugend betraf. Stand Apfel und Wasser gab es eben Fanta und Chips. So ist das Leben, so ist die Jugend. Wer wirklich eine Abfälligkeit durch Videospiele finden möchte, der sollte im Detail schauen. Und wieso nicht mal zusammenspielen. Die Eltern könnten mit ein paar Spiele Klassikern zeigen, wie es früher einmal ausgesehen hat. Mal schauen, wie lange die Jugend von heute braucht, um die alten Highscores zu knacken.


8. Juli 2011 / charlie - Kategorie: Gamesbasis News

Adventures – Vom Text bis zur Grafik

Klassische Computerspiele

Die Reihe der Videospiele Genres und deren größte Vertreter soll mit den Adventures beginnen. Das hat mehrere Gründe und soll einen gelungenen Auftakt darstellen. Adventures nehmen eine besondere Position im Bereich Videospiele ein. Dabei interessant ist vor allem, dass sie manchmal ganz vorne mit dabei waren, manchmal aber auch nur eine Nische darstellen. Immer dann, wenn das Genre Adventure totgesagt wurde, erstarkte es vom Neuen, weil sich Fans, passionierte Liebhaber des Genres und Nischen Entwickler daran gemacht haben, dass traditionelle Genre weiterzuführen. Grundsätzlich lassen sich Adventures in verschiedene Kategorien unterteilen, wobei die ursprünglichsten davon die Textadventures sind. Solche gibt es heute noch und haben eine große Fangemeinde. Adventures teilen sich aber noch weiter auf und vermischen sich mit anderen Genres wie zum Beispiel das RPG.

Textadventures – die Anfänge

Wie so oft mit Entwicklungen oder Erfindungen war das erste seiner Art gar nicht für den freien Markt bestimmt, wie man es auch von Tetris her kennt. Das erste Adventure war strenggenommen eigentlich noch gar keines, erst als es um einige Elemente erweitert wurde, kamen charakteristische Faktoren dazu, die noch heute in Spielen anzufinden sind. Das erste Programm dieser Art war auch textbasierend, hierbei musste der Anwender verschiedene Höhlen erkunden. Alles per Text, an sich langweilig, doch mit dem typischen Befehlen, die den Spieler von Raum zu Raum bringen. Dieses Spiel wurde später um Fantasy Elemente erweitert, sodass bald das Spiel „Adventure“ veröffentlicht wurde. Das war 1976 und der Startschuss für noch viele Spiele, die folgen sollten.

Das Prinzip des Spiels basiert vollständig auf Text. Dabei beschreibt ein Text das Aussehen eines Raumes und was hier zu sehen ist. Der Spieler kann nun mit Hilfe von verschiedenen Befehlen Dinge anschauen, nehmen und weitere Aktionen machen, je nachdem, was der Raum eben so hergibt. Klassisch ist dabei auch, dass man auch die Räume wechseln kann, zum Beispiel mit dem Befehl „Gehe Nord“. Dabei muss ein Raum nicht unbedingt ein Zimmer sein, sondern kann eben ein abgeschlossener Bereich sein, also auch ein Garten oder ähnliches. Der Spieler steuert also durch diese Welt und muss dabei Rätsel lösen, die sich in den Räumen verstecken. Mit Hilfe von gefundenen Utensilien und Informationen lassen sich so verschlossene Türen öffnen, Schätze finden oder andere Dinge vorantreiben, die zum Ausgang des Spiels führen.

Grafikadventures, Lucasarts und Myst

Der Schritt zum Grafikadventure war zunächst nicht mehr weit. So bildeten die ersten Grafikadventures eben jene Räume ab, in denen sich der Spieler befand. Diese Grafiken bestanden zu Anfang noch aus ASCII Code Zeichen, wurden dann aber immer komplexer. Der nächste Schritt bestand darin, Interaktivität in den Räumen zu ermöglichen. Besonders eindrucksvoll hat das die Schmiede von Lucasarts geschafft (damals noch Lucasfilm Games), der Firma von Star Wars Schöpfer George Lucas. In ihren Spielen gab es einen Cursor, mit dem man auf der einen Seite die Befehle und auf der anderen Seite die Objekte in den Räumen anklicken konnte. Zu dieser Zeit entstanden großartige Spiele Klassiker aus dem Genre Adventures. Genannt seien vor allem ZakMcKracken oder auch Maniac Manson, die aus der Geschichte der Videospiele nicht wegzudenken sind. Der Name dieser Art von Grafikadventures lautet Point N´ Click Adventures.

Ein weiterer großer Sprung stellte die Myst Reihe dar, die erstmals mit dem gleichnamigen Titel 1993 erschien. Hier gab es keine Befehlswörter mehr, sondern nur noch die Sicht des Spielers, der sich durch die Welt bewegen konnte und die Objekte mit direktem Anklicken steuern konnte. Zwar konnte man mit dem Inventar noch die ursprünglichen Bestandteile der Adventures erkennen, doch der weitere große Sprung bestand auch in der Grafik der Spiele, die mit fotorealistischen Bildern arbeitete. Die Myst Reihe gehört zu den erfolgsreichten Reihen der Videospiel Geschichte überhaupt.

