games basis Logo
Gameduell
Internet Spiele Gamesbasis Spiele Klassiker Super Spiele Skill Games Spiele News

Minecraft


Auf dieser Stichwort-Seite finden Sie die Artikel zu Minecraft und Informationen zu Online Spiele im Allgemeinen.


Server für Kartenspiel Scrolls werden eingestellt

Scrolls

Einen Spielehit zu landen, ist gar nicht so einfach und planen kann man es meist nicht. Dass Minecraft von Mojang ein so großer Erfolg werden würde, der er heute ist, hätte wohl Entwickler Markus Persson zu Anfang auch nicht gedacht. Minecraft sollte jedoch nicht das letzte Spiel aus der Schmiede werden. Mit Scrolls erschien 2012 ein taktisches Kartenspiel mit RPG Elementen. Der große Erfolg des Spiels blieb aus. Schon 2016 sollten die Server dafür abgeschaltet werden, doch erst jetzt im Februar 2018 wird es definitiv so weit sein. Am 13.02. werden die Server abgeschaltet. Die Entwickler haben aber bereits betont, dass sie Community Server ermöglichen wollen, konnten dazu aber noch keine definitiven Aussagen treffen.

Bevor die Server abgeschaltet werden, wird es am 11. Februar noch ein Community Turnier geben. Dass der Erfolg von Minecraft nicht wiederholt werden konnte, war im Grunde von Anfang an klar, etwas mehr hat man sich mit Scrolls jedoch sicherlich erhofft. Das Spiel basiert auf Trading Card Games und rundenbasierten Taktikspielen. Angesprochen werden sollten Fans, die sich auch für „Magic: The Gathering“ und „Heroes of Might & Magic“ erwärmen konnten. Der große Ansturm der Fans blieb aus, sodass auch bald keine neuen Inhalte mehr entwickelt worden sind. Das Spiel wurde nicht grundsätzlich schlecht bewertet, es fehlte aber an dem Besonderen, mit dem man noch mehr Fans generieren konnte.

Wer Lust hat auf eine Runde Minecraft online, kann auch direkt loslegen: http://www.gamesbasis.com/minecraft.html


10. Februar 2018 / charlie - Kategorie: Spiele News

Terraria – Pixel-RPG noch immer beliebt

Terraria RPG

Was? Der absolut beliebte Kulttitel Terraria wurde hier noch nicht vorgestellt? Dann wird es höchste Zeit, denn aktuell schmückt sich das Abenteuer RPG mit einer grandiosen Verkaufszahl, welche den Erfolg des mittlerweile knapp sechsjährigen Spiels verdeutlicht. Liebhaber von Minecraft werden bei Terraria genau so auf ihre Kosten kommen wie Fans von den kultigen Rollenspielen der 90er Jahre. Es folgt eine kurze Vorstellung des Spiels, welches Sandbox und Rollenspiel auf wunderbare Weise vereint.

Terraria feiert seinen persönlichen Meilenstein mit einer beachtlichen Gesamtdownloadzahl von 20 Millionen seit dem Release in 2011. PC-, Konsolen- und Mobile-Spieler waren und sind noch immer vom Sandbox RPG begeistert. Das zeigt sich auch in den sehr guten Bewertungen auf Steam. Hat in diesem Jahr nicht auch das sehr ähnliche Minecraft das Licht der Welt erblickt? Genau und beide Titel haben natürlich Ähnlichkeit, auch wenn sich Terraria mit 2D Grafikstil mehr an den klassischen RPGs wie Zelda orientiert. So kann man nicht nur zufallsgenerierte Welten erkunden, sondern mittlerweile auch Dungeons durchsuchen und somit immer wieder auf Gegner und Bosse stoßen. Der heldenhafte Kampf ist also ein typischer Bestandteil. Erweitert wird das um den kreativen Aspekt der Umgestaltung der Welt. Man kann graben, bauen und riesige Schlösser erschaffen.

Mit den Jahren ist Terraria natürlich komplexer und umfangreicher geworden. Den Survival Spaß kann man alleine oder im Multiplayer mit bis zu acht Freunden bestreiten. Der Indie-Entwickler Re-Logic plant bereits seit zwei Jahren an einem weiteren Terraria Spiel namens Otherworld, möchte die Arbeit am Kultspiel aber nicht so schnell einstellen. Wer den Titel tatsächlich noch nicht kennen sollte oder ihn noch nicht ausprobiert hat, der kann ihn auf Steam für knapp 10 Euro auf seine Liste setzen. Kostenlose Rollenspiel für den Browser gibt es übrigens in unserer Liste.


