games basis Logo
Gameduell
Internet Spiele Gamesbasis Spiele Klassiker Super Spiele Skill Games Spiele News

Spielehelden


Auf dieser Stichwort-Seite finden Sie die Artikel zu Spielehelden und Informationen zu Online Spiele im Allgemeinen.


Bösewichte der Spielgeschichte | wahre Spiele Gegner mit Starpotenzial

Klassische Computerspiele

Nach der Reihe über Spielehelden widmen wir uns nun den Pendants dazu, den Bösewichten und Gegner unserer Helden. Auch hier gibt es eine ganze Reihe an erfolgreichen Karrieren, die sich über viele Jahre im Spielgeschäft etabliert haben und teilweise sogar die guten Helden übertrumpft haben und nicht weniger beliebt sind. Für TV und Kino kennt man Darth Vader und Sauron, die sich als herausragende Schurken etabliert haben. Doch auch auf der Games Bühne bewegen sich so manche Stars, einige davon sehr bekannt, andere eher weniger.

Donkey Kong Spiele Bösewicht

Der Endgegner

Oftmals begegnet man dem echten Schurken nur sporadisch im Spiel. Meist beginnt es damit, dass der Schurke seinen Auftritt hat und irgendetwas Blödes anstellt. Darunter fallen solche Dinge wie ungünstige Anschlagspläne schmieden oder Prinzessinnen entführen. Im Laufe des Spiels treten sie dann immer wieder sporadisch auf, sei es um nochmal Öl ins Feuer zu gießen oder dem Spielehelden gehörig auf den Geist zu gehen. Doch spätestens am Ende kommt dann der große Auftritt, in Form des Endgegners können sich Bösewichte endgültig profilieren und zeigen, was sie drauf haben.

Allerdings prägt sich der Charakter eines Spiele Bösewichtes nicht alleine dann, wenn er zu sehen ist. Im Prinzip wird alles, was dem Spieleheld an Steinen in den Weg geworfen wird, auf den Bösewicht projiziert. Je schwieriger und ausgeklügelter die Fallen und Hürden, desto arglistiger wird auch der Bösewicht eingeschätzt. Beliebtheit erlangen sie auch durch Kondition, wenn sie nicht gleich nach dem ersten Teil einer Spielreihe aufgeben und mutig wieder ihr Glück versuchen. Manche Bösewichte versuchen bereits seit über 30 Jahren den Spielhelden eins auszuwischen und kriegen doch immer wieder einen vor den Latz geknallt.

Berühmte Spiele Bösewichte

Ein sehr berühmter Bösewicht ist zum Beispiel Donkey Kong, auch wenn dieser im Laufe der Jahre einige Wandel durchgemacht hat. Im Grunde ist er aber derjenige, der Super Mario Geburtshilfe gegeben hat. Im Spiel Donkey Kong war nämlich er die Hauptperson, der italienische Klempner zunächst nur ein Beiwerk. Daraus resultierten schließlich zwei der beliebtesten Spielfiguren überhaupt.

Doch nicht etwa Donkey Kong sollte in späteren Jahren der Erzfeind von Mario werden, sondern ein zu groß geraten Schildkröte mit muffigem Blick. Bowser sorgt bereits seit vielen Jahren für Marios schlaflose Nächte, die Prinzessin wurde bereits gefühlte fünfhundert Mal entführt. In Super Mario ist also meist Bowser der Gegner. Darüber hinaus gibt es noch viele weitere, manche auch eher unscheinbar, andere haben es zur erstaunlichem Ruhm geschafft.

Teil 1Bowser – Erzfeind von Mario

Teil 2Darth Vader als Videospiel Schurke

Teil 3 - Donkey Kong returs – Schurke oder Held?


21. Juli 2010 / charlie - Kategorie: Klassische Computerspiele

Yeti aus Yetisports – Spieleheld ganz in weiß

Klassische Computerspiele

 

Teil IV der Ruhmeshalle der Spielehelden

War der Yeti bis dahin nur ein Fabelwesen, dass irgendwo in den Bergen des Himalaya beheimatet ist, so bekam das große graue Wesen in der Spielreihe Yetisports ein ganz neues Zuhause. Wer heute an Yeti denkt, der denkt auch an Pinguine. Grund dafür ist ein Österreicher mit Namen Chris Hilgert, der dem Ruhm des Yeti als Spieleheld auf die Sprünge geholfen hat. Eine steile Blitzkarriere, die heute nicht mehr aus den Weiten des Internets wegzudenken ist und maßgeblich zur Landschaft des Online Spielen beigetragen hat. Yetisports Online Spielen ist eine beliebte Beschäftigung für die Mittagspause. Fest steht, der Yeti ist ein echter Spieleheld, denn er hat schon zu Zeiten im Internet für Furorore gesorgt, als der Begriff Web 2.0 noch in den Kinderschuhen steckte. Die Geschichte de Spielehelden aus Yetisports, dem Yeti.