Sonstiges Adventures und die Neuzeit

Viele der Spiele, die im Genre Adventures entstanden sind, gelten heute als große Klassiker. Dies gitl sowohl für Spiele wie Maniac Manson, aber auch Text Adventures wie Zork. Heute werden solche Spiele gerne noch online gespielt. Textadventure online ist auch ein beliebter Zeitvertreib in der Mittagspause und muss gerade aufgrund seiner nicht visuellen Art mit den grauen Zellen gespielt werden. Generell gelten andere Spielegenres eng mit Adventures verwandt. Darunter auch RPG Spiele, die zumindest das erkunden und umherlaufen übernommen haben, grundsätzlich aber andere Mechaniken aufweisen.

Heutzutage gehören Adventures nicht mehr zur ersten Garde der Videospiele, haben sich aber stets eine Nische bewahrt, die jedem Trend getrotzt hat. Es ist vor allem die Fangemeinde, die mit selbst erstellten Titeln den Mythos der Klassiker aufrecht erhält. Zum Beispiel gibt es eine inoffizielle Fortsetzung von mit ZakMcKracken 2 im Internet, die kostenlos heruntergeladen werden kann. Der große Vorteile der Spiele der Fans liegt darin, dass sie oft sehr liebevoll gestaltet werden, weil es eben nicht um kommerzielle Zwecke geht. Dabei folgen viele der Spiele der Tradition alter Klassiker und beleben so das Genre Adventure immer wieder von neuem.


9. April 2011 / charlie - Kategorie: Klassische Computerspiele

Darth Vader als Videospiel Schurke

Klassische Computerspiele

Teil 2 aus der Reihe Bösewichte der Spielgeschichte

Auf der Suche nach den fiesesten und irgendwie doch coolsten Bösewichten der Videospiel Geschichte, kommt man nicht an Darth Vader vorbei. Klar, eigentlich entspringt er dem Kino, aber es gab mittlerweile sehr viele Spieletitel von Star Wars, sodass er unweigerlich auch hier in die Liste gehört. Dabei kennt ihn jeder, seit maschinelles Atmen ist legendär und irgendwie ist er ja auch gar nicht böse. Nur ein wenig auf die schiefe Bahn gekommen. Trotzdem gehört er zu den Bösewichten der Spielgeschichte.

Darth Vader - the forced Unleashed

Vom Kino zum Videospiel

Seinen ersten Auftritt hatte Darth Vader 1977, bereits sehr früh im Film. Noch heute gilt die Szene als Klassiker der Filmgeschichte, wenn Darth Vader durch die Tür hereinschreitet und sein grimmiges Äußeres präsentiert. Darth Vader war geboren und zu diesem Zeitpunkt war eigentlich gar nicht geplant, dass sich im Prinzip am Ende alles um ihn drehen sollte. Mittlerweile weiß man aber, dass die sechs Filme die Geschichte des Anakin Skywalker erzählen und Darth Vader nur eine Episode in dessen Leben ist.

Mit den ersten Videospielen, die unter dem Titel Star Wars erschienen, hatte Darth Vader noch nicht allzu viele Aufgaben, was auch für die anderen Protagonisten des Films galt. Vorwiegend wurden Raumschlachten als Grundlage genutzt, um sich in Star Wars hineinzudenken.
Mit den neunziger Jahren ging es dann aber richtig los und die Spiele gewannen an mehr Tiefe, sodass auch Darth Vader jede Menge Raum hatte, in dem er sich entfalten konnte. In den Spielen für den Super Nintendo war Darth Vader meist ein Endgegner. Entweder im Lichtschwertduell oder aber in seinem TIE Flieger. Diesen benutzte er auch im Add-On für das Game Tie-Fighter.

The Forced Unleashed

In den nachfolgenden Jahren erschienen unzählige Star Wars Titel, in denen Darth Vader immer wieder als Strippenzieher seine Auftritte hatte. Doch erst mit dem Abschluss der neuen Filmtrilogie wurde ein neues Licht auf den Schurken geworfen, was sich auch in den Videospielen zeigte. 2008 erscheint „the Forced Unleashed“, in dem es darum geht, dass Darth Vader einen eigenen Schüler. Ein düsteres Spiel, bei man erstmals so richtig die dunkle Seite ausleben kann. Spätestens mit diesem Titel hat Darth Vader sich in der Videospiel Branche etabliert, selbst wenn er oftmals nur wenige Auftritte hatte.

Zwar besteht nur ein passiver Zusammenhang, doch die Geburtstunde von Darth Vader ist nicht nur zufällig am Ende der siebziger Jahre. Es war eine Zeit, in der Sternenkriege für Furore sorgten, Science-Fiction einen Boom erlebte. Star Wars und Star Trek sorgten für Fanscharen und bereits die ersten Spiele Klassiker hatten den Weltraum erobert. Space Invaders und Asteroids eroberten die Spielehallen, während die Filme im Kino für volle Plätze sorgten. Überlebt haben viele Klassiker, doch Darth Vader ist mit jedem Jahr noch beliebter geworden. Ein Schurke, der auf jedem Medium eine gute Figur macht.


19. Oktober 2010 / charlie - Kategorie: Klassische Computerspiele





Gamesbasis Online Games Moorhuhn Pinball Golf Minigolf Donkey Kong Backgammon Arkanoid
  Scrabble Bubble Shooter Sokoban Formel 1 Space Invaders Sudoku Darts Romme  
Gamesbasis.com - die besten Online Spiele & Spiele Klassiker | gratis & kostenlos Online Games spielen wie Tetris, Moorhuhn, Super Mario, Wer wird Millionär online, Scrabble, ...
Copyright der Spiele bei den jeweiligen Eigentümern