22. Februar 2017 / Monz - Kategorie: Spiele

Planet Explorers – Überleben, Erkunden, Bauen

Spiele News

Das Genre rund um Entdeckung, Survival und Build scheint immer beliebter zu werden. Entwickler bedienen sich diesen Elementen zumindest sehr gerne und nutzen sie, um dem Spieler möglichst große Freiheit zu schaffen. Genau dies trifft auch auf den neuen Titel Planet Explorers für PC zu. Auf Steam wird Planet Explorers positiv aufgenommen, obwohl das Abenteuerspiel erst kurze Zeit aus der Early Access Phase heraus ist. Gezockt wird alleine, im lokalen Koop oder auf Servern mit bis zu 16 Spielern.

Der junge Entwickler Pathea Games (USA und China ansässig) macht seit 2010 Games mit Fokus auf Spieler-Feedback und neueste Technologien. In Planet Explores kommt beispielsweise eine neue OpenCL Voxel Engine zum Einsatz. Dadurch wird Terraforming möglich sowie der Bau von Gebäuden und Gegenständen überall und zu jedem Zeitpunkt. Ja, das erinnert an Minecraft, doch die Pixeloptik mit Blockbausystem wird der Spieler hier vergeblich suchen. Eine Voxelgrafik zeichnet sich durch eine symbiotische Spielwelt aus. Der Grafikstil von Planet Explorers ist comic-haft und erinnert ein wenig an Die Sims. Dazu gehört eine belebte Spielwelt namens Maria, welche die Grundlage für die Story und gleichzeitig den mysteriösen Erkundungsrahmen darstellt.

Planet Explorer funktioniert sowohl als Singleplayer wie auch als Multiplayer. Die Mischung aus Abenteuer, Rollenspiel (Ego-Perspektive) und Simulation machen das Indie-Spiel zu einem kleinen Alleskönner. Denn dem Spieler stehen wahlweise Story Mode, Build Mode und Adventure Mode zur Verfügung. Natürlich gibt es Action durch gefährliche Tierrassen auf dem unbekannten Planeten, doch das Spiel kann auch ganz friedlich und gewaltfrei durchgezockt werden. Als Überlebender einer verunglückten Erkundungsmission muss der Spieler auf Maria für die grundlegendsten Dinge wie Unterkunft, Nahrung und Verteidigung sorgen. Welchem dieser Bereiche man sich nun widmen möchte, dass bleibt dem Spieler oder der Gruppe selbst überlassen. Hier geht es zum Spiel.


10. November 2016 / Monz - Kategorie: Spiele News

Minecraft: Erste Episode von Story Mode jetzt kostenlos

Minecraft

Das Sandbox Spiel Minecraft hat die Open World des kreativen Block bauens längst verlassen. Ein aktuell beliebtes und eigenständiges Format ist der Story Mode, welcher dem Spiel eine Abenteuergeschichte schenkt. Als Episoden-Spiel kann die Geschichte hier in mehreren Teilen entdeckt werden. Vor rund einem Jahr kam der erste Teil von Minecraft: Story Mode heraus und dieser wird von Microsoft und sämtlichen Konsolen Stores nun kostenlos angeboten. Wer das Spiel bisher noch nicht kennt und zudem noch Fan von den Telltale Games ist, der darf gerne zugreifen.

Interessante Storys mit diversen Wendungen und Partizipationsmöglichkeiten machen die Spiele von Telltale Games aus. Nach The Walking Dead und Game of Thrones, bekam auch Minecraft seine eigene Story. Der Grafikstil von Minecraft ist dabei erhalten geblieben, der Spieler begleitet mehrere Freunde nun durch ein rätselhaftes und lustiges Abenteuer. Kürzlich ist die 8. Episode mit dem Titel „A Journey’s End?“ erschienen. Zudem wird die Reihe mit einem Season Pass angeboten, welcher durch einmalige Bezahlung alle Episoden enthält. Mit der 8. Episode ist die Reihe abgeschlossen.
Ob Minecraft: Story Mode nun das richtige Spiel für einen ist, kann mit der ersten Episode zum kostenlosen Download festgestellt werden. Diesen gibt es für PC-Nutzer über den Microsoft Store und somit nur für Windows 10. Telltale gibt die Gratis-Episode jedoch für alle Konsolen und Mobile-Nutzer frei, welche sie im jeweiligen Shop installieren können.

