games basis Logo
Gameduell
Internet Spiele Gamesbasis Spiele Klassiker Super Spiele Skill Games Spiele News

Abenteuer


Auf dieser Stichwort-Seite finden Sie die Artikel zu Abenteuer und Informationen zu Online Spiele im Allgemeinen.


What Remains of Edith Finch – Erzählspiel mit Lobpreisungen

What remains of Edith Finch

Kürzlich ist ein neues Indiespiel erschienen, welches die alte Kunst des Erzählens zum Credo hat und damit für große Begeisterung zu sorgen scheint. In What Remains of Edith Finch wird die Geschichte einer Familie erzählt, die mit schaurig-schönen Endungen und Wendungen aufwartet. Der Titel nutzt das Genre des Erzählspiels bestens aus und verzichtet dabei auf komplexes Gameplay, strategische Fähigkeiten oder akrobatisches Jump n Run. Es folgt ein kleiner Trigger, der Lust auf mehr macht und nichts von der Story vorwegnimmt.

What Remains of Edith Finch ist eines dieser Spiele, welches ohne Geschwindigkeit, Taktik oder hart erlerntem Skill auskommt. Natürlich kennen wir bereits aus Spiele-Klassikern, dass selbst reine Texte oder visuelle Aufmachung für viel Spielspaß sorgen. Der Entwickler Giant Sparrow setzt ebenfalls auf interessante Erfahrungen beim Spielen und möchte surreale Eindrücke in seltsamen Welten für die Spieler schaffen. Das kleine Studio aus Kalifornien hat mit diesem Titel erst das zweite Spiel gemacht und erntet bereits positivste Kritiken.
In der Geschichte geht es um die jugendliche Edith, welche die Geheimnisse in ihrem alten Familienhaus entdeckt und dabei auch mehr über die Tode der einzelnen Familienmitglieder erfährt. Ja, das Erzählspiel mutet an ein wenig morbide zu sein, dennoch gibt es auch viele Elemente aus Märchen und phantastischen Welten. Die Nutzerrezenssionen lauten von „bittersüß“ und „schaurig-schön“ bis einfach nur „wow“. Die Art der Erzählung und die unerwarteten Wendungen scheinen hier den Reiz auszumachen. Das rund 2,5 stündige Erlebnis bietet einen abgeschlossene Story. What Remains of Edith Finch überzeugt alleine durch die Geschichte, die Spielwelt und eine emotionale Bindung an die Charaktere. Wer sich gerne den ruhigen und atmosphärischen Spielen zuwendet, der darf sich diesen Titel unbedingt näher anschauen.


4. Mai 2017 / Monz - Kategorie: Spiele

Terraria – Pixel-RPG noch immer beliebt

Terraria RPG

Was? Der absolut beliebte Kulttitel Terraria wurde hier noch nicht vorgestellt? Dann wird es höchste Zeit, denn aktuell schmückt sich das Abenteuer RPG mit einer grandiosen Verkaufszahl, welche den Erfolg des mittlerweile knapp sechsjährigen Spiels verdeutlicht. Liebhaber von Minecraft werden bei Terraria genau so auf ihre Kosten kommen wie Fans von den kultigen Rollenspielen der 90er Jahre. Es folgt eine kurze Vorstellung des Spiels, welches Sandbox und Rollenspiel auf wunderbare Weise vereint.

Terraria feiert seinen persönlichen Meilenstein mit einer beachtlichen Gesamtdownloadzahl von 20 Millionen seit dem Release in 2011. PC-, Konsolen- und Mobile-Spieler waren und sind noch immer vom Sandbox RPG begeistert. Das zeigt sich auch in den sehr guten Bewertungen auf Steam. Hat in diesem Jahr nicht auch das sehr ähnliche Minecraft das Licht der Welt erblickt? Genau und beide Titel haben natürlich Ähnlichkeit, auch wenn sich Terraria mit 2D Grafikstil mehr an den klassischen RPGs wie Zelda orientiert. So kann man nicht nur zufallsgenerierte Welten erkunden, sondern mittlerweile auch Dungeons durchsuchen und somit immer wieder auf Gegner und Bosse stoßen. Der heldenhafte Kampf ist also ein typischer Bestandteil. Erweitert wird das um den kreativen Aspekt der Umgestaltung der Welt. Man kann graben, bauen und riesige Schlösser erschaffen.

