games basis Logo
Gameduell
Internet Spiele Gamesbasis Spiele Klassiker Super Spiele Skill Games Spiele News

onlinespiel


Auf dieser Stichwort-Seite finden Sie die Artikel zu onlinespiel und Informationen zu Online Spiele im Allgemeinen.


TESO – das Gebiet Morrowind kommt!

TESO

Ein großes Update steht für The Elder Scrolls Online in den Startlöchern. Das kommende und bisher größte Gebiet wird Morrowind sein und entführt die Spieler somit in eine der beliebtesten Welten der Elder Scrolls Reihe. Ein Trailer gibt bereits den ersten Vorgeschmack auf die Story und die Wiederkehr zu alten bekannten Feinden. Im Land der Dunmer darf sich der Spieler scheinbar erneut den Geheimnissen der Dwemer annehmen. Viel ist von der Story in der kommenden Erweiterung jedoch nicht bekannt.

Der Entwickler ZeniMax Online Studios sorgt mit dem kommenden Update für reichlich Nostalgie. Das Online Rollenspiel TESO wird um das Gebiet Morrowind erweitert und zwar genaugenommen um die Insel Vvardenfell, dem Schauplatz von Elder Scrolls III. Der Spieler sollte jedoch keine Neuauflage des Klassikers als Multiplayer Version erwarten. Denn geschichtlich spielt The Elder Scrolls Online rund 700 Jahre vor den Ereignissen in TES: Morrowind. Viele Schauplätze können besucht werden, doch die legendäre Stadt Vivec befindet sich derzeit beispielsweise noch im Aufbau. Die neue Erweiterung umfasst rund 30 Stunden Storyzeit und führt auch eine neue Klasse sowie Schlachtenfelder (mit PvP Modus) ein. Die Klasse Hüter kann die Naturmächte bändigen und einen Kriegsbären als Kampfverbündeten herbeirufen.

The Elder Scrolls Online: Morrowind soll am 6. Juni 2017 erscheinen und rund 40 Euro kosten. Wer das Onlinespiel noch nicht besitzt, kann auch ein Bundle erwerben wie etwa die Collectors Edition mit zusätzlichen Inhalten wie Begleitern, Emotes für Charaktere oder Schriftrollen. Im Gegensatz zu vielen anderen Online-Rollenspielen ist TESO auf ein Buy-to-Play Modell umgestiegen, welches alle Inhalte (bzw. alle Inhalte der gekauften Erweiterungen) mit einem Mal für alle Spieler zugänglich macht.
Wer sich für Online-Rollenspiele interessiert, der findet hier unsere Liste mit free2play Titeln.


2. Februar 2017 / Monz - Kategorie: Browsergames

Angekündigt: Gwent Onlinekartenspiel aus Witcher 3

The Witcher 3

Es war im Grunde nur eine Frage der Zeit. Das Karten-Minispiel im Rollenspiel The Witcher 3: Wild Hunt erfreute sich sehr schnell großer Beliebtheit unter den Fans und hat regelrecht Suchtpotential entwickelt. Kein Wunder, schießlich kann man mit nahezu jedem Gefährten, Händler oder Schmied im Game eine Partie spielen. Nun wurde von CD Projekt RED eine eigenständige und gleichnamige Version eben dieses Kartenspiels angekündigt: Gwent – The Witcher Card Game. Demnächst wird die Beta an den Start gehen.

Für Gwent sind keinerlei Vorkenntnisse des Rollenspiels rund um den Hexer Geralt von Riva notwendig. Das Spielprinzip ähnelt den üblichen Online-Sammelkartenspielen und kann entsprechend von jedem erlernt werden. Natürlich macht es umso mehr Spaß, wenn man die Figuren der Karten wie etwa Djikstra, König Foltest, Iorveth oder Triss Merigold aus den Spielen wiedererkennt. Das Grundgerüst von Gwent (in der deutschen Witcher 3 Version als Gwint bekannt) wird aus dem Rollenspiel übernommen, jedoch an einigen Stellen überarbeitet. Es geht weiterhin darum, mit seinem Kartendeck den Gegner zu besiegen und dies kann auch durch taktische Bluffs und Tricks geschehen. Online können Spieler aus allen Plattformen gegeneinander antreten, denn Gwent wird für PC, PlayStation 4 und XboX One herauskommen. Eine Einzelspielerkampagne mit Story- oder Scharmützel-Modus soll es erst in der finalen Version geben. Zur Auswahl stehen die Fraktionen Nördliche Königreiche, Kaiserreich Nilfgaard, Skellige, Scoia’tael und die Monster.