Mehr Infos zum Spiel gibt es in unserem Blogpost und eine kostenlose Browserversion von Minecraft ist hier spielbar. Dabei kann der Spieler die Welt umformen und kreativste Gebilde aus verschiedenen Blöcken bauen.


24. Oktober 2016 / Monz - Kategorie: Spiele

Dual Universe: Kickstarter für Sci-Fi Sandbox-MMO

Spiele News

Die Kickstarter Kampagne zu Dual Universe könnte genau das richtige für Liebhaber von Sandbox Spielen a la Minecraft sein, die sich bisher an der pixeligen Grafik gestört haben. Bei dem Titel handelt es sich um Sci-Fi Rollenspiel mit Voxelgrafik, durch welche sich die Spielwelt beliebig verändern und anpassen lässt. Die Spielwelt soll dabei ganz den Spielern gehören, denn in Dual Universe liegt der Reiz genau an der Dynamik beim gemeinsamen Erschaffen und Wirtschaften mit anderen.

Der Entwickler Novaquark aus Paris plant wahrlich Großes mit seiner ersten Kickstarter Kampagne. Dual Universe soll größtmögliche Freiheit und Kreativität bieten. Der Titel möchte sich dem klassischen MMORPG nähern und lässt daher alle Spieler in einem Universum zusammenspielen. Es soll keine Zonen oder Instanzen geben, welche die Spieler voneinander abgrenzen. Durch die Voxeltechnologie lässt sich die Welt einerseits verändern und ermöglicht den Spielern andererseits den Bau von Gebäuden, Raumstationen oder Städten. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Genauso vielfältig soll auch das emergente Gameplay werden. So können Spieler wirtschaften, handeln oder sich bekriegen. Ein zweite virtuelle Existenz in Dual Universe soll durch diese Dynamik möglich sein, da sich der Spieler zu einem Logistiker, Händler oder Industriellen machen kann. Die Crowdfunding Kampagne läuft noch gute zwei Wochen und kann ab 12 Euro Spende unterstützt werden. Darin enthalten ist bereits das fertige Spiel, welches für Dezember 2018 geplant ist.

Die Kombination aus Aufbauspiel und MMO ist zwar an Minecraft angelehnt, doch die Grafik und das komplexe Zusammenspiel in einem Weltraum Setting unterscheiden beide Spiele voneinander. Hier geht es zur Kickstarter Kampagne.


26. September 2016 / Monz - Kategorie: Spiele News

Minecraft: Education Edition startet im November

Minecraft

Minecraft zieht demnächst in den Klassenraum. Nun, dort befindet es sich möglicherweise schon seit längerem, doch nun wird der Aufbau-Klassiker mit der Minecraft: Education Edition zu einem offiziellen Lernmittel. Klötzchen bauen im Unterricht soll nach Microsoft einen pädagogischen Wert haben und kann in Sachen Kreativität sowie Problemlösung von Lehrern und Schülern genutzt werden. Ob dies demnächst die Lust auf die Pocket Edition in der Pause auf dem Schulhof vermiest, bleibt abzuwarten.

Während Minecraft spielen bisher eher zu den verbotenen Dingen während des Unterrichts gehörte, wird das pixelige Aufbauspiel demnächst zum zentralen Unterrichtsstoff. Zumindest teilweise und bei Schulen, die diese Art der Pädagogik auch unterstützen wollen. Die Education Edition ist ein eigenständiges Programm von Microsoft, welches im Gegensatz zum klassischen Minecraft ein paar neue Modi bietet. In der Classroom Mode können die Lehrer einige Einstellungen zur Spielwelt im Spiel vornehmen sowie direkte Hilfestellungen geben, Schüler teleportieren oder ihnen Items geben, die Uhrzeit anzeigen und mit den Schülern kommunizieren. Die Lehrer müssen dabei keine Minecraftexperten oder gar Gamer sein, denn die Benutzeroberfläche soll sehr Anfänger freundlich sein. Das Hauptaugenmerk dieser App liegt ohnehin bei den Kindern, welche ihre Begeisterung, Kreativität und Neugier bei den Aufgaben wecken dürfen.
Am 1. November erscheint Minecraft: Education Edition und benötigt das aktuelle Windows 10 als Betriebssystem. In der Testphase seit Juni haben rund 35.000 Spieler (Lehrer und Schüler) die neue Edition getestet. In Amerika wird sie für fünf Dollar im Jahr pro Nutzer angeboten. Wer Minecraft bisher noch nicht kannte, der findet hier eine kostenlose Browserversion des legendären Sandbox-Spiels.