Mit den Jahren ist Terraria natürlich komplexer und umfangreicher geworden. Den Survival Spaß kann man alleine oder im Multiplayer mit bis zu acht Freunden bestreiten. Der Indie-Entwickler Re-Logic plant bereits seit zwei Jahren an einem weiteren Terraria Spiel namens Otherworld, möchte die Arbeit am Kultspiel aber nicht so schnell einstellen. Wer den Titel tatsächlich noch nicht kennen sollte oder ihn noch nicht ausprobiert hat, der kann ihn auf Steam für knapp 10 Euro auf seine Liste setzen. Kostenlose Rollenspiel für den Browser gibt es übrigens in unserer Liste.


22. Februar 2017 / Monz - Kategorie: Spiele

Phoning Home – Survival mit lustigem Roboter

Phoning Home

Wer tolle Geschichten und originelle Charaktere mag und zudem noch gerne auf Erkundungstour geht, der sollte einen Blick auf den frisch geschlüpften Titel Phoning Home werfen. Das kleine Indiespiel entführt den Spieler in das Survival Genre aus Sicht eines Roboters, der auf einem fremden Planeten gestrandet ist. Der Roboter hat Ähnlichkeiten mit diversen bekannten Charakteren aus der Filmgeschichte und soll sehr realistisch synchronisiert sein. Das Spiel setzt vor allem auf eine starke Story und rückt kampflastige Action (wie in vielen Onlinegames) eher in den Hintergrund.

Phoning Home ist ein Survival-Abenteuer von ION Lands, einem Entwicklerstudio aus Berlin. ION ist gleichzeitig auch der Name des Roboters aus besagtem Spiel. Die Geschichte beginnt mit einer Crashlandung auf einem unbekannten Planeten. ION steht nun vor seinem größten Abenteuer und muss sein zerstörtes Schiff wieder reparieren, um seinen Heimatplaneten um Hilfe zu rufen. „Phoning Home“ ist also auch Ziel des Spiels. Begleitet wird der Roboter von der KI des Schiffs, mit welcher amüsante Dialoge entstehen können. Ganz alleine sind die beiden jedoch nicht, denn schon bald trifft ION auf den weiblichen Roboter ANI, mit deren Hilfe die Chance auf Rettung noch greifbarer wird. Der Spieler wird ermuntert die Umgebung zu erkunden und den Alltag eines Survival Games zu folgen. Überleben ist auf viele Weisen möglich. Der Roboter muss sich nicht zwangsläufig den Gefahren eines Kampfs stellen. Die Story von ION und ANI soll jedoch Abwechslung in das Genre bringen und das Herzstück des Spiels sein.

Phoning Home wurde am 7. Februar offiziell veröffentlicht, nachdem es von Steam Greenlight in den Steam Store gevotet wurde. Der Singleplayer ist in deutscher und englischer Vertonung spielbar. Aktuell kann der Titel sogar mit 10 Prozent Rabatt gekauft werden. Hier geht es zum Spiel.


8. Februar 2017 / Monz - Kategorie: Spiele

Owlboy – Indiespiel nach langer Entwicklung jetzt ein Hit

Owlboy

Indiespiele schaffen es regelmäßig die Gamer Szene zu begeistern und genau dies scheint aktuell mit dem Titel Owlboy zu geschehen. Das Pixel-Art Spiel rund um einen fliegenden Eulenjungen ist wunderschön gestaltet und erweitert den klassischen Plattformer um die Eroberung der Lüfte. Bemerkenswert ist bei dem Spiel zudem die lange Entwicklungszeit. Seit neun Jahren arbeitet das kleine Indie-Team an Owlboy und das Ergebnis ist dennoch alles andere als rückständig. Der 2D Retro Stil ist natürlich Absicht und soll an die geliebten Klassiker der 80er Spielszene erinnern.

owlboy

In Owlboy begleitet der Spieler die stumme Eule Otus durch wunderschöne Welten der Lüfte und der Dungeons. Begleitet wird Otus immer wieder von Freunden, welche er im Flug mittragen kann und welche für ihn mit ihren individuellen Fähigkeiten kämpfen können. Denn die Abenteuergeschichte wird durch Luftpiraten und harte Dungeon-Bosse zu einer Herausforderung der Geschicklichkeit. Da Otus nicht sprechen kann, entstehen immer wieder witzige Dialoge und ein humorvolles Gameplay.