Yetisports Pass

Mit Knüppel auf Rekordjagd

Der erste Teil der Serie wurde 2004 veröffentlicht. Der Titel „Pingu Throw“ war Freeware und verbreitete sich in rasantem Tempo über das Internet. Weltweit versuchten sich Spieler daran, den Spieleheld Yeti Rekorde im Pinguin-weit-Schlagen einzubringen. Mit Knüppel bewaffnet steht der Yeti unter einem Felsen, von dem sich ein Pinguin – freiwillig – herunterstürzt. Auf Mausklick schlägt der Yeti mit dem Knüppel (Baseballschläger der Antarktis) zu und befördert den Pinguin möglichst weit über die Schneeebene. Je weiter, desto besser. Doch schon früh in Yetisports merkt man: hier geht es nicht einzig um Kraft, denn nur die Mischung aus Technik und Kraft macht den Gewinnertyp aus. Schlägt man zu früh, dann fliegt der Pinguin kerzengerade in den Schnee. Zu spät geschlagen und die Reise wird ebenfalls kurz ausfallen.

Der erste Teil der Yetisports Reihe gilt noch heute als besonders beliebt. Pingu Throw online spielen ist ein beliebter Zeitvertreib in Klassenräumen für Informatik oder den Büropausen. Auf dem Fundament dieses Erfolges baute sich schließlich eine ganze Yetisports Spielreihe auf, in der bis heute zehn offizielle Teile erschienen sind, die online aber auch offline gespielt werden können.

Spieleheld im Internet

Im Gegensatz zu seinen Spielehelden Kollegen wie Megaman oder Mario ist der Yeti ein ganz klares Kind der Neuzeit. In ihm vereinen sich die Vorzüge von Flashspielen und moderner Marketingstruktur im Internet. Es dauert nach dem Release von Pingu Throw nicht lange und der Yeti wurde zum Popstars. In eingerichteten Foren konnten sich die Fans über Strategien austauschen, Spieler durften sich sogar aktiv an der Entwicklung in Form von Spieleideen beteiligen. Ein Yetisong setzte noch die Krone auf und verschaffte dem Yeti den Schritt in die Fernsehwerbung. Zusätzlich konnte noch Geld dadurch eingenommen werden, dass die Handy Yetisports Spiele kostenpflichtig angeboten wurden, dem Erfolg hat das aber kein Abbruch getan. Egal ob im Internet, offline oder mobil auf dem Handy – irgendwann hat sich jeder schon einmal daran probiert, einen neuen Rekord aufzustellen.

Pingu Throw

Die Yetisports Reihe

Pingu Throw gilt schon heute als Klassiker und sollte nur den Grundstein für die erfolgreiche Spielereihe bilden. Es folgten weitere Abenteuer, die den Yeti um die ganze Welt schicken sollten. Dabei war das gar nicht so abwegig, denn Yetisports wurde mittlerweile überall auf dem Globus gespielt und durch Highscorelisten konnten sich die Spieler weltweit gegeneinander messen.
In den nächsten beiden Titel blieb der Yeti jedoch noch in den kalten Regionen der Erde. In Orca Slap bewirft der Yeti die Pinguni mit Schneebällen, in Seal Bounce müssen die kleinen Racker möglichst hoch geworfen werden.
Mit Albatross Overload wurde die Szenerie erstmals verlegt. Dieses Mal treffen sich Pinguin und Yeti am Strand und nehmen die Hilfe von Albatrosse in Anspruch.
In den weiteren Yetisports Spielen ging es für den Yeti um die ganze Welt. Auch in der Savanne wurde Halt gemacht, schließlich durfte er auch noch Wellen reiten und in den Dschungel um an Ästen zu hüpfen. Der Titel Jungle Swing stellt den Yeti vor die Aufgabe alleine zu sein, denn hier geht es darum mal ohne Pinguine an Ästen zu schwingen.

