games basis Logo
Gameduell
Internet Spiele Gamesbasis Spiele Klassiker Super Spiele Skill Games Spiele News

Free to play


Auf dieser Stichwort-Seite finden Sie die Artikel zu Free to play und Informationen zu Online Spiele im Allgemeinen.


Weihnachts-Event bei Die Siedler Online

Siedler Online

Nächste Woche ist es endlich auch bei Die Siedler Online soweit: das Weihnachts-Event beginnt und sorgt für beschauliche Stimmung unter den wuseligen Bewohner. Aber nein, ganz so beschaulich scheint die Stimmung im Browsergame zu Beginn doch nicht zu sein, denn der fiese Wiedersacher Croaker treibt mal wieder sein Unwesen und möchte Weihnachten verhindern. In zwei stimmungsvollen Abenteuern kann er Spieler versuchen das Weihnachtsfest doch noch zu retten und außerdem allerhand andere Aufgaben erledigen.

Event-Kalender und Geschenke

Das Weihnachts-Event verwandelt das Browsergame in eine tolle Winterlandschaft, wenn der Spieler denn will. Schnee und Eis sind schließlich nicht jedermanns Sache und so kann man sich die weiße Pracht ganz nach Bedarf für die Währung Geschenke zulegen. Möglichst viele Geschenke zu sammeln ist bei diesem Siedler Online Event zudem sehr wichtig. Denn nur so gibt es die besonderen Gegenstände und Förderungen. Erhältlich sind diese durch den Event-Kalender, welcher sogar spezielle Belohnungen in Form von Gebäuden bereit hält. Dazu gehört beispielsweise das Lebkuchenhaus oder die Arktische Eisenmiene. Wer fleißig alle Türchen öffnet, den erwartet am Ende des Events ein zusätzlicher Bonus: drei neue Generäle aus Anteria, welche die eigenen Truppen stärken. Das Event beginnt am 15. Dezember und endet am 12. Januar. Teilnehmen können alle Spieler ab Stufe 16.

Über die Siedler Online

Die Siedler Online ist ein Aufbau-Strategiespiel von Blue Byte. Bei dem Multiplayer Game wird auf einer großen Landkarte mit diversen Mitspielern gehandelt, gekämpft und verbündet. Das Spiel orientiert sich an dem klassischen PC Spiel Die Siedler und wird free-to-play angeboten. Durch Events wie das Weihnachts-Event wird von den Betreibern immer wieder Abwechslung in den Alltag der wuseligen Siedler gebracht. Hier geht es zum Spiel.


9. Dezember 2016 / Monz - Kategorie: Browsergames

Gigantic bald nicht mehr exklusiv für Win 10

Gigantic Free2Play

Das spaßig anmutende MOBA Gigantic wurde als Exklusiv-Titel von Microsoft angekündigt. So war und ist es noch immer Spielern von entweder XboX One oder Windows 10 vorbehalten. In nächster Zeit wird sich dies jedoch ändern, da der Zugang nicht mehr ganz so beschränkt bleibt. Aktuell befindet sich das Spiel noch in der Beta Phase und führt fleißig Stresstests durch. Demnächst wird der Titel endlich für die Masse frei. Wer einen Zugang ergattern konnte, der hat bis Ende des Sommer die Möglichkeit Gigantic im Vorab zu testen.

Bisher ist Gigantic noch exklusiv für Windows 10 und XboX One Nutzer, doch dies soll sich nach der Beta-Phase ändern. Spieler ab Betierbsystem Windows 7 dürfen dann im MOBA richtig Action machen. Ob und welche System noch dazukommen ist nicht bekannt. Grund für die Änderung ist die Abgabe von Microsoft an den Publisher Perfect World Entertainment (auch für Star Trek Online bekannt), der das Spiel mit Motiga nun an den Start bringt. Finanzielle Umstrukturierungen können sich also auch positiv auswirken. Zumindest erreicht Gigantic dadurch nun eine potentiell größere Spielerschaft. Die aktuellen Stresstests sollen die letzten Schwächen des MOBA offenbaren, damit das Onlinegame möglichst zuverlässig präsentiert werden kann. Schon von Beginn ist Gigantic als Free to play geplant und soll auch so bleiben. Allerdings wird es über das Portal Arcgames angeboten und erfordert einen dortigen Account des Spielers.