Im Gegensatz zu klassischen Kartenspielen, werden bei Gwent mächtige Karten gesammelt und können sogar hergestellt werden beim Zerlegen von anderen Karten. Das Onlinespiel wird als Free-To-Play angeboten und wird zusätzlich Ingame-Käufe als Option enthalten. Im September startet zu Closed Beta, zu welcher man sich bereits hier anmelden kann.


16. Juni 2016 / Monz - Kategorie: Brettspiele & Kartenspiele

Don’t Starve Together: Als Multiplayer released

Indie-Games

Ein beliebter Survival Titel wurde vor kurzem endlich in der Multiplayer Version released. Beim sehr treffenden Titel Don’t Starve Together können nun mehrere Spieler gleichzeitig den Kampf ums Überleben antreten. In der Tat ist die Hauptaufgabe nicht zu verhungern, doch in der Gruppe kann dies gleich mehrfach Spaß machen. Das Indiespiel von Klei Entertainment ist für Liebhaber des Survival Genres unbedingt zu empfehlen. Dabei setzt das Game mit der düsteren Comic Grafik eher auf Entdeckung, Abenteuer und Simulation als auf Kampf und Action.

Bereits im Dezember 2014 ist Don’t Starve Together in die Early Access Phase bei Steam gestartet. Nach reichlich Unterstützung und Feedback von den Fans, konnte das Onlinespiel am 21. April offiziell released werden. Bisher glänzt der Titel durch „äußerst positive“ Reviews und hat aufgrund des beliebten Vorgängers Don’t Starve schon jetzt eine ordentliche Fangemeinde. Don’t Starve Together stellt jedoch ein eigenständiges Indiespiel dar und ist als Multiplayer ausgelegt. Die Spieler können zusammen mit Freunden, mit Fremden und in der Onlinewelt auch als Einzelkämpfer starten.
Der Tod kommt bei diesem Spiel vielleicht schneller als man denkt. Es gilt die drei Attribute Gesundheit, Nahrung und Verstand in Balance zu halten. Verlust von Nahrung verschlechtert die Gesundheit und Verlust von Verstand kann Monster erschaffen, die einen angreifen. Teamarbeit kann in der Gruppe also hilfreich oder unter Umständen auch hinderlich sein. Zur Auswahl stehen die meisten bekannten Charaktere aus Don’t Starve und diese bringen jeweils auch eigene Spezialfähigkeiten mit.

Don’t Stave Together ist über Steam erhältlich und wird dort bis zum 28. April in einem 33 Prozent Sale angeboten. Hier geht es zum Spiel.


26. April 2016 / Monz - Kategorie: Browsergames

Skyforge Update „Journey of the Divine“

Skyforge MMO

Seit dem Release im Juli 2015 entwickelt sich das MMO Skyforge immer weiter. Ein neues Update sorgt demnächst für zusätzliche Inhalte, die einerseits zu jedem großen Online-Rollenspiel dazugehören und andererseits neue Herausforderungen bieten. Das Leben als Unsterblicher in Skyforge soll schließlich nicht langweilig werden. „Journey of the Divine“ bereichert das Free-to-Play Spiel ab dem 12. November 2015. Es folgt ein kleiner Ausblick auf die neuen Features.

Skyforge ist eines der neuen Online-Rollenspiele, welches mit schicker Grafik auf sich aufmerksam machen möchte. Der Reiz soll hier beim Kampfsystem mit direkter Zielmöglichkeit sowie beim fluiden Klassensystem liegen. Damit macht der Götter-Titel den vielen anderen und etwas in die Jahre gekommenen Onlinespielen Konkurrenz. Wer sich noch nie mit Überzeugung auf eine Klasse festlegen wollte, der muss das bei Skyforge auch nicht tun. Im MMO kann man jederzeit zwischen den freigeschalteten Klassen wechseln und so nach Bedarf skillen.