Quelle:

Ankündigung von Microsoft


24. September 2016 / Monz - Kategorie: Spiele News

Video zeigt Minecraft in realistisch

Minecraft

Dem ein oder anderen dürfte es sicherlich schon aufgefallen sein, dass Minecraft nicht sonderlich realistisch ist. Manch ein Kritiker bemängelt das auch. Aber meist bezieht sich diese Feststellung oder Kritik eigentlich nur auf die Grafik, die einerseits pixelig ist bzw. aus Voxeln besteht. Da ist eben alle kantig und eckig, ob nun Berge, Flüsse oder auch Bäume. Aber das stört die wenigsten, denn wunderschön sieht es meist ja doch aus, vor allem wenn man selbst baut und sich alles so schön macht, wie man es gerne hätte. Doch Minecraft ist noch an einer anderen Stelle unrealistisch, was aber bisher auch niemanden wirklich gestört hat. Ein Video des 3D-Designers Michal Mroszczak zeigt, wo es in realistischer Weise noch hapert.

Die Sache ist die, dass Minecraft eine nicht ganz realistische Physikengine hat. Das Video zeigt auch genau auf, was damit gezeigt ist. In Minecraft lassen sich Blöcke nach belieben Stapeln. Die meisten von ihnen können sogar frei in der Luft schweben, was natürlich im echten Leben nicht möglich ist. Baut man einfach ein Haus, in dem man ohne Mörtel und sonstige Hilfsmittel Blöcke stapelt, dürfte das schnell in die Brüche gehen. Da hilft auch kein freundlicher Hase, der es noch einmal versucht. Da tritt schnell Lebensgefahr auf, wenn die Wände eben nur mehr oder weniger fest aufeinander gebaut sind. Aber glücklicherweise verfügt Minecraft über ganz eigene physikalische Gesetze.

Im Klon Miocraft kann man jede Menge Bauspaß sofort haben und der Kreativität freien Lauf lassen.


1. Mai 2016 / charlie - Kategorie: Spiele News

VR Version von Minecraft mit zwei Modi

Minecraft

Als Microsoft das Spiel Minecraft gekauft hat, war man sich nicht ganz so sicher, was der Software Riese damit anfangen sollte. Immerhin war Minecraft zu diesem Zeitpunkt zwar weltweit mehrere Millionen Male verkauft worden, aber mehr schien da nicht rauszuholen sein, zumindest im Angesicht einiger Milliarden, die den Kaufpreis ausmachten. Mittlerweile versteht man die Beweggründe etwas besser, denn derzeit wird eine Minecraft Version extra für Virtual Reality entwickelt (VR). Auf diese Weise soll der Spieler eine ganz neue Form der Kreativitäten und Spielbarkeit erleben, inmitten der schier unendlichen Welt von Minecraft.

Bei Virtual Reality spricht man aktuell gemeinhin von den 3D-Brillen, die den Spieler direkt ins Spielgeschehen transferieren. Statt der Maus oder des Controllsticks braucht man nur seinen Hals, denn wenn man den bewegt, schaut man sich auch tatsächlich in der Spielewelt um. Man kann quasi auch über die Schulter blicken und sieht keinen Monitor oder das Wohnzimmer mehr. Auf der ‚Microsoft Spring Showcase‘ stellte man nun neue Informationen zur Verfügung. So wird es zwei Modi geben. In dem einen sitzt man in einem virtuellen Wohnzimmer und spielt dort Minecraft auf dem Fernseher. Ein Knopfdruck genügt aber schon, um sich vollkommen in das Spiel zu begeben und alle Vorteile von VR zu nutzen. Man darf gespannt bleiben.

Im Klon Miocraft kann man jede Menge Bauspaß sofort haben und der Kreativität freien Lauf lassen.


