games basis Logo
Gameduell
Internet Spiele Gamesbasis Spiele Klassiker Super Spiele Skill Games Spiele News

MyFreeFarm


Auf dieser Stichwort-Seite finden Sie die Artikel zu MyFreeFarm und Informationen zu Online Spiele im Allgemeinen.


Mit Browsergames ins Reich der Fantasie und Strategie

Browsergames

Mittlerweile haben Browsergames eine lange Geschichte hinter sich, zumindest gemessen am Internet Zeitalter. Mitte der neunziger Jahre nahm alles seinen Lauf. Im neuen Jahrtausend dann die ersten Spiele, an denen Tausende von Mitspielern teilnehmen. Manche der Spiele gibt es heute noch. Seit damals hat sich einiges getan und Browsergames sind längst ihrem Nischendasein entwachsen. Waren es vor zehn Jahren vor allem noch sehr statische Titel, die streckenweise an die guten alten Zeiten der Text Adventures erinnerten, so sind sie heute lebendige Spiele, die in Sachen Grafik und Gameplay viele Software Titel in die Tasche stecken. Und schon immer war es das Genre Fantasy, das als Inspiration für die Settings genutzt wurde.

Von Drachen und Raumschiffen

Längst sind nicht alle Browsergames in den Bereichen Fantasy oder Science-Fiction angesiedelt, aber doch relativ viele. Das hängt auch damit zusammen, dass diese Genres oft eng mit Strategie oder Rollenspielen zusammenhängen, die gerade in Browsergames oder MMORPGs perfekte Umsetzungen erfahren können. Das Durchstreifen fremder und fantasievoller Landschaften wird gerade im Verbund mit echten Mitspielern zum echten Abenteuer und auch Strategien müssen gänzlich anders angegangen werden, wenn die Gegner aus Fleisch und Blut sind. Schon immer haben Browsergames den Spieler in fremde oder zumindest nicht mehr aktuelle Settings geschickt, etwa ins Alte Rom oder den Weltraum.

Browsergames als Simulationen

Es sind oft auch Simulationen, die die Spieler in ihren Bann ziehen. Etwa der Bau eines Flughafens ins ‚Skyrama‘ oder Unterwasserkriege mit ‚Silent Hunter Online‚. In diesen Spielen werden realistische Umgebungen simuliert, was teilweise zu ganz unterschiedlichen Schwierigkeiten führen kann. Sehr beliebt sind in diesem Zusammenhang auch virtuelle Bauernhöfe wie in ‚MyFreeFarm‚. Hierbei übernimmt der Spieler die Kontrolle einer Farm und muss sie von Anfang bis Ende bewirtschaften.
 


6. November 2013 / charlie - Kategorie: Browsergames

MyFreeFarm – Ländliches Browsergame ganz ohne Krieg

Browsergames

Das Browserspiel MyFreeFarm kostenlos spielen

Ja, es kann auch ganz ohne Krieg gehen. Nicht immer läuft man bei einem Browsergame Gefahr, dass ein feindlicher Clan um die Ecke tigert und den Heimatplaneten pulveresiert oder aber alle Rohstoffe moppelt. Es geht auch weitaus friedlicher. Dafür muss man sich einfach nur auf die Tugenden vom Land besinnen, was aber in MyFreeFarm kein Problem ist. Es ist eines der drei großen Browserspiele, bei denen es um einen eigenen Bauernhof geht. Klingt für manche im ersten Augenblick vielleicht weniger spannend, doch von der Aufmachung und den Möglichkeiten läuft MyFreeFarm durchaus so manch anderem Titel den Rang ab. Wer natürlich Waffen und Schiffe erwartet, der ist hier an der falschen Adresse. Es geht einfacher zu: Gemüse anbauen, Tiere halten und auf dem Markt die Erzeugnisse verkaufen.

Spielinhalt von MyFreeFarm

Das Spiel hat typische Browsergame Elemente. So fängt man klein an und kann sich mit der Zeit immer größere und weitere Dinge leisten. Zu Anfang hat man daher nur einen steinigen Acker, auf dem man wenige Sachen anpflanzen kann. Diese müssen gegossen werden und später geerntet. Dann können sie auf dem Markt verkauft werden. Manchmal kommen aber auch Kunden mit speziellen Wünschen direkt zum Bauernhof, wofür man dann gute Preise erzielt.
Mit dem Geld kann man sich dann beispielsweise neue Samen kaufen oder auch Produkte vom Markt, die andere Spieler anbieten. Mit der Zeit werden die Steine auf dem Acker entfernt oder man kauft sich gleich ein ganz neues Feld. Stück für Stück individualisiert man seinen Hof und macht mit der Zeit immer größeren Reibach.