Der Weg zum unsterblichen Gott wird jetzt noch einfacher. Eines der neuen Inhalte ist die Pantheon-Akademie. Solch ein Lehrsystem kennt man bereits von anderen MMOs. Dabei kann sich ein neuer Spieler einen erfahrenen Kämpfer als Lehrmeister suchen und so noch besser in die Welt an Aelion eingeführt werden. Eine weitere Neuerung sind die Invasionsavatare. Hierbei handelt es sich um Schlachten für 10 Spieler, die nicht nur gegen die Invasoren, sondern auch deren Avatare kämpfen. Bei Erfolg gibt es epische Belohnungen, welche wiederum zur nächsten Neuerung Göttliche Spezialisierungen führen. Dabei handelt es sich um sechs verschiedene Bücher mit eigenen Spezialisierungen für eine verbesserte göttliche Gestalt. Vor dem Release sollen noch nähere Details zu „Journey of the Divine“ bekannt gegeben werden.

Quelle:

News auf sf.my.com/de


2. November 2015 / Monz - Kategorie: Browsergames

Otherland im Early Access spielbar

Otherland MMO

Die Verwirklichung des riesigen Online-Rollenspiels Otherland nimmt konkrete Gestalt an. Nach vielen Jahren der Wartezeit und der Ungewissheit nach dem Studiowechsel ist nun die nächste Stufe der Entwicklung erreicht. Nach einer Closed Beta Phase ist das MMO als Early Access bei Steam gestartet und somit in einem fortgeschrittenen und problemlos spielbaren Zustand. Das Geschäftsmodell hat sich geändert, doch die Ambitionen sind gleich geblieben. Hier ein kleiner Überblick.

Seit 2011 ist Otherland bereits in der Entstehung und wurde nach einer Pause in 2013 vom polnischen Entwickler Drago Entertainment übernommen. Nein, das Rollenspiel geriet nicht in Vergessenheit, sondern wurde fleißig fortgesetzt. Seit dem 10. September ist es nun im Early Access verfügbar und scheint die Käufer bisher zufrieden zu stellen. Aus dem ehemals geplanten Free2Play ist nun ein Buy2Play Modell geworden. Der Entwickler ist sich über das entgültige Geschäftsmodell jedoch noch nicht sicher. Geplant sind weitere DLCs, die wahrscheinlich gekauft werden müssen. Von den gängigen Buy2Win Modellen hält das Team nicht viel, sodass es möglicherweise keinen Ingame-Shop mit kaufbaren Iteams für einen Spielvorteil geben wird. Die Early Access Phase bei Steam ist zunächst für sechs Monate angesetzt, wird je nach Feedback der Community jedoch angepasst. Seit kurzem kann Otherland in drei verschiedenen Versionen zu einem Preis von unter 20 Euro bei Steam gekauft werden.

Otherland ist ein Action-Rollenspiel in einer Sci-Fi- und Cyberpunk-Welt. Das Onlinegame entstammt der Romanreihe von Tad Williams und ist mit der Hauptquestreihe als Sequel zu den Büchern entwickelt wurden. Der Spieler wird auf bekannte Figuren treffen und auch neue Elemente finden. Die unterschiedlich gestalteten Welten bieten zahlreiche Quests und Abenteuer. Ein interessantes Element ist das Crafting. Mit eDNA, welche man etwa von besiegten Feinden einsammeln kann, lassen sich Items und sogar NPC erstellen oder klonen. Diese dienen beispielsweise als Beschützer der eigenen Wohnung in USpace in Lambda Mall, falls der Spieler in den Weiten von Ohterland unterwegs ist. Hier geht es zum Spiel.