Gigantic ist ein Action MOBA, welches kampflastige Spielrunden mit zwei gegnerischen Teams ermöglicht. Für die Spieler steht eine große (und wachsende) Auswahl an Helden mit speziellen Fähigkeiten zur Verfügung. Jedes Team hat zudem einen Guardian unter sich, der einerseits beschützt werden soll und andererseits auch gefährliche Angriffe liefern kann. Ziel ist es, den jeweils gegenerischen Guardian zu erledigen und dafür ist präzise Zusammenarbeit gefragt. Die leuchtende Zeichentrick-Grafik gibt dem Game eine heitere Note. Hier gibt es mehr Infos.


30. Juli 2016 / Monz - Kategorie: Browsergames

Skyforge Update „Journey of the Divine“

Skyforge MMO

Seit dem Release im Juli 2015 entwickelt sich das MMO Skyforge immer weiter. Ein neues Update sorgt demnächst für zusätzliche Inhalte, die einerseits zu jedem großen Online-Rollenspiel dazugehören und andererseits neue Herausforderungen bieten. Das Leben als Unsterblicher in Skyforge soll schließlich nicht langweilig werden. „Journey of the Divine“ bereichert das Free-to-Play Spiel ab dem 12. November 2015. Es folgt ein kleiner Ausblick auf die neuen Features.

Skyforge ist eines der neuen Online-Rollenspiele, welches mit schicker Grafik auf sich aufmerksam machen möchte. Der Reiz soll hier beim Kampfsystem mit direkter Zielmöglichkeit sowie beim fluiden Klassensystem liegen. Damit macht der Götter-Titel den vielen anderen und etwas in die Jahre gekommenen Onlinespielen Konkurrenz. Wer sich noch nie mit Überzeugung auf eine Klasse festlegen wollte, der muss das bei Skyforge auch nicht tun. Im MMO kann man jederzeit zwischen den freigeschalteten Klassen wechseln und so nach Bedarf skillen.

Der Weg zum unsterblichen Gott wird jetzt noch einfacher. Eines der neuen Inhalte ist die Pantheon-Akademie. Solch ein Lehrsystem kennt man bereits von anderen MMOs. Dabei kann sich ein neuer Spieler einen erfahrenen Kämpfer als Lehrmeister suchen und so noch besser in die Welt an Aelion eingeführt werden. Eine weitere Neuerung sind die Invasionsavatare. Hierbei handelt es sich um Schlachten für 10 Spieler, die nicht nur gegen die Invasoren, sondern auch deren Avatare kämpfen. Bei Erfolg gibt es epische Belohnungen, welche wiederum zur nächsten Neuerung Göttliche Spezialisierungen führen. Dabei handelt es sich um sechs verschiedene Bücher mit eigenen Spezialisierungen für eine verbesserte göttliche Gestalt. Vor dem Release sollen noch nähere Details zu „Journey of the Divine“ bekannt gegeben werden.

Quelle:

News auf sf.my.com/de


2. November 2015 / Monz - Kategorie: Browsergames

Guild Wars 2 jetzt Free-to-play

Guild Wars 2

Damit haben viele Fans nicht gerechnet: Auf der Games Convention Pax Prime wurde bekannt gegeben, dass Guild Wars 2 als Free-to-play angeboten wird. Das Fantasy-Rollenspiel steht bereits zum kostenlosen Download und actionreichen Spielvergnügen bereit. Der Entwickler ArenaNet hat zudem weiteren Content angekündigt. Der kostenlose Account ist jedoch mit einigen Einschränkungen versehen. Damit gesellt sich ein weiterer moderner und innovativer Titel in die Welt der Gratis-Online-Rollenspiele.