Besonders die ersten Titel der Yetisports Reihe sind nach wie vor sehr beliebt. Yetisports online spielen ist immer noch ein Highlight in der Landschaft der Flashspiele.

Spielehelden aus der Antarktis

Bei all den Loblieder über den Yeti dürfen natürlich auch die Pinguine nicht fehlen, die den Yetisports Spielen erst den besonderen Reiz geben. Zwar belegen sie nur Nebenrollen, doch sind sie nicht weniger wichtig als der Yeti selbst. Gemeinsam bilden sie eine Reihe, in der moderne Spielehelden geboren wurden. Diesen Status erreicht Yetisports nicht allein des Gameplays wegen. Denn Yetisports haben vor allem im Bereich von Online Spielen allgemein für wichtige Schritte gesorgt, aus denen schließlich ganze Online Plattformen für Spiele herauskommen sind. In späteren Jahren werden die ersten Jahre des Internets mit Yetisports in Verbindung stehen. Ein Erbe, dass zum Spiele Klassiker gereicht und den Yeti auf ein Podest der Spielehelden stellt.


9. April 2010 / charlie - Kategorie: Klassische Computerspiele

Schönheit, Schießeisen und Scharfsinn – Lara Croft, Stern der Spielehelden

Klassische Computerspiele

 

 

Teil II der Ruhmeshalle der Spielehelden

Kaum jemand, der sie nicht kennt. Sie ist berühmter als so mancher Popstar, berühmter als so mancher männlicher Kollege der Spielehelden. Sie hat es geschafft, hat sich an die Spitze gekämpft, in einer Domäne, die sonst nur Männern vorbehalten war. Sie ist Idol und Heldin in einem. Lara Croft ist die Hauptfigur von Tomb Raider, Markenzeichen von weiblicher Durchsetzungskraft und Traumfrau der männlichen Spieler. Um Sie geht in dieser Folge der gamesbasis Spielehelden.

Lara Croft Pass

Indiana Jones mit doppeltem X-Cromosom

Als die Idee zu diesem neuen Spiel erwuchs, dachte man häufig an Indiana Jones. Den Mann, der Archäologie spruchreif machte und mit viel Charme auf Schatzsuche ging. Aber den Typus Mann, Draufgänger und weiches Herz – den gab es schon zur Genüge. Vorbild aus der Computervorzeit war z.B. das Spiel Rick Dangerous. Außerdem hatte sich Entwickler Toby Gard einige besondere Bewegungen für die Hauptfigur ausgedacht, die eher zu einer Frau passten als einem Mann. Das Ergebnis ist hinlänglich bekannt – Lara Croft hüpft, springt, hangelt, schießt und sieht dabei noch verdammt heiß aus.

1996 sollte es soweit sein und Lara Croft erblickte in ihrem ersten Abenteuer das Licht der Welt. Tomb Raider wurde zum Verkaufsschlager, die neuen 3D Grafiken wurden perfekt genutzt und es war ein wahrer Genuss Lara beim Laufen zuzuschauen. Aber nicht nur die Spieleheldin Lara Croft alleine schaffte es für hohe Verkaufszahlen zu sorgen, denn das Leveldesign konnte sich wirklich blicken lassen und bot die perfekte Kulisse für die neue Heldin am Spielehimmel. Ungefähr 7 Millionen Exemplare sollen sich seit diesem fulminanten Start 1996 vom ersten Spiel der Reihe verkauft haben.

Die erste Veröffentlichung war auf dem Sega Saturn, kurz darauf auch für PC und Playstation. Seitdem hat es sich Lara auf unzähligen Konsolen und Systemen gemütlich gemacht und ihren Siegeszug immer weiter geführt.

Lara Croft

Abenteuer der Tomb Raider Reihe

Der Erfolg war so riesig, dass Entwickler Core Design und Publisher Eidos direkt einen Nachfolger nachschoben. In Tomb Raider 2 konnte der Erfolg des Debüts sogar noch übertroffen werden. Und Lara Croft entwickelte sich. Der Spieler lernte mehr über sie und ihre Geschichte kennen. Auf dem Croft Anwesen konnten die Spieler lernen, den Körper dem amazonen Spieleheldin zu bewegen und überall in der Welt durften hübsche Schauplätze bespielt werden. Lara setzte ihren Siegeszug fort.