20. September 2015 / Monz - Kategorie: Browsergames

Echo of Soul: Asia-Rollenspiel in der Open Beta

Echo of Soul

Seit ein paar Tagen ist das asiatische MMO Echo of Soul auch in Europa und Nordamerika in der offenen Testphase verfügbar. Nach guten drei Wochen in der vierten Closed Beta dürfen nun alle Interessierten die Welt des Fantasy-Onlinegames betreten. Das neue und frische RPG sorgt für Abwechslung und präsentiert sich gleichzeitig mit einem typisch asiatischen Gameplay. Das ist für einige wahrscheinlich Geschmackssache, denn es stammt von den Machern von Lineage 2. Echo of Soul ist zwar neu, setzt dafür aber nicht auf neuartiges, sondern eher auf solides Gameplay.

Warum sollten asiatische Onlinespiele (wie der Klassiker Fiesta Online) mit koreanischem, thailändischem oder japanischem Zielpublikum nach dem gleichen Muster entwickelt werden wie MMOs für europäische Spieler? Laut einem Gamestar-Artikel (Link) sollen asiatische Spieler im Allgemeinen ausdauernder und geduldiger bei eintönigen Quests sein als der europäische Spieler, welcher viel häufiger nach Belohnungen und Abwechslung verlangt. Somit setzt auch Echo of Soul aus Südkorea auf andere Schwerpunkte als ein RPG aus beispielsweise Deutschland.

Das fängt bereits bei dem Manga typischen Look der Heldencharaktere an. Das Entwicklerteam ist von seinem Onlinerollenspiel begeistert und schreibt ihm viel Potential zu. Hierzulande fallen diverse Testberichte und Stimmen von Spielern jedoch ernüchternd aus. Natürlich lässt sich nur schwer eine allgemeingültige Bewertung für ein MMORPG abgeben, zumal Echo of Soul auch noch einen kulturell anderen Ursprung hat. Bei Echo of Soul muss man beispielsweise keine außergewöhnlichen Quests erwarten und auch keine ungewöhnlichen Charakterklassen. Als Stärke wird hingegen die schöne, abwechslungsreiche und moderne Grafik gesehen. So macht es viel Spaß seine Zeit mit Freunden oder alleine in dem farbenfrohen Rollenspiel zu verbringen. Wem Mangastyle MMOs zusagen, der findet mit Echo of Soul in jedem Fall eine herausfordernde, schicke und dynamisch animierte Abwechslung zu den Onlinespiel-Klassikern. Für einen free2play Titel sollen Levelfortschritt und Gameplay zudem sehr fair gestaltet sein.


3. Juni 2015 / Monz - Kategorie: Browsergames

Skyforge: Kommendes free2play MMO in der Beta

Skyforge MMO

Ein brandneues MMO befindet sich derzeit in der Testphase und mutet sich an, ein ganz großer Titel unter den Online-Rollenspielen zu werden. Das Sci-Fi Spiel Skyforge startet in kürze in die zweite Beta-Phase, welche den Teilnehmern bereits neue Inhalte bieten wird. Wer sich schon registriert hat und vom Glück gesegnet wurde, der findet heute eine Einladung zum Beta-Test in seinem Postfach. Wer von Skyforge jedoch noch nichts gehört hat, der kann das Game zumindest als potentiellen A-Titel im Auge behalten.

Am 25. März 2015 startet die zweite Testphase zu Skyforge und lässt die Spieler der ersten Closed Beta sowie zahlreiche neue in die Welt von Aelion eintauchen. Der moderne Mix aus Sci-Fi und Fantasy sorgt nicht nur für eine abwechslungsreiche und lebendige Welt, sondern auch für interessante Klassen und ein jetzt schon gelobtes Kampfsystem. Zu einer Besonderheit zählt zudem, dass der Spieler jederzeit zwischen den freigespielten Klassen wechseln kann. Insgesamt soll es bei Skyforge 8 Klassen geben, von denen zu Beginn der Paladin, Kyomant und Lichtbinder zur Verfügung stehen. Je weiter der Charakter entwickelt wird, desto mehr Klassen werden freigeschaltet. Bis man alle Klassen zur Auswahl hat, kann es also durchaus mehrere Wochen dauern. Mit welchen Fähigkeiten der jeweilige Spieler am besten zurecht kommt, das kann in diesem Onlinespiel problemlos ausprobiert werden. Man muss sich nicht auf eine bestimmte Klasse zu Spielbeginn festlegen, dies ist der Vorteil des Games. Zudem bieten die verschiedenen Typen auch verschiedene Spielerfahrungen durch diverse Taktiken und Fähigkeiten.