Der Indie-Entwickler D-Pad Studio kommt aus Norwegen und arbeitet seit 2007 an Owlboy. In den letzten Jahren konnte der Titel einige Preise absahnen und präsentierte sich vor wenigen Tagen nun der Öffentlichkeit. Das Team setzt bei Owlboy sehr stark auf Pixel-Art und orientiert sich an klassischen SNES Spielen, welche sie in ihrer Kindheit und Jugend geliebt haben. Die Detailgenauigkeit von Pixeln wurde bereits bei Legend of Zelda eindrucksvoll gezeigt und dieser Kunst hat sich auch das malerische Owlboy verschrieben. Mehr Infos gibt es hier.


4. November 2016 / Monz - Kategorie: Spiele

Osiris: New Dawn demnächst im Early Access

Spiele News

Alle Freunde von Weltraum, Sci-Fi und Survival Spielen dürfen sich auf das kommende Osiris: New Dawn freuen. Das Action-Aufbauspiel kommt demnächst in den Early Access und sucht in dieser Phase Feedback von Spielern, um dem Game seinen letzten Schliff zu verpassen. Das Indie-Spiel greift die aktuellen Trends wie Survival und Weltallerkundung auf. Action soll es durch den Multiplayer auch geben. Der Titel macht einen interessanten Eindruck, denn sowohl vielseitiges Gameplay wie auch Grafik sind vielversprechend.

Noch hat Osiris: New Dawn den Horizont nicht erreicht, doch das Weltraum Indiespiel möchte hoch hinaus. Da sich ein vielseitiges Action-Spiel aber nicht alleine bauen lässt, soll die Community in der Early Access Phase zu einem rundum gelungenen Gameplay beitragen. Viele Features wie Multiplayer, Aliens, Crafting-System, Waffen und der erste Planet zum Erkunden sind schon vorhanden. Der Entwickler Fenix Fire Entertainment plant ein ganzes Solarsystem mit vielen besuchbaren Planeten. Zu Beginn strandet der Spieler jedoch auf einem unbekannten Stück Erde, welches zugleich voller Gefahren lauert. Der Beginn ist hier das Jahr 2046 und somit ein gutes Stück in der Zukunft. Primäres Ziel ist der Aufbau einer Kolonie und dazu kommt der Multiplayer zum Einsatz. Die Kolonie gilt es zudem zu schützen vor Alienübergriffen, Metorientregen oder Angriffen von anderen Kolonien.

Mit der Zeit kann auch die Raumfahrt ausgebaut werden, sodass der Weltraum wieder greifbar wird und weitere Planeten nach einer Erkundung rufen. Osiris: New Dawn soll am 28. September in den Early Access auf Steam starten. Die Macher planen etwa ein Jahr für die finale Entwicklungsphase. Der Titel wird offenbar nicht kostenlos angeboten, konkrete Angaben gibt es noch nicht. Das Team scheint sehr ambitioniert zu sein und plant bereits diverse Erweiterungen und stetige Weiterentwicklung des Spiels.
Für Weltraum-Fans haben wir in unserer Browsergame-Liste auch einige free-to-play Titel zusammengestellt.


19. September 2016 / Monz - Kategorie: Spiele News

Valley: Ego-Abenteuer von den Slender-Machern

Indie Games

Das Ego-Adventure Game „Valley“ lässt die Spieler in die Natur der Rocky Mountains eintauchen. Eine Wander-Simulation soll der Titel jedoch nicht darstellen, denn dem Spieler wird ein technisiertes Exoskelett a la Avatar zur Verfügung gestellt. Das Indie-Spiel von Blue Isle Studios verbindet Abenteuer mit Erkundung und Entdeckung von Geheimnissen. Dabei spielen Leben und Tod eine zentrale Rolle und haben Auswirkungen auf das Gameplay. Damit verlässt der Entwickler den Hafen rund um den Erfolgshit Slender und bringt sein erstes aufwendiges Game an den Start.