Die Umstellung auf ein Free2Play Modell muss nicht zwangsläufig durch ein nachlassendes Interesse am jeweiligen Onlinespiel verursacht werden. Das MMORPG Guild Wars 2 erfreut sich noch immer gut besuchter Server. Seit dem Release 2012 wurde es im Buy-to-Play Modell angeboten und unterscheidet sich etwa durch seine dynamischen Events ohne ein klassisches Questsystem von anderen MMOs. So können die Spieler an diversen Ereignissen teilnehmen und dadurch die Spielwelt beeinflussen. Demnächst soll es neben den bisherigen Dungeons für bis zu fünf Spielern auch Raids in Guild Wars 2 geben. In einer Gruppe von 10 Spielern können dann Schlachtzüge gegen verschiedene Gegner unternehmen werden, die sogar in jeglicher Helden-Konstellation in den Gruppen gemeistert werden können.

Mit dem Free-to-Play Modell werden zahlreiche Neulinge erwartet, die das actionreiche Onlinespiel mit einigen Einschränkungen nutzen können. Dazu gehören beispielsweise ein verkleinerter Inventarplatz, eine Limitierung im Versand von Nachrichten und Flüsternachrichten sowie Levelbeschränkungen. Auch wenn das Basisspiel Guild Wars 2 nun kostenlos wird, so wird die erste Erweiterung Heart of Thorns gegen Bezahlung angeboten. Das Addon kommt im Oktober 2015 raus und liefert eine große Dschungelwelt als neues Gebiet, eine neue Klasse, einen neuen PvP Modus sowie neue Charakterfertigkeiten ab Level 80. Hier geht es zum Spiel.


3. September 2015 / Monz - Kategorie: Browsergames

Sega will demnächst auf Free2Play setzen

Sega

Beim großen Spiele-Hersteller Sega war das letzte Geschäftsjahr 2014 nicht besonders erfolgreich. Starke Einbußen zwangen das Kult-Unternehmen zu einer drastischen Entscheidung. Demnächst soll es von Sega vermehrt Mobile und Online-Games geben, während die Vollpreistitel in den Hintergrund treten. Gleichzeitig werden auch ein paar mobile Spiele wieder entfernt. So will sich der Hersteller dem Trend zu Community lastigen Games beugen und bis nächstes Jahr zahlreiche neue Titel veröffentlichen.

Laut dem Geschäftsbericht soll das letzte Jahr einen Verlust von umgerechnet über 80 Millionen Euro eingebracht haben. Gerade von dem Horror-Survival Alien: Isolation hat sich das japanische Unternehmen deutlich mehr Verkaufszahlen erhofft. So möchte sich Sega künftig von den klassischen Vollpreisspielen abwenden und sich dafür vermehrt den free-to-play Titel widmen. Geplant ist hier eine ganze Menge. Es sollen bis März 2016 über 40 Spiele für mobile Geräte sowie Onlinegames herausgebracht werden. Kostenlose Browsergames und Spiele-Apps sollen sich nach Annahme von Sega mehr rentieren als die bisherige Verkaufsstrategie. Das sind dennoch enorm viele Spiele in sehr kurzer Zeit, die nun in Planung stehen. Dafür macht der Hersteller sogar ein wenig Platz in den App Stores von Google, Amazon, Apple und Co., indem nicht mehr zeitgemäße Titel entfernt werden.
Das Sega Maskottchen Sonic hat den Spiele-Entwickler in den 90er Jahren immerhin zum größten Konkurrenten von Nintendos Mario gemacht. Zu den kostenlosen Spielen sollen nun unter anderem Titel wie Chaos Dragon, Hortensia Saga oder Monster Gear kommen. Bisher ist noch nicht bekannt, welche aktuellen Spiele-Apps vom Markt genommen werden. Die Käufer werden diese Titel jedoch nicht verlieren, sondern jederzeit auch nach der Löschung herunterladen können.