Dabei unterscheidet sich MyFreeFarm nicht von vielen anderen Browsergames, was Langzeitspielspaß und Investition angeht. Man kann es auch ganz ohne echtes Geld spielen, doch wer investiert, der hat kleinere Vorteile im Spiel. Was den Spaß über einen langen Zeitraum angeht, so stagniert dieser natürlich irgendwann und jeder Spieler muss selber sehen, wie er mit MyFreeFarm weiterkommt.

Erfolg seit 2009

MyFreeFarm ist nicht das einzige Spiel, in dem es um einen Bauernhof geht. Ebenfalls große Erfolge konnten Farmerama und Farmville feiern. Über 10 Millionen Spieler hat das Spiel verteilt über verschiedene Länder und ist damit seit 2009 als sehr erfolgreich einzustufen. Hinterm dem Erfolg steckt das Browsergame Unternehmen Upjers GmbH & Co. KG, was zuvor mit dem Spiel Wurzelimperium den ersten großen Erfolg feiern konnte.


21. Juni 2012 / charlie - Kategorie: Browsergames

MyFreeFarm – Browserspiel an der frischen Luft

Browsergames

MyFreeFarm kostenlos online spielen.

Für manche mag es schon so vorkommen, als wenn MyFreeFarm bereits seit vielen vielen Jahren im Internet spielbar ist. Der große Erfolg lässt darauf schließen, doch tastsächlich ging das Spiel erst 2009 online, hat aber seit dem einen starken Siegeszug hingelegt und teilt sich das Browsergame Genre rund um Anbauen und Farmen mit dem Titel Farmarama von Bigpoint. Außerdem noch FarmVille. Genau wie bei diesen beiden Spielen geht es darum, dass man eine Farm aufbaut, mit allem, was dazu gehört. Bereits vor diesen Online Titeln gab es Casual Games, die das zum Inhalt hatten. Dabei geht es darum, dass man anbaut und erntet. Tiere sind ebenfalls mit an Bord.

Worum geht es bei MyFreeFarm genau?

Im Prinzip ist das Spielprinzip sehr einfach. Man beginnt mit einem leeren Acker. Man kann nun Samen kaufen und diese dort pflanzen. Aber damit ist nicht genug, denn man muss auch gießen, Unkraut zupfen und Steine aus dem Weg schaffen. Je mehr Platz auf dem Acker, desto mehr kann auch angebaut werden. Mit der Zeit wächst das Angebaute und man kann es ernten und zum Markt bringen, wo es verkauft wird. Der Markt ist in Spielerhand, was bedeutet, dass Spieler verkaufen und einkaufen. Ein gutes Auge für den Preis schadet also nicht.

Das Spiel hat zudem Aufgaben, so kommen auch direkt zur Farm Leute, die bestimmte Sachen haben wollen und dafür gutes Geld bezahlen. Es heißt also, auch immer darauf zu achten, was die Leute haben wollen. Mal sind es Karotten, dann wieder Eier.
Mit Geld kann man sich mehr Ackerland kaufen, Hühner oder selbst vom Markt einkaufen. So baut man Stück für Stück seine Farm aus.

Ist MyFreeFarm kostenlos?

MyFreeFarm kann man vollständig kostenlos spielen, allerdings gibt es auch Angebote, die Geld kosten und durchaus Vorteile bringen. Und zwar kann man mit echtem Geld einen Premium Account machen und außerdem Kartoffeltaler auf dem Markt kaufen, mit denen man weiter invenstieren kann. Für Free-Spieler stehen auch Möglichkeiten dieser Art zur Verfügung, allerdings im viel kleineren Rahmen.

Mit über 10 Millionen Spielern und 16 verschiedenen Sprachen scheint für MyFreeFarm noch lange kein Ende in Sicht zu sein. Ganz im Gegenteil. Wer es gerne etwas ruhiger mag und mit Krieg und Strategie weniger etwas anfangen kann, der ist mit MyFreeFarm durchaus gut bedient. Spielspaß für viele Jahre ist wohl weniger der Fall, aber durchaus ein paar Monate kann man damit gut die Mittagspause verbringen.


7. Februar 2012 / charlie - Kategorie: Browsergames





Gamesbasis Online Games Moorhuhn Pinball Golf Minigolf Donkey Kong Backgammon Arkanoid
  Scrabble Bubble Shooter Sokoban Formel 1 Space Invaders Sudoku Darts Romme  
Gamesbasis.com - die besten Online Spiele & Spiele Klassiker | gratis & kostenlos Online Games spielen wie Tetris, Moorhuhn, Super Mario, Wer wird Millionär online, Scrabble, ...
Copyright der Spiele bei den jeweiligen Eigentümern