Der Indie Entwickler Blue Isle Studios aus Kanada ist für seinen Erfolgsschocker Slender bekannt geworden. Das simple und äußerst nervenaufreibende Horrorspiel hat die Stärke der Gattung Indie Games gezeigt. Seit dem hat sich der Entwickler an das weitaus ambitioniertere Valley gemacht. Mehr Inhalt, mehr Gameplay, mehr Grafik und mehr Spannung sind zu erwarten. Das First-Person Abenteuerspiel zeichnet sich zudem durch eine interessante Besonderheit aus: die Beeinflussung von Leben und Tod.

Zu Beginn des Spiels findet der Spieler einen L.E.A.F. Suit mit dessen Hilfe er sich nicht nur schneller und agiler durch die Welt von Valley bewegen kann. Dieses Exoskelett hat zudem die Fähigkeit Leben und Tod zu nehmen oder zu geben und passt die Landschaft entsprechend dem Vitalitätszustand des Spielers an. Je öfter dieser im Spiel stirbt, desto verwahrloster wird auch die Umgebung. Alleine in der Wildnis gilt es nun ein Tal in den Rocky Mountains zu erkunden und dessen Gefahren und Geheimnisse zu entdecken. Valley erscheint am 24. August auf Steam, hier gibt es weiter Infos zum Game.


31. Juli 2016 / Monz - Kategorie: Spiele News

The Flame in the Flood: Survival Game bei Steam

Indiespiel

Im Early Access von Steam tummeln sich immer wieder interessante Gametitel, die vielversprechend aussehen. Aktuell ist eines davon das Indie-Abenteuer The Flame in the Flood. Bei dem Spiel handelt es sich um ein Survivalgame, welches zu immer wieder neuem Spielen anregen soll. Ein erfahrenes Entwicklerteam hat sich unter dem Namen The Molasses Flood zusammengeschlossen und die Kickstarter Kampagne zu The Flame in the Flood bereits gemeistert. Nun kann das Spiel von allen Interessierten ausprobiert und kommentiert werden.

Seit September befindet sich The Flame in the Flood bereits im Early Access und erfreut sich bisher „sehr positiver“ Reviews der Nutzer. Ein Erfolg des Survivalprojekts ist im Grunde auch anzunehmen, denn das Entwicklerteam besteht aus wahren Veteranen und erfolgreichen Machern der Gaming-Branche. Der Art Director sowie weitere Teammitglieder haben bereits an der Bioshock-Reihe mitgewirkt und stecken all ihre Erfahrungen nun in ein eigenes Spiel. The Flame in the Flood ist ein Survival-Abenteuer, welches das blanke Überleben in der Wildnis im Fokus hat. Dabei kommt der Titel teilweise realer daher als andere Genrevertreter. Statt sich mit Waffen und Ausrüstung durch die erbarmungslose Natur zu kämpfen und zu verteidigen, muss der Spieler in diesem Indietitel vor allem auf seinen Charakter acht geben und Gefahren ausweichen anstatt sich ihnen zu stellen.
Ein Mädchen in Begleitung eines treuen Hundes treten den Kampf ums Überleben an. Ein großer Fluss mit etlichen Anlegemöglichkeiten stellt das Szenario. Der Weg ist das Ziel, denn mit der Zeit lernt der Spieler die Gefahren von Wildtieren, Stromschnellen und Unwettern einzuschätzen. Ein finales Ziel am Ende des Flusses gibt es in The Flamme in the Flood dennoch. Möglicherweise wird der Spieler viele Tode sterben, denn in der Wildnis zählt jedes Grundbedürfnis. Die Protagonistin kann demnach verhungern, verdursten, erfrieren, von Wölfen angefallen oder letztlich an einer kleinen Schnittwunde sterben. Hier geht es zum Spiel.


29. Dezember 2015 / Monz - Kategorie: Spiele

Trove: Voxel RPG für Kreative

Trove RPG

Seit wenigen Tagen ist ein neues Onlinerollenspiel auf dem Gaming-Markt und überzeugt gleich in mehrfacher Hinsicht. Trove von Trion Worlds ist nämlich ein Action-Abenteuer mit Voxel-Grafik und vereint drei Spielelemente miteinander: erkunden, kämpfen und bauen. Das bunte RPG war über ein halbes Jahr in der Beta Phase und wird nun offiziell als Free-to-play Titel angeboten. Nicht nur optisch macht das Multiplayer-Game etwas her. Mittlerweile hat sich anscheinend eine treue und äußerst kreative Community um das Voxel-Game versammelt.