16. Mai 2015 / Monz - Kategorie: Spiele News

EA lässt seine free-to-play Spiele auslaufen

EA

Wenn regelmäßig neue Onlinespiele die Internetwelt bereichern, dann müssen gelegentlich einige auch wieder gehen. Wie so häufig spielen die Finanzen dabei eine Rolle. So entlässt der Spieleentwickler EA gleich vier seiner kostenlosen Onlinegames aus dem Dienst. Was passiert mit der Community und den aktiven Gilden, Clans und Spiel-Freunden nach solch einem Shutdown? Für viele Fans ist dies eine traurige Nachricht, doch zum Glück wird das free-to-play Konzept von anderen Entwicklern wieder belebt.

Mitte letzter Woche wurde der Support von EA bereits eingestellt. Betroffen sind die Titel FIFA World, Need for Speed World, Battlefield Heroes und Battlefield Play4Free. Bis zum 14. Juli 2015 können diese Onlinespiele noch genutzt werden, bevor sie entgültig vom Netz genommen werden. Als Begründung gab EA an, dass diese Titel nicht mehr genug Nutzer aufweisen und dadurch die Kosten für den Service nicht lohnend sind. Auch wenn die Spielerzahlen stark gesunken sind, so werden zahlreiche Gemeinschaften durch diese Entscheidung gelöst. Need for Speed World blickt sogar auf ein fünfjähriges Bestehen zurück.
Diese Entscheidung betrifft jedoch nicht den immer noch beliebten Titel SWTOR, welches bestehen bleibt und im Zuge des Star Wars Revivals auch ein paar Neuerungen zu erwarten hat. Das Browsergame Command & Conquer Tiberium Alliances wird ebenfalls fortbestehen. Nach dieser Entscheidung bleibt abzuwarten, ob EA neue free-to-play Games herausbringt oder ob dieses Geschäftsmodell möglicherweise nicht mehr das richtige für den Konzern ist. Andere Entwickler bleiben bei diesem Modell und setzen auch in Zukunft auf das kostenlose Angebot. So erfreut sich Heroes of the Storm von Blizzard bereits größter Beliebtheit und auch Landmark von Sony soll ein kostenloses Sandbox-Rollenspiel werden.


20. April 2015 / Monz - Kategorie: Browsergames

Heroes of the Storm mit The Lost Vikings

The Lost Vikings

Der Spieleentwickler Blizzard hat mit seinem MOBA Heroes of the Strom all seine Helden aus diversen eigenen Spielen zusammengetrommelt, um sie gegeneinander antreten zu lassen. Seit kurzem kann sich der Spieler bei dem free-to-play Onlinespiel nun auch mit den drei Gesellen von The Lost Vikings ins Getümmel begeben. Die Wikinger-Helden aus einem der frühen Blizzard-Games verfügen dabei über individuelle Fähigkeiten und versprühen zudem eine ordentliche Portion Nostalgie-Charme, welche die Gegner möglicherweise bereits einschüchtert.

Erstmals erblickten die drei Wikinger Erik, Baleog und Olaf 1992 auf dem SNES das Licht der Videospielwelt. Mutig, eigensinnig und individuell kämpften sie sich ihren Weg auch durch andere Konsolen und stehen nun als zusammengehöriges Trio in Heroes of the Storm als Charakter zur Auswahl. Die Konkurrenz bilden bei dem MOBA andere bekannte Helden wie Tyrael, Jim Raynor oder Kerrigan aus den Spielen Diablo, Warcraft und Starcraft. Die Lost Vikings stellen dabei eine Besonderheit dar. Denn sie werden alle drei gleichzeitig gespielt und verfügen über unterschiedliche Talente. Olaf zeichnet sich durch viele Lebenspunkte aus und kann Gegner anstürmen. Baleog kann hingegen Gegner anvisieren und großen Flächenschaden anrichten. Erik ist wiederum der flinkste und hat eine erhöhte Angriffsreichweite. Gemeinsam können die Wikingerhelden zudem die besondere Fähigkeit „Drachenbootüberfall“ durchführen.
Die originalen The Lost Vikings kann man etwa hier kennenlernen.