Grafisch kommt Skyforge ebenfalls sehr frisch und modern daher. Die Kartenabschnitte sind sehr abwechslungsreich und teilweise malerisch im Kontrast zu den Future-Elementen gestaltet. Individuelle Freiheit gibt es zudem beim Erstellen des eigenen Charakters. Mit diesem geht es dann Rollenspiel typisch durch diverse Dungeons, PvP-Arenen und schicke Open World Bereiche. Ja, das ganze wird auch noch free to play angeboten. Ein Release Termin ist jedoch noch nicht festgelegt.


24. März 2015 / Monz - Kategorie: Browsergames

Heroes of the Storm mit The Lost Vikings

The Lost Vikings

Der Spieleentwickler Blizzard hat mit seinem MOBA Heroes of the Strom all seine Helden aus diversen eigenen Spielen zusammengetrommelt, um sie gegeneinander antreten zu lassen. Seit kurzem kann sich der Spieler bei dem free-to-play Onlinespiel nun auch mit den drei Gesellen von The Lost Vikings ins Getümmel begeben. Die Wikinger-Helden aus einem der frühen Blizzard-Games verfügen dabei über individuelle Fähigkeiten und versprühen zudem eine ordentliche Portion Nostalgie-Charme, welche die Gegner möglicherweise bereits einschüchtert.

Erstmals erblickten die drei Wikinger Erik, Baleog und Olaf 1992 auf dem SNES das Licht der Videospielwelt. Mutig, eigensinnig und individuell kämpften sie sich ihren Weg auch durch andere Konsolen und stehen nun als zusammengehöriges Trio in Heroes of the Storm als Charakter zur Auswahl. Die Konkurrenz bilden bei dem MOBA andere bekannte Helden wie Tyrael, Jim Raynor oder Kerrigan aus den Spielen Diablo, Warcraft und Starcraft. Die Lost Vikings stellen dabei eine Besonderheit dar. Denn sie werden alle drei gleichzeitig gespielt und verfügen über unterschiedliche Talente. Olaf zeichnet sich durch viele Lebenspunkte aus und kann Gegner anstürmen. Baleog kann hingegen Gegner anvisieren und großen Flächenschaden anrichten. Erik ist wiederum der flinkste und hat eine erhöhte Angriffsreichweite. Gemeinsam können die Wikingerhelden zudem die besondere Fähigkeit „Drachenbootüberfall“ durchführen.
Die originalen The Lost Vikings kann man etwa hier kennenlernen.

Heroes of the Storm ist ein sogenanntes MOBA (Multiplayer Online Battle Arena) von Blizzard, bei dem Teams auf einem Kampffeld gegeneinander antreten können. Derzeit befindet sich das Onlinespiel noch in der Beta-Version und soll dieses Jahr offiziell gestartet werden.


26. Februar 2015 / Monz - Kategorie: Spiele

Hero Zero – jeder kann ein Superheld sein

Hero Zero

Das Superheldengeschäft ist in der Regel ein ernstes Business. Meist geht es um starke, mutige und intelligente Helden mit ausgeprägtem Hang die Welt zu retten. Mit dem Bösen ist schließlich nicht zu spaßen und bei den actionreichen Einsätzen wird es auch mal gefährlich. Wie abwechslungsreich und amüsant kommt da ein Superhelden-Browsergame wie Hero Zero daher. Frei nach dem Motto: Was tut eigentlich ein „normaler“ Superheld, wenn er noch keine besonderen Fähigkeiten hat?