Auch nach diesem erfolgreichen Start durfte Lara Croft weiter am Ball bleiben. Teil 3 folgte und schließlich auch Teil 4, der einen Einschnitt in Laras Karriere darstellen sollte. Das Ende von "the Last Revelation" ließ vermuten, dass Lara gestorben war. Weltweit bereitete man sich also auf eine Lara freie Welt vor, doch zu früh getrauert, denn 2000 sollten die Tomb Raider Chronicles erscheinen und Lara bekam wieder ihre Plattform, um weltweit Millionen von Spielern grenzenlosen Spielspaß zu bringen.

Eine weiterer großer Schritt in Lara Crofts Leben stellte der Teil "the Angel of Darkness" da, der neue Spielelemente in die Serie mit einbrachte. Lara konnte in diesem Teil viel mehr mit den anderen Figuren interagieren und Gespräche individueller führen. Statt im Dschungel ging es dieses Mal durch Städte und über Däche. Allerdings erfreute sich das Spiel keiner großen Beliebtheit, da auch viele Fehler im Spiel zu finden waren, sodass in Zukunft wieder altbekannte Settings herangezogen wurden. Im Dschungel fühlt sich Lara eben am wohlsten.

Mit Tomb Raider Legend und Underworld fand Lara wieder zurück auf die große Bühne und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht.

Der Filmstar Lara Croft

Mittlerweile gab es bereits unzählig viele Darstellerinnen, die Lara Croft auf Messen, Veranstaltungen und Events dargestellt haben. Die berühmteste Darstellerin der Spieleheldin dürfte jedoch unbestritten Angelina Jolie sein, die der Computer Heldin ein Gesicht verlieh und damit ins Kino kam. 2001 erschien der Film Lara Croft: Tomb Raider und bugsierte die Achäologien vor ein neues Publikum. Eng an die Spiele angelehnt hüpfte Angelina Jolie durch den Film, erschoss Gegner und fand Artefakte. Damit wurde die Figur im Prinzip perfekt im Kino umgesetzt, obwohl sich natürlich Kritiker ein wenig mehr Tiefgang gewünscht hätten. Fans war das egal. Die Spieleheldin war jetzt auch auf der Leinwand zu sehen und sollte 2003 in "die Wiege des Lebens" das Kunststück noch einmal wiederholen.

Das Erbe der Lara Croft

Lara Croft in Action

Mit Sicherheit war Lara Croft nicht die erste schlagkräftige Frau, die sich in einer bis dahin Männer dominierten Welt zurecht fand, doch sie hat dennoch großen Anteil daran, Frauen in der Spielewelt in eine neues Licht zu rücken. Zwar wird ihr Charakter immer schnell flach gehalten, doch hinter der Spieleheldin Lara Croft steckt noch viel mehr. Sie ist Botschafterin einer ganzen Bewegung. Auch wenn manche sie nur auf das Äußere reduzieren wollen, so haben sie die Message vielleicht nicht verstanden, ob diese nun absichtlich oder unabsichtlich platziert wurde.

Fest steht: Lara Croft ist ein Person, die ihren Gegner ordentlich in die Eier treten kann und dafür lieben die Fans sie. Egal wie breit eine Schlucht auch ist, Lara überwindet dieses Hinderniss. Als Figur hat Lara Croft große Arbeit geleistet, doch auch spielerisch konnte die Tomb Raider Reihe neue Maßstäbe setzen und das Action-Adventure Genre neu beleben. Tolles Gameplay trifft auf tolle Grafik mit atemberaubenden Schauplätzen und perfekter Story. Lara Croft verbindet all diese Elemente und gilt heute zurecht als Synonym für Durchsetzungkraft und hat sich den Platz unter den Spielehelden reglich verdient.

 

Als Tribute an Lara Croft gibt es bei uns ein Thomb Raider – das Lara Croft Puzzle zum online spielen.

 

 


22. Februar 2010 / charlie - Kategorie: Klassische Computerspiele

Vom Zimmermann zum Spielehelden – die Geschichte des Super Mario

Klassische Computerspiele

Teil I der Ruhmeshalle der Spielehelden

Das „Super“ gehört zu Mario wie das „lieber“ zum Gott. Und keinen anderen Status genießt der kleine dicke Italiener in der Spielewelt und weit darüber hinaus. Er ist Held und Kumpel von Nebenan, Charmeur und Kraftprotz in einem. Er führte bis dato ein bewegtes Leben – voller Wunder und Abenteuer.