Spätestens seit Minecraft muss in der Spielwelt nicht mehr alles rund und glatt sein. Blöcke erinnern nicht nur an die kultige Pixelgrafik der 80er Jahre, sondern sind auch noch sehr praktisch. Voxel machen es möglich, denn mit ihnen kann die Spielwelt problemlos selbst beeinflusst und gestaltet werden. Auch Trove nutzt die Voxel-Grafik und ermöglicht den Gamern damit ein kreatives Spielerlebnis irgendwo zwischen Minecraft und Cubeworld. Damit ist das Rollenspiel zu einem Teil auch Aufbauspiel. Kreative Entwürfe können schnell gebaut werden und lassen sich durch spezielle Grundsteine sichern.

Für das actionreiche Gameplay stehen bisher neun Charakterklassen wie etwa Boomerangers, Piratenkapitäne, Candy-Barbarians, Neon-Ninjas und seit dem Release auch die Tomb Raiser zur Verfügung. Zusammen mit seinen Mitspielern kann die Welt von Trove auf abenteuerliche Weise entdeckt werden. Gemeinsam mit Freunden können die bösen Mächte des Schattens in Dungeons bezwungen werden. Wie für ein Onlinerollenspiel üblich, gibt es auch bei Trove treue Reittiere, die genau wie die Charaktere etwas gewöhnungsbedürftig aussehen. Seit neuestem machen sogar Drachen die Schattenwelt unsicher. Anstatt zu kämpfen, können aber auch eigene Welten und Herausforderungen erschaffen werden. Die Voxel-Gebilde können problemlos angepasst werden, sodass sehr farbenreiche und kreative Gebilde entstehen. Trove kann nun auch über Steam kostenlos heruntergeladen werden.


12. Juli 2015 / Monz - Kategorie: Browsergames

Hero Generations: Wenn der Held altert

Indie Games

Wie fühlt sich ein Videospiel eigentlich an, wenn der Held nur eine bestimmte Lebenszeitspanne zur Verfügung hat? Die Idee des sterblichen Charaters in Spielen ist zwar nicht neu, aber in Hero Generations interessant und neuartig umgesetzt. Der Spieler ist in den meisten Games üblicherweise sterblich Dennoch altert er oder sie in der Regel nicht und kann somit ewig oder erneut Quests erfüllen, Kämpfe bestehen oder seine Umgebung erkunden. Doch was ist, wenn man für all diese nicht genug Lebenszeit hat?

Die Idee von Hero Generations ist als ein rundenbasiertes Rollenspiel umgesetzt, welches sich an der 4X und Rogue-like Strategie orientiert. Konkret hat sich der Indie-Game Entwickler Heart Shaped Games ein Beispiel an bekannten Titeln wie Civilization, Legend of Zelda oder Passage von 2007 genommen. Bereits in Passage konnte man mit einem Charakter spielen, der nur eine gewisse Zeitspanne zur Verfügung hat (in diesem Fall nur 5 Minuten Spielzeit), um seine Welt zu erkunden und als alter Greis am Ende zu sterben. Bei Legend of Zelda diente wahrscheinlich das Questsystem als Anregung, um aus Hero Generations ein RPG-Spiel mit Abenteuer- und Action-Einlagen zu machen.
Das Strategie-Rollenspiel zeichnet sich durch einige markante Innovationen aus. So altert der Held beispielsweise bei jeder Runde um ein Lebensjahr. Auf den Spielfeldern können dann diverse Quests begonnen, Items gefunden oder Monster besiegt werden. Neben dem raschen Zeitverlauf, stellen viele der Runden den Spieler vor wichtige Entscheidungen. Möchte man heiraten, möchte man erkunden, ein heldenhafter Kämpfer werden, Nachwuchs zeugen oder den Dorfbewohnern Frieden bringen? All dies wird man bei Hero Generations nicht in einem Lebensalter schaffen können. Die Erbschaft kann jedoch an den Nachwuchs weitergegeben werden, wenn man dafür in seinem Leben überhaupt Zeit gefunden hat. Mit diesem Indiespiel tun sich wahrlich neue Spielerfahrungen auf, die über den Fokus auf Wettbewerb hinausgehen könnten.