Im Januar hat das Online-Rollenspiel für die etwas anderen Superhelden seinen dreijährigen Geburtstag gefeiert. Seit 2012 sind bis heute sechs Welten entstanden, welche die angehenden Supermänner und -frauen zu glorreichen Taten fordern. Das 2D Browsergame ist dabei in einem ähnlichen Stil wie Shakes and Fidget gehalten. Die Comic-Grafik passt gut zum humorvollen Auftreten der selbsterstellten Charaktere. Zur Dekoration des Outfits können nämlich allerhand Gegenstände aus dem Haushalt genutzt werden. Die Verwandlung zum Superhelden beginnt der Spieler schließlich als gewöhnlicher ahnungsloser Mensch. So besteht das Kostüm etwa aus Bademantel, Plastiktüten-Cape, Föhnwaffe und Sonnenbrille.

Ebenso bescheiden beginnt der Spieler bei Hero Zero mit den Heldentaten. Zunächst hilft man älteren Damen über die Straße oder schlichtet Kinderstreitereien. Je mehr Erfahrungen man im Rollenspiel sammelt, desto anspruchsvoller werden auch die Aufgaben. In der Stadt sind zudem weitere Möchtegern-Superhelden unterwegs, mit denen man sich im PvP duellieren kann. Die Verwandlung in einen echten Helden ist eben harte Arbeit und geschieht nicht von heute auf morgen. Wer sich darin ausprobieren möchte, der kann sich hier bei Hero Zero anmelden.


25. Januar 2015 / Monz - Kategorie: Browsergames

Lego Minifigures Online – Winterevent

Lego Minifigures Online

Auch im virtuellen Legoland weihnachtet es sehr. Bei dem Browsergame Lego Minifigures Online ist nicht nur der kalte und schöne Winter ausgebrochen, sondern mit ihm auch einige Miesmuffel, die ihn verderben wollen. Diverse weihnachtliche Aufgaben warten auf die Spieler, doch vor allem muss der Geist des Winters wiedergefunden werden. Jede Menge Arbeit also bis das Fest im winterlichen Dorf gebürtig gefeiert werden kann.

Eigentlich sind Lego Spiele im Allgemeinen auch ohne Wintersetting schöne Weihnachtsspiele. An den Feiertagen hat die ganze Familie Zeit, um sich gemeinsam an den amüsanten Geschichten der kleinen Figuren zu erfreuen. Zudem ist die bunte, freundliche und überraschend animierte Legowelt gerade zur Winterzeit ansprechend. Wenn dann auch noch winterliche Landschaft zu sehen ist, dann wird das Spielerlebnis fast perfekt.
Bei Lego Minifigures Online ist definitiv Schnee zu sehen, doch dieser gefällt dem Bösewicht Crunch überhaupt nicht. Der fiese Oger droht Weihnachten zu ruinieren, denn er hat den Geist des Winters entführt und sich zudem im neuen Gebiet Winterpass eingenistet. Der Weihnachtsmann bittet euch, den Geist zu befreien und die gemeinen Oger in ihre Einzelteile zu zerschlagen. Für die passende Stimmung während dieser äußerst wichtigen Aufgabe könnt ihr zudem ein Weihnachtsmannkostüm (für Mitglieder) oder ein Weihnachtselfenkostüm (für Nicht-Mitglieder) finden und zusammenbauen. Wenn die Quest erfolgreich ausgeführt wird, dann gibt es die Wintergeist-Verbesserung als Belohnung und das heißt mehr Sterne. Das Winterevent läuft noch bis zum 5. Januar 2015.

Das Browsergame Lego Minifigures Online ist als Open World Rollenspiel konzipiert und im typischen Lego Stil designt. Mit der Zeit können verschiedene Legofiguren freigeschaltet werden. Das kindergerechte Gameplay und das typische Zerschlagen von allen möglichen Gegenständen zeichnen das Onlinespiel aus. Hier geht es zur Anmeldung.


18. Dezember 2014 / Monz - Kategorie: Browsergames





Gamesbasis Online Games Moorhuhn Pinball Golf Minigolf Donkey Kong Backgammon Arkanoid
  Scrabble Bubble Shooter Sokoban Formel 1 Space Invaders Sudoku Darts Romme  
Gamesbasis.com - die besten Online Spiele & Spiele Klassiker | gratis & kostenlos Online Games spielen wie Tetris, Moorhuhn, Super Mario, Wer wird Millionär online, Scrabble, ...
Copyright der Spiele bei den jeweiligen Eigentümern