Heroes of the Storm ist ein sogenanntes MOBA (Multiplayer Online Battle Arena) von Blizzard, bei dem Teams auf einem Kampffeld gegeneinander antreten können. Derzeit befindet sich das Onlinespiel noch in der Beta-Version und soll dieses Jahr offiziell gestartet werden.


26. Februar 2015 / Monz - Kategorie: Spiele

Albion Online: Kommendes Sandbox MMO

Albion Online

Das Berliner Entwicklerstudio Sandbox Interactive arbeitet derzeit an einem neuartigen Mittelalter MMO, welches in wenigen Tagen in die Alpha startet und 2015 offiziell herauskommen soll. Mit Albion Online erwartet die Onlinespieler eine schmackhafte Kombination aus Strategie-, Crafting- und Rollenspiel. Das Entwicklerteam hat sich hierbei für das Sandbox Spielsystem entschieden und somit wird sich Albion Online von den üblichen Rollenspielen in vielerlei Hinsicht unterscheiden. Die Neugier ist in jedem Fall geweckt.

Alleine die grafische Aufmachung wirkt bei Albion Online mit einer Mischung aus Comic-Stil und modernem Fantasy-Mittelalter bereits sehr ansprechend. Alle bisherigen Informationen zum Inhalt des free-to-play Spiels hören sich ebenfalls interessant an, zumindest für Genrefans. Das offene Sandbox System ist beispielsweise so konzipiert, dass es keine Klassen und auch keine Quests gibt. Die Spieler sollen sich in der Welt von Albion frei fühlen und ihre eigenen Geschichten erschaffen. Apropos erschaffen: In dem Onlinegame können sogar Gebäude und Einrichtungen gebaut werden. Diverse handwerkliche Stätten sind für das Leben und Überleben im Mittelalter schließlich notwendig. So kann sich der Spieler seine eigene kleine Siedlung aufbauen und muss diese vor Feinden und Monstern verteidigen. Skills kann man sich bei Albion Online zwar zulegen und verbessern, dennoch steht dem Spieler jede Fähigkeit frei zur Verfügung. Nach dem Motto „Du bist was du trägt“ kann jeder mit der entsprechenden Rüstung und Bewaffnung diverse Talente nutzen.

Am 15. September 2014 startet die Alpha-Version zu der man sich noch kostenpflichtig anmelden kann. Bis zum Release im nächsten Jahr gibt es für Sandbox Interactive noch viel zu testen und die Spieler können an diesem Prozess teilhaben, indem sie ihre Erfahrungen und Kritik mitteilen. Nach der Freigabe für PC soll Albion Online auch auf mobilen Geräten spielbar sein. Weitere Informationen und Videos zum Strategiespiel findet ihr hier.


12. September 2014 / Monz - Kategorie: Browsergames

Kampfflugzeugspiele: Geschickte Jäger der Lüfte

Kampfflugzeugspiele

Wenn es um Fortbewegungsmittel oder Kampfmaschinen in Spielen geht, dann denkt man nicht sofort an Flugzeuge. Doch es gibt ein paar interessante Onlinespiele, die genau diese Flugmaschinen in den Mittelpunkt stellen. Eine Besonderheit steht dabei im Vordergrund: Mit einem Flugzeug kann man nicht stehen bleiben, sondern muss immerzu in Bewegung bleiben und geschickt agieren. Kampfflugzeuge wie beim aktuellen World of Warplanes sind dabei besonders beliebt.