2. März 2016 / charlie - Kategorie: Spiele News

Gronkh startet in neue Minecraft Welt 2016

Minecraft

Mittlerweile dürfte wohl jeder Videospieler Minecraft kennen. Selbst wenn man es nicht gespielt haben sollte, dürfte man an der ein oder anderen Stelle darüber gestolpert sein. Manche können nicht viel damit anfangen, für andere jedoch ist es die grenzenlose Kreativität, die man darin ausleben kann und die so viel Spaß bereitet. Das Spiel erschien erstmals 2009 und konnte seitdem immer berühmter und beliebter werden. Einen ganz entscheidenden Anteil daran hat auch der Spieler Gronkh, der berühmteste Let´s Player in Deutschland. Schon 2010 begann er mit einem Let´s Play zu Minecraft, das aber 2014 endete. Jetzt hat er Mitte Februar 2016 erneut das Spiel in Angriff genommen, ganz zur Freude zahlreicher Fans.


Erste Folge vom Oktober 2010

Hier gehts zur ersten Folge der neuen Staffel.

Für viele Fans wird damit schon fast ein Traum wahr, denn als Gronk 2014 sein Let´s Play zu Minecraft beendete, war es durchaus eher ein abgebrochenes Ende, zahlreiche Bauideen waren im Grunde noch offen. Jetzt hat es ihn aber wieder gepackt und er möchte erneut loslegen. Daher beginnt er auch in einer ganz neuen Spielwelt. Am 15.02.2016 wurde die erste Folge hochgeladen. Und dem Titel ‚Life in the Woods‚ hat die neue Staffel begonnen und zeigt Gronkh mit frischer Lust und vor allem auch frischer Grafik für Minecraft, wozu einige Mods beitragen. Minecraft ist ein Open World Spiel, in dem man beliebig bauen kann.

Wer schnell Lust auf ein bisschen Minecraft hat, kann es auch mit dem Klon Miocraft versuchen.


16. Februar 2016 / charlie - Kategorie: Spiele News

Minecraft: Bauwerke aus Spielen

Minecraft Game

Die Bauwerke der Minecraft Community werden immer besser und schicker. Liebe zum Detail sowie etliche Texturen und Effekte sorgen für tolle Endergenisse. Ein weiteres aktuelles Beispiel ist die Umsetzung des Schloßes aus Dark Souls. Neben bekannten Bauwerken der Weltarchitektur, sind auch immer häufiger Städte oder Orte aus Spielen in der Minecraft-Welt zu finden. Teilweise steht ein einziger Builder dahinter oder ein ganzes Team. Wie schön, dass die fantastischen Bauwerke nicht nur zum Angucken gemacht sind, sondern meist auch heruntergeladen und erkundet werden können.

Für Dark Souls Fans ist das Schloß Anor Londo wahrscheinlich tief in die Erinnerung gebrannt. Auch in der Minecraft-Welt wirkt das schaurig-schöne Bauwerk noch sehr atmosphärisch und gewaltig. Der originalgetreue Nachbau aus dem Spiel wurde von „LNeoX“ realisiert und kann als Map bei Planet Minecraft heruntergeladen werden. Enthalten sind nicht nur das Schloß und ein wenig umgebendes Terrain, sondern auch ein Dungeon mit Monstern. Was wäre Anor Londo auch ganz ohne Gegner und Herausforderungen?
anor-londo-minecraft
Quelle und Map

Doch auch andere große Spiele haben den einen oder anderen Minecrafter angeregt. Ein schönes Projekt ist beispielsweise die Stadt Einsamkeit aus Skyrim von „chemicalweapons“.
einsamkeit-skyrim-minecraft
Quelle

Ein sehr stylischer Shooter mit fantastischer Story darf hier natürlich nicht fehlen. Der Builder „ilikecutepeople“ hat die Stadt Columbia aus Bioshock Infinite nachgebaut und ja, die Sky-Line funktioniert auch.
bioshock-infinite-minecraft
Quelle und Map


12. Februar 2016 / Monz - Kategorie: Spiele News





Gamesbasis Online Games Moorhuhn Pinball Golf Minigolf Donkey Kong Backgammon Arkanoid
  Scrabble Bubble Shooter Sokoban Formel 1 Space Invaders Sudoku Darts Romme  
Gamesbasis.com - die besten Online Spiele & Spiele Klassiker | gratis & kostenlos Online Games spielen wie Tetris, Moorhuhn, Super Mario, Wer wird Millionär online, Scrabble, ...
Copyright der Spiele bei den jeweiligen Eigentümern