  1. Die frühen Lebensjahre

  2. Der Weg zum Ruhm

  3. Held der Massen

  4. Der moderne Mario

  5. Freunde und Feinde

  6. Das Erbe eines Spielehelden

     

     Super Mario

1. Die frühen Lebensjahre

Im Jahr 1979 sollte für Nintendo ein Spiel entwickelt werden, dass auf bereits bestehenden Radarscopre Automaten laufen konnte. Die ursprüngliche Idee die Figur Popeye zu nutzen, musste schließlich aufgegeben werden, da Nintendo die Rechte an dem Spinatmann verlor. Es musste eine Alternative her. Also wurde Spieleentwickler Shigeru Miyamoto dazu aufgefordert ein eigenes Game zu kreieren. Zwei Jahre später – wir schreiben das Jahr 1981 – sollte ein kleiner, schnauzbärtiger … Zimmermann das Licht der Welt erblicken. Das Spiel Donkey Kong wurde veröffentlicht und der sogenannte Jumpman betrat die Bühne der Welt.

Er hat noch keinen Namen, dazu noch einen anderen Job und die Farbwahl war noch nicht ganz ausgereift. Der Gorilla Donkey Kong war Namensgeber des Spiels, er hielt die Prinzessin fest und bewarf den Jumpman mit Fässern. Zum ersten Mal überhaupt steuerte der Spieler den kleinen Mann mit Schnauzbart und er sollte aus dem Schatten dieser ersten Spieleproduktion heraustreten.

Zuerst sollte der kleine Mann noch Mr. Video heißen, schließlich einigte man sich auf Jumpan, doch dann entwickelte er sein eigenes Leben und wurde zum Italiener. Getauft auf den Namen Mario. 1983 sollte er sein eigenes erstes Format bekommen, doch mit Sicherheit nicht sein letztes. Mario Bros. erschien und schickte Mario, der mittlerweile zum Klempner geworden ist, durch ein verrücktes Abenteuer. Er und sein erschaffener Bruder Luigi gingen auf die Reise, ihrem Beruf nachzugehen und die Röhren der Welt von Schildkröten und Krabben zu reinigen. Die Grundsteine waren damit gelegt. Mario lebte und sollte seinen Weg in der Computerspielewelt gehen… und sogar weit darüber hinaus.

2. Der Weg zum Ruhm

Noch war Mario nur Klempner in einem Computerspiel und hatte große Achtungserfolge erzielt, doch für einen breiten Eintrag in der Geschichte der Videospiele sollte es noch nicht reichen. Noch nicht, was sich aber bald änderte. Die achtziger Jahre wurde dominiert von den Super Mario Bros. Games, in denen Videogeschichte geschrieben wurde. Eine Jump N` Run Welt mit Spieltiefe, farbenfrohen Levels und Funktionen. Fortan war der italienische Klempner der „Super Mario“.

Dabei gelang es den Machern von Mario in jedem Spiel eigentlich genau das selbe zu tun, aber irgendwie dabei immer sehr innovativ zu sein. Vor allem Super Mario Bros. 3 sollte noch einmal einige Änderungen ins Spiel einbringen, wie die Karte, über die Mario in die verschiedenen Level gelangte. Mit der Zeit wurde dem italienischen Klempner ganz nach James Bond Art auch allerlei hilfreiches Equipment zur Verfügung gestellt. Heute schütteln Laien und Experten gleichermaßen den Kopf, wenn es um die Mode der achtziger Jahre geht und auch Mario bediente hier das ein bis andere Klischee. Frosch- und Waschbäranzug waren aber nicht nur für die Disko konzipiert, sondern ließen Super Mario durch die Wellen schwimmen oder in die Lüfte erheben.

3. Held der Massen

 Mario im Wandel der Zeit

Bereits Super Mario Bros. 3 verkaufte sich weltweit über 17 Millionen mal und wurde damit zum meistverkauftesten Spiel, das nicht zusammen mit einer Konsole ausgeliefert wurde. Super Mario war bei den Massen angekommen, Spielefreaks liebten ihn, seinen Bruder und die tolle Welt des Marioland. Aber hier sollte die Geschichte des schnauzbärtigen Italieners noch nicht enden. Ganz und gar nicht. Denn die neunziger Jahre sollten Mario endgültig auf den Spieleolymp katapultieren.