Eines der ersten Games mit Flugzeugen war das Spiel 1942 von Capcom, welches Mitte der 1980er Jahre die damaligen Konsolen eroberte. Fliegen, schießen und ausweichen waren die Strategien von geschickten Spielern. Bomberflieger im Kriegsszenario wurden danach immer wieder aufgegriffen und zu beliebten Shot em Up Games verarbeitet. Heute sind sie als Retro-Spiele wahre Klassiker und in jeder Hinsicht wegen ihres Kultfaktors beliebt – und noch immer anspruchsvoll für unerfahrene Spieler.
Kampfflugzeugspiele haben sogar das Zeug zum MMO wie das aktuelle World of Warplanes zeigt. Das kurzweilige Onlinespiel von Wargaming ermöglicht wahre Luftschlachten mit zahlreichen Spielern. Das Free to play Action-Simulationsspiel von den Machern von World of Tanks ist zwar seiner Panzer-Vorlagen nachempfunden, bildet alleine durch das ständige Fliegen jedoch seine eigenen Highlights. Ein simpler Modus ermöglicht eine Fliegerschlacht in zwei Teams mit insgesamt 30 Flugzeugen, bei der es auf Reaktion, Geschick und Geschwindigkeit ankommt. Fans von Fliegern können bei World of Warplanes zudem ihr Modelle regelmäßig ausbauen und verbessern. Das Browserspiel ist zudem ideal für eine kurze Partie in der Pause, da es sich nicht mit unendlich vielen Details und Einstellmöglichkeiten aufhält, sondern von einem schlichten Spielprinzip profitiert.
Etwas länger auf dem Markt und auch komplexer kommt hingegen War Thunder daher. Bei dieser Flugsimulation sind allerdings auch Boden- und Seeschlachten möglich. Einen Vergleich der beiden Free-to-play Titel gibt es hier zu lesen.


23. Mai 2014 / Monz - Kategorie: Browsergames

The Elder Scrolls Online: Release steht fest

The Elders Scrolls Online

Der lang ersehnte Starttermin für das erste Online-Rollenspiel von Bethedsa aus der Elder Scrolls Reihe wurde nun bestätigt. The Elder Scrolls Online wird es ab dem 4. April 2014 als PC-Version zu kaufen geben. Damit steht das nächste große MMORPG in den Startlöchern und wird gespannt erwartet.

Seit Monaten werden bereits Neuigkeiten zum Stand um das fünfte Spiel dieser Rollenspiel-Reihe veröffentlicht. So soll es eine Mischung aus den bisheringen Elder Scrolls Games und den klassischen Online-Rollenspielen werden. Eines von vielen Highlight wird dabei das vollständig begehbare Tamriel sein. Dies ist der Kontinent auf dem die bisher bekannten Gebiete Morrowind, Cyrodil und Skyrim liegen. Die Geschichte spielt dabei 1000 Jahre vor den Ereignissen in Skyrim, sodass der Spieler die Mythen und Sagen erstmals miterleben und gestalten kann.
Das PvP-Element soll es ermöglich mit Hunderten von Spielern auf einer Karte zu kämpfen. Über das tatsächliche Gameplay ist dennoch nicht allzu viel bekannt. Doch die Grafik und die riesige Welt von Tamriel wirken schon jetzt verlockend. Egal ob in Gruppen oder alleine, in The Elder Scrolls Online kann sich der Charakter zudem sehr frei entwickeln. Waffen, Rüstungen und Fähigkeiten können nach belieben kombiniert werden. Es gibt keine klassespezifischen Fertigkeiten mehr. Inwiefern das Game nun Free-to-play sein wird, bleibt ebenfalls abzuwarten. Voraussichtlich werden die Spieler wenigstens zu Beginn mit monatlichen Gebühren rechnen müssen.

Wer mit Abenteuern nicht warten möchte, kann auch direkt mit Der Herr der Ringe Online oder Star Trek Online durchstarten, zwei Free2Play Titel.


17. Dezember 2013 / Monz - Kategorie: Browsergames





Gamesbasis Online Games Moorhuhn Pinball Golf Minigolf Donkey Kong Backgammon Arkanoid
  Scrabble Bubble Shooter Sokoban Formel 1 Space Invaders Sudoku Darts Romme  
Gamesbasis.com - die besten Online Spiele & Spiele Klassiker | gratis & kostenlos Online Games spielen wie Tetris, Moorhuhn, Super Mario, Wer wird Millionär online, Scrabble, ...
Copyright der Spiele bei den jeweiligen Eigentümern