1. Mai 2015 / Monz - Kategorie: Spiele

Ausblick auf das Spielejahr 2015

Spiele 2015

Auch in der Spielebranche richtet sich der Blick immer nach vorne. Kaum ist das Jahr vorbei, da freut man sich auch schon auf die kommenden Games für 2015. Einige Releasetermine sind schon bekannt, jedoch wurden viele Titel bisher nur angekündigt. In den Bereichen Rollenspiele, Actionspiele und Strategiespiele werden nun einige Titel vorgestellt, die einerseits interessant aussehen und andererseits bereits ungeduldig erwartet werden.

Rollenspiele

Unter den Rollenspielen wird es im Januar durch Blackguards 2 Zuwachs geben. Das rundenbasierte RPG nutzt Strategieelemente und ist der Nachfolger von Das Schwarze Auge: Blackguards. Im Februar geht es mit einem klassischen Fantasy-Rollenspiel weiter. Neben der schicken Grafik setzt Pillars of Eternity jedoch auf Komplexität und ein taktisches Kampfsystem, wie man es aus frühen PC Rollenspielen kennt.
Erst im Mai dürfen wir mit Geralt in The Witcher 3: Wild Hunt durch die Wildnis ziehen, denn CD Projekt möchte ein komplett fertiges Spiel veröffentlichen ohne Bug-Debakel und dergleichen. Bisher noch ohne Starttermin ist das puristische Mittelalter-Rollenspiel Kingdom Come: Deliverance angekündigt. Das RPG Gameplay soll mit diesem Titel revolutioniert werden, denn hier wird auf Realismus ohne Fantasyelemente gesetzt.

Action und Abenteuer

Das Piratenspiel Raven’s Cry erscheint im Januar und lässt uns in die Rolle eines rachsüchtigen Abenteurers schlüpfen und dabei diverse Orte bereisen und moralische Entscheidungen treffen. Das Templer-Abenteuer geht im Februar mit Assassin’s Creed Rogue weiter. Erneut befindet sich der Spieler bei diesem Action-Abenteuer auf einem Schiff und erfüllt Missionen zur Zeit des Siebenjährigen Krieges.
Ein wunderschön aufgemachtes Indie-Jump n Run darf in dieser Vorstellung nicht fehlen: Ori and the Blind Forest, welches Anfang 2015 erscheinen soll. In der Batman Arkham-Reihe erscheint im Juni der vierte Teil Batman: Arkham Knight und präsentiert sich im schmucken Next-Gen Gewand und einem anbahnenden Krieg mit zahlreichen Schurken der Fledermaus.

Strategiespiele

Bei den Strategiespielen erwartet uns der Sci-Fi-Titel Grey Goo im Januar. Das Echtzeit-Strategiespiel spielt auf einem botanischen Planeten, der den intelligenten Schleim Goo beherbergt. Im Februar kommt Total War: Attila und hier geht es um die Hunnen und den Untergang des Römischen Reiches in großen Kämpfen. Krieg herrscht auch bei Act of Aggression, dem Nachfolger von Act of War. Strategiespiele handeln gerne im Universum und so auch das Taktik-Cyberpunk Spiele Satellite Reign. In der Open-World-Stadt kann man auf verschiedenstem Weg an seinem Ziel gelangen. Beide Titel haben noch keinen festen Starttermin in 2015.


1. Januar 2015 / Monz - Kategorie: Spiele





Gamesbasis Online Games Moorhuhn Pinball Golf Minigolf Donkey Kong Backgammon Arkanoid
  Scrabble Bubble Shooter Sokoban Formel 1 Space Invaders Sudoku Darts Romme  
Gamesbasis.com - die besten Online Spiele & Spiele Klassiker | gratis & kostenlos Online Games spielen wie Tetris, Moorhuhn, Super Mario, Wer wird Millionär online, Scrabble, ...
Copyright der Spiele bei den jeweiligen Eigentümern