Der Super Nintendo löste 1990 den bisherigen NES ab und man wollte zeigen, wozu die neue Konsole fähig ist. Das Ergebnis: Super Mario World sprengte alle bis dahin da gewesen Jump N` Run Grenzen und bot eine riesige Spielewelt und abwechslungsreiche Levels, durch die man Mario und Luigi steuern konnte. Hier erblickte auch ein weiterer treuer Freund das Licht der Welt: Yoshi wurde zum treuen Begleiter und Reittier von Mario. Super Mario World wurde gemeinsam mit der Konsole ausgeliefert und sprengte die Millionenzahlen. Bis heute eines der beliebtesten Jump N` Run Spiele, das auch nach beinahe zwanzig Jahren nichts von seinem Reiz verloren hat.

Entgültig schaffte Mario jetzt auch den Sprung in die Medien und es verankerte sich ein fester Begriff mit seinem Namen. Fünf Jahre später folgte Super Mario World 2 und sollte zum besten Jump N` Run aller Zeiten werden. Noch einmal wurde alles aus dem Super Nintendo herausgeholt und es wurde ein künstlerisches Spiel in Pastelllook erschaffen, die typischen Mario Elemente blieben bestehen.

4. Der moderne Mario

Das moderne Zeitalter von Mario wurde mit dem Nintendo 64 eingeläutet. Erstmals nicht mehr platt, huschte der italienische Klempner nun in 3D über die Bildschirme. Auf beeindruckende Art und Weise verband das Spiel modernes 3D Gameplay mit den klassischen Spieleelementen der Marioreihen. Mario 64 sollte nicht nur äußerst beliebt sein, auch der Einfluss auf die Entwicklung weiterer Titel und dem Bestehen von Nintendo war riesig. Später sollte der Titel noch einmal für ein neues System veröffentlicht werden, der Nintendo DS bekam die beinahe identische Version spendiert.

Mario war also seiner 2D Pelle der späten siebziger Jahre entsprungen und hatte seitdem so manchen Geburtstag feiern können. Dabei ruhte er sich aber nie auf seinen Lorbeeren aus, sondern arbeitete hart an jedem neuen Titel, um die Spieler in fantastische Gameplay Welten zu entführen. Apropos entführen… die Prinzessin wird bis heute entführt und Mario befreit sie immer wieder gerne. Ein wehleidiger Mann sieht anders aus.

Auf der Basis von Mario 64 aufbauend begab sich Mario auch auf die folgende Konsole von Nintendo. In Super Paper Mario und Mario Galaxy ging es auf die Nintendo Wii, sodass Mario bald seinen dreißigsten Geburtstag feiern kann. Und dabei scheint es wie ein guter Wein – mit jedem Jahr wird der italienische Klempner besser und besser

5. Freunde und Feinde

In den dreißig Jahren, die uns Mario nun als Spieleheld begleitet, hat er so manchen Charakter an seiner Seite, der zu einem engen Freund geworden ist. So natürlich auch sein Bruder Luigi, dem nicht weniger Ruhm gebührt. Aber auch sein treuer Begleiter Yoshi wurde zu einem guten Freund, bei dem Mario gerne als Gast gesehen wird. Etwas lieblicher geht es da schon zwischen Mario und der Prinzessin zu, der er sein Herz geschenkt hat.

Auf der anderen Seite hat Mario auch immer genug zu tun, denn seine Feinde scheinen unemüdlich. An erster Stelle darf hier wohl Donkey Kong stehen, dem ersten echten Gegner des Klempners, der – vermutlich unabsichtlich – Mario erst den Start in die Spielewelt ermöglicht hat. Wesentlich erzfeindiger geht es da aber schon zwischen Mario und Bowser zu, der bereits x-mal die schöne Prinzessin entführt hat und niemals satt an üblen Plänen scheint.

6. Das Erbe eines Spielehelden

Dreißig Jahre Super Mario gingen an der Spielewelt nicht spurlos vorbei. Die Auswirkungen sind dabei größer, als sie zunächst scheinen. Zum einen hat Mario zum wiederholten Male den Thron der Spielehallen und Verkäufe erklommen. Darüber hinaus aber hat er Nintendo zu weltweitem Ruhm verholfen und ist maßgeblich mit am Erfolg der Spielefirma beteiligt. Dabei schafften es die Entwickler immer wieder in den bunten Welten innovative Spielideen einzubauen und trieben die Entwicklung von Gameplay stetig voran.

Ein wahrer Spieleheld

Wesentlich größer dürfte der Verdienst aber auch außerhalb der Spielewelt zu finden sein. Mario hat dabei geholfen, Computerspiele in ein öffentliches Licht zu rücken. Als Galionsfigur der Videospiele ist er berühmter als die meisten Popstars, hat mehr Zeit mit Kindern verbracht, als deren Großeltern und sorgte dafür, dass Videospiele mehr als nur Freakshow sind. Dafür gebührt dem Italiener in Latzhosen ein deftiger Applaus. Nicht jeder Mann mit Schnauzer ist auch gleich ein Manni. Nein, Mario ist ein echter Held. Ein Spieleheld, der auszog, um die Welt zu erobern. Und noch ist der Weg weiterhin das Ziel.

 

 


4. Februar 2010 / charlie - Kategorie: Klassische Computerspiele

Die Ruhmeshalle der Computerspiele – Spielehelden unter sich

Klassische Computerspiele

Die große Vorstellungsrunde der größten Spielehelden aller Zeiten

Super Mario

Ihre Namen sind legendär, auch außerhalb der Spielewelt kennt man sie. Egal ob jung oder alt, die Namen sind Bestandteil der Kultur geworden und stehen für das Gute, für Tapferkeit und Mut. Sie sind Helden, die bereit sind ein Opfer zu bringen, um Leben zu retten. Sie setzen sich für Gerechtigkeit ein, sind Symbolfiguren eines Freiheitsgedanken und für immer in den Herzen von Millionen Spielern überall auf der Welt.

Man hat ihnen Leben eingehaucht, mit Tastatur, Controller oder Joystick steuerte man sie von der Hoffnungslosigkeit durch die Abenteuer der Welt zum großen Sieg über das Böse. Ihre Abenteuer sind auch unsere Abenteuer, denn sie sind Spielehelden, die in Games verpackt für Spannung sorgen, für das Gefühl der Rechtschaffenheit.

Wenn von Mario und Luigi die Rede ist, dann wissen meist auch Nicht-Spieler, wer gemeint ist. Der Name hat sich in die moderne Kultur eingebrannt, wie sonst nur Popstars mit Kultcharakter. Lara Croft ist längst nicht nur mehr eine virtuelle Figur, sie ist Traumfrau und Person in einem, für Millionen Menschen Realität. Nur ein Kreis mit dreieckigem Ausschnitt und doch ist Pacman berühmt wie kaum ein Mensch auf der Welt. Der kleine Knabberer, der sich wie ein Staubsauger über den Bildschirm schiebt und mit den Punkten aufräumt.

Es gibt viele Spielehelden mit ganz unterschiedlichen Charakteren. Die einen menschlich, andere sind Tiere und wieder andere sind einfach nur verdammt coole Charaktere. Die Welt der Spiele Helden ist groß und in den letzten dreißig Jahren wurden zahlreiche Abenteuer bestanden – mit den Spielern zusammen.

Gamesbasis möchte euch daher mit auf die Reise der Spiele Helden nehmen und jedem einzelnen von ihnen ein gebührenden Denkmal setzen. Denn nichts anderes hat jeder von ihnen verdient. Ihr werdet mehr über die Charakter erfahren, die uns in den Abenteuern begleitet haben, über ihre Herkunft und ihre Zukunft. Begleitet uns auf die Reise der Computerspiele Helden.

Teil I - Super Mario Spieleheld

Teil II - Lara Croft Spieleheldin

Teil III - Mega Man Spieleheld

Teil IV - Yetisports Spieleheld

Teil V - Sonic Spieleheld

Teil VI - Moorhuhn Spieleheld

Teil VII – Pac-Man Spieleheld

Teil VIII – Link Spieleheld

 

 


13. Januar 2010 / charlie - Kategorie: Klassische Computerspiele





Gamesbasis Online Games Moorhuhn Pinball Golf Minigolf Donkey Kong Backgammon Arkanoid
  Scrabble Bubble Shooter Sokoban Formel 1 Space Invaders Sudoku Darts Romme  
Gamesbasis.com - die besten Online Spiele & Spiele Klassiker | gratis & kostenlos Online Games spielen wie Tetris, Moorhuhn, Super Mario, Wer wird Millionär online, Scrabble, ...
Copyright der Spiele bei den jeweiligen